Türzargen renovieren - Portas ?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von angie37 12.01.11 - 14:42 Uhr

Hallo,

wir haben Mahagoni-Türen - ich glaube, daß sie funiert sind - welche mir nicht gefallen. Ich hätte lieber entweder helles Holz (Ahorn) oder weiße. Die Türen an sich sind nicht wirklich das Problem, wohl aber die Zargen. Da wir den Austausch in der Renovierungsphase irgendwie vergessen haben und ich jetzt den Schmutz und eine Beschädigung unserer neuen Böden fürchte hatte ich überlegt, ob ich die Zargen einfach lackiere oder von Portas "verkleiden" lasse ?

Hat jemand von Euch Erfahrung damit ?

Danke !
LG
Angie

Beitrag von helikopta 12.01.11 - 15:19 Uhr

Hallo,

vorne weg, ich habe keine Ahnung was das bei Türen kostet;-)
Aber wir hatte die von Portas hier wegen unserer Treppe, denn die beiten ja auch treppenrenovierungen an...
Tja und was soll ich sagen, für das Geld baut uns unser Tischler eine neue treppe ein und ich hab noch was über.
Ich muss zugeben das ich von den Preisen echt geschockt war.
Kann ja sein das es bei Türen anders ist, aber irgendwie glaube ich auch da, dass es sehr teuer werden wird.

LG

helikopta

Beitrag von purzelbaum500 12.01.11 - 16:19 Uhr

Hallo,

wir haben die Türen und Zargen erneuert und der Boden (Lamiant und Marmor) hat keinerlei
Schäden davon getragen.

Gruß,
Purzel

Beitrag von ayshe 12.01.11 - 18:08 Uhr

Wenn sie verkleidet würden, würden sie doch sicher viel dick werden und die Türen nicht mehr passen.

Außerdem kenne ich Portas nur mit dem Plastikfurnier (Treppen), finde ich ganz schrecklich.

Und eure Türen?
Was willst du damit machen?
Sie sind denn noch dunkel?
Und wenn Furnier, Kunststoff oder Holz?

Also deine Befürchtung, daß es Dreck und schäden geben kann, wenn man die Zargen austauscht, sehe ich als unbegründet.

Beitrag von chiquitaman 12.01.11 - 20:19 Uhr

...ich bin da als Fenster-und Türenmonteur eher subjektiv...aber meine Meinung- lass die Portas -Renovierung...dann lieber neue und gute Türen...dass bisschen Dreck-ordentlich abdecken, hinterher den Staubsauger benutzen und nach einem Tag ist alles vergessen und du hast garantiert mehr und länger Freude als an solchen "aufgearbeiteten" Türen...aber wie gesagt-rein subjektiv

Beitrag von tigerbabylein 12.01.11 - 21:16 Uhr

huhu,

wir haben uns mal von Portas ein Angebot machen lassen, das war irre teuer.
Die wollten das dreifache an Geld, was dann schließlich die neuen Türen gekostet haben.
Gute Handwerker wechseln die Türzargen mit wenig SChmutz und ohne Beschädigungen aus.

LG

Beitrag von angie37 13.01.11 - 09:55 Uhr

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten. Die Türen wollten wir neu kaufen und bei den Zargen wollte ich es mir leicht machen - deswegen bin ich auf Portas gekommen.

Aber ich werde mir mal ein Angebot von einem "normalen" Handwerker machen lassen.

Also, danke nochmal....

LG
Angie