Minijob und Mutterschaftsgeld??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ichundu 12.01.11 - 14:40 Uhr

Hallo,

hab mal eine Frage ich bin noch in Elternzeit habe aber außerdem einen 400€ Job.
Nun bin ich wieder schwanger und wollte wissen wie es sich mit dem Minijob verhält? Meine Kollegin konnte es mir nicht sagen. Muss mein AG mir was zahlen Zuschuss zum MuSchaftsgeld oder so?
Hab ich hier noch irgendwelche "Ansprüche"? Ich bleibe auf jeden Fall weiterhin beschäftigt, ab wann darf ich wieder arbeiten? Hat das auswirkungen auf das Elterngeld?
Fragen über Fragen #schwitz...

LG Sandy

Beitrag von beat81 12.01.11 - 14:43 Uhr

Wenn du in Elternzeit bist, bekommst du von der KK 13 Euro pro Tag. Demnach etwa 390 Euro pro Monat bei 30 Tagen.

Da du ja von deinem Arbeitgeber nur 10 Euro mehr bekommst, würde ich auf die Zuzahlung verzichten. Das wäre zu viel Papierkram. Bei Monaten mit 31 Tagen, bekommst du ja auch 403 Euro.

LG beat

Beitrag von tosse10 12.01.11 - 14:43 Uhr

Hallo,

ich habe Mutterschaftsgeld von der KK bekommen, aber keine Aufstockung vom AG, die Situation hört sich gleich an.
Ich werde beim Elterngeld nur den Sockelbetrag bekommen, denn ich habe den 400-Euro-Job nur knapp 5 Monate im Berechnungszeitraum ausgeübt. Wenn ich das recht verstanden habe, wird der Sockelbetrag nicht gekürzt, sofern man nur die 400 Euro verdient. Aber da bin ich auch noch nicht zu 100% sicher.

LG

Beitrag von ichundu 12.01.11 - 14:53 Uhr

Danke! Ja stimmt, mit den 13€ komm ich ja fast hin...
Und darf ich in dem ersten Jahr trotzdem arbeiten oder wird dann das Elterngeld gekürzt? Werde ja eh nur den Mindestbetrag bekommen...

Beitrag von beat81 12.01.11 - 15:04 Uhr

Die 300 Euro bekommst du immer, auch wenn du arbeiten gehst. Bis dein 2. Kind 3 Jahre alt ist, bekommst du sogar noch 75 Euro Geschwisterbonus. Du bekommst aber auch von deinem 400 Euro-Jo Elterngeld, etwa 390 Euro + 75 Euro = 465 € Elterngeld.

Wenn du jetzt arbeiten gehst, wird dein Elterngeld bis auf 300 bzw 375 Euro reduziert.

LG beat

Beitrag von ichundu 12.01.11 - 15:10 Uhr

Wie wenn ich jetzt arbeiten gehe? Nach der Geburt?? Dann wird es reduziert? D.h. das ich wenn ich ein Jahr nicht arbeiten gehe das EG bekomme + das vom 400€Job also etwa 390 und wenn ich doch arbeiten gehe dann nur die 300€?! Sorry ist irgendwie bissl kompliziert #kratz;-)..

Beitrag von butter-blume 12.01.11 - 14:54 Uhr

Hallo,

das mit den 13 Euro am Tag gilt nicht, wenn du über deinen Mann familienversichert bist. In dem Fall zahlt das Bundesversicherungsamt einmalig 210 Euro an die Mutter! Das wars... der AG muss nix dazu zahlen!

Das ist zumindest meine Info! Bitte korrigiert mich, wenn ich irre!

Lg Butter-blume

Beitrag von beat81 12.01.11 - 14:58 Uhr

Da sie sich ja in Elternzeit befindet, ist sie bei ihrem Vollzeitarbeitgeber ja angestellt, selbst versichert, aber beitragsfrei, da in Eternzeit.

Hätte sie nur den 400-Euro-Job, hättest du Recht.

LG beat

Beitrag von ichundu 12.01.11 - 15:06 Uhr

Stimmt, bin noch selber versichert :-)!