Mache Hundebesitzer sind echt zum kotzen! (Sorry, für den Ausdruck!)

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susi_schwarz81 12.01.11 - 14:48 Uhr

Bin immer noch auf 180!!:-[
Als ich meinen Kleinen (2,5 Jahre) gestern nachmittag ausm Kiga geholt habe, waren sie vormittags spazieren gewesen (wir wohnem in nem 500 Einwohner Ort) und was war das Resultat davon?
Mein Kleiner hatte die ganzen Winterschuhe und die Winterhose voller Hundesch....!:-[
Wir haben auch nen Hund in der Familie und wenn der Gassi muß, dann werden jedesmal kleine Tüten eingepackt, das man die Hinterlassenschaften gleich beseitigen kann!
Könmnt jetzt noch toben! Mein Kleiner hat gestunken! :-[
Hab die Schuhe geschruppt wie ne Doofe und hatte das Gefühl heut, das die immer noch stinken!
Ich weiß, es gibt verantwortungsvolle Hundebesitzer und es gibt leider auch solche Idioten!
Danke fürs Zuhören und das ich meinen Frust mal rauslassen konnte!
Gruß Susi:-p

Beitrag von annie31 12.01.11 - 14:57 Uhr

Hi,

das kenne ich hier auch.

Vor unserem KIGA haben sie extra einen Zaun aufgestellt, weil Hunde da immer hingemacht haben, aber die Hunde gehen jetzt einfach drum rum und sch... wieder vor den Kindergarten. Manchen Leute gehört die Sch... echt ins Gesicht geworfen. Vor einem Kindergarten, was ist das denn?

LG

Beitrag von claudi2712 12.01.11 - 14:58 Uhr

Unterschreib ich so!

Wir in der Familie haben alle Hunde, aber eben auch alle haben eine Rolle Tütchen dabei. Wo ist das Problem? Viel mehr als der Tritt ins Glück ärgert mich aber, dass nicht alle Nicht-Hundebesitzer so besonnen wie Du sind und gleich ALLE Hundebesitzer beschimpfen und eben diese Nichtaufheber alle mit in den Dreck ziehen...

Gruß
Claudia

Beitrag von ida85 12.01.11 - 15:13 Uhr

Deinen Ärger verstehe ich nur zu gut!

Bei uns gibt es einen Fussweg, den wir täglich gehen und ständig verschissen ist! Ich verstehe einfach nicht wie die Hundebesitzer Ihre Hunde dahin scheissen lassen können und den Dreck nicht wegräumen! Kürzlich ist mein Sohn mit dem Fahrrad darin gelandet, alles war voll, einfach nur ekelhaft!

LG

Beitrag von scotland 12.01.11 - 15:14 Uhr

Ich kann total mitfühlen. Wir haben gleich 2x das Problem.

1 x ist vor dem Kindergarten eine kleine Wiese, über die man laufen muss, um zum Kiga zu kommen. Da liegt ständig Hundekot in rauen Mengen.

1 x wohnen wir in einer Wohngegend, die unmittelbar an eine sozial schwache Wohnsiedlung grenzt (alte Mehrfamilienhäuser, keinen Hof, keinen Garten). In der Nähe gibt es einen kleinen Park mit einer Wiese, so 50m x 25m. Hier könnte man im Sommer wirklich total toll spielen, wenn nicht die ganzen Tretminen wären. Das ist wirklich ....

Ich bin total dafür, dass man von jedem Hund eine DNA Probe nimmt und die Besitzer dann bezahlen lässt, wenn sie die Scheiße liegen lassen. Mag krass sein, aber es gibt Gemeinden, da geht das.

GLG
Scotland

Beitrag von jule2801 12.01.11 - 15:38 Uhr

Hallo Susi,

ich ärgere mich direkt mal eine Runde mit. Hier sind mittlerweile sogar die Gehwege vollgesch... - ich ärgere mich dann immer dermaßen, weil wir selber einen großen Hund haben und ich IMMER meine Tüten dabei habe und die dann spazieren trage (bis zur nächsten Mülltonne). Und jetzt rate mal wer immer mal wieder von irgendwelchen Spaziergängern angemacht wird???? Ja ganz genau!

Ich habe mir ja schon überlegt, ob ich meinem Hund demnächst ein Schild umhänge - Ich war's nicht!

lg Jule die sich immer über andere Hundebesitzer aufregt!

Beitrag von claudi2712 12.01.11 - 15:47 Uhr

Furchtbar oder? Inzwischen haben wir hier in der Nachbarschaft einen guten Ruf, weil so ziemlich jeder hinter der Gardine lauernd beobachten konnte, dass wir immer aufheben.

Ich binde die Tüten inzwischen an den Handgriff der Leine, die wehen dann schon von weitem im Wind, da weiß eigentlich jeder gleich bescheid, dass ich ein "Guter" bin:-)

Und mit dem Kot spazieren tragen - da sagste was.... Inzwischen muss ich die mit nach hause nehmen, weil wir auf unserer Route KEINEN Mülleimer mehr haben. Wg. Vandalismus werden abgetretene nicht wieder erneuert... Toll oder?

LG
Claudia

Beitrag von jule2801 13.01.11 - 11:10 Uhr

Mein Mann hat sich irgendwann mal mitten auf die Straße gestellt als unser Hund da sein Geschäft hinterlassen hat und meinte dann sehr laut: ''Mensch Nils, du kannst doch nicht hierhin machen!'' und hat sehr theatralisch alles weg gemacht - hier in der Straße ist es seitdem auch gut.

Ich bin immer dankbar für Runden die ich mit dem Kinderwagen drehe - da kann man die Tüten zumindest unten ins Netz legen ;-) (zumindest bis zum nächsten Müll oder halt zu Hause)

lg Jule!

Beitrag von sandra7.12.75 12.01.11 - 16:02 Uhr

Hallo

Wir waren am WE spazieren und da konnte man ein Geschicklichkeitsspiel spielen.

Wer schafft es nicht in einen Haufen zu treten??
Wer schafft es mit Laufrad nicht durchzufahren???

Am schlechtesten hat mein Sohn abgeschnitten.Als die Übung kam wo man noch auf einen rest Schneeberg klettern mußte ist er ausgerutscht und voll rei in die Scheisse :-[.

Das war jetzt ein Spaßbeitrag,ich glaube hätte ich jemanden da gesehen wäre ich stinkig geworden.

Ich war schon am überlegen ob ich wenn unser Baby in ein paar Tagen kommt einfach die vollgesch. Windeln neben einen Hund lege der dort gerade das Geschäft verrichtet#rofl.

Hier gibt es extra Hundeklo mit Tüten aber die stehen da zur Deko.

Ich war schon oft auf dem Amt aber die machen auch nichts.

lg

Beitrag von maschm2579 12.01.11 - 16:20 Uhr

Ja ekelig, ich habe auch einen Hund aber wenn der auf den Weg machen würde bekäme er einen Tritt in den Hintern.
Aber da mein Hund gut erzogen ist geht er in den Wald oder in den Busch und somit kommt er um den Ärger herum ;-)

Als meine Tochter laufen gelernt hat ist sie auch in so einen Hauf getreten und die Schuhe waren hin. Es war so ekelig das ich sie weggeschmissen habe. Bäh #aerger

GErade jetzt wo der Schnee weg ist kommen die Haufen überall zum Vorschein. Egal ob Hund, Katze oder Hase... es ist überall gelb und ekelig. Keine Ahnung warum soviele Leute das übersehen oder einfach liegen lassen, ich würde nie auf die Idee kommen.

Kann also Deinen Frust verstehen, ich wäre auch sauer.

Beitrag von nadeschka 12.01.11 - 19:02 Uhr

Ich bin voll deiner Meinung!

Hier in Berlin sind die Gehwege - seit der Schnee weg ist - alle so voller Hundekot, man kann kaum einen Schritt machen, ohne gefährlich nah an den nächsten Haufen zu geraten. Dazu noch die ganzen Reste von den Silvesterböllern und oft ist das Zeug schon alles so braun und matschig, was da rumliegt, dass man gar nicht mehr sicher ist, worum es sich handelt.

Ich kann die Hundebesitzer nicht verstehen, die den Kot einfach liegen lassen, grade auf dem ganzen Schnee, denn sie müssten eigentlich wissen, wie es dann nach dem ersten Tauwetter überalls aussieht und sie müssen doch auch selbst durchlaufen!

Andererseits gibt's hier in der Strasse auch so ein paar Typen mit Hunden, da wundert mich gar nix. Aber auch ganz normal aussehende biedere Hausfrauen und Omis hab ich schon ertappt, wie sie Wuffis Kacke auf dem Gehweg haben liegen lassen.
Das ist denen allen offenbar Wurscht und wenn man sie darauf anspricht, beschimpfen sie einen noch und meinen, sie hätten das Recht, den Haufen liegen zu lassen. :-[ #contra#contra#contra

Beitrag von amaramay 12.01.11 - 19:03 Uhr

Huhu, neben dem Kiga meines Sohnes ist ein Gelände mit einigen Bäumen und einem Berg. Im Herbst haben die Kids überall wo Kacke liegt einen Zweig mit einem pinken Post It in die Erde gesteckt. Man, war das ein pinkes Leuchten und jeder war vorgewarnt.

LG D.

Beitrag von alpenbaby711 12.01.11 - 19:08 Uhr

Da kann ich nur fieserweise sagen:
Sammel dir mal nen pott voll und knall ihm jemand vor die Haustüre der seinen Hund da hinscheißen läßt. Mal schauen was dann ist. Oder vielleicht hilft auch das Ordnungsamt ein wenig weiter.
Ela

Beitrag von relda 12.01.11 - 22:05 Uhr



Also, bei uns gibt es nur dreiste Hundebesitzer!

Als noch Schnee lag, hat Max vor unserer Haustür, also auf unserem Grundstück ( Vorgarten ohne Zaun sozusagen), einen Schneemann gebaut!

Am nächsten Morgen war der Schneemann von einem Hund bepinkelt worden, der Schneemann war also im unteren Teil gelb besprenkelt, einfach frech und eklig. #klatsch:-[

Regelmässig haben wir vor unserer Haustür oder Einfahrt die Schei... liegen.

Genauso die Fußwege voll, wenn wir mit den Kindern spazieren gehen, müssen wir die Kinder darauf hinweisen, dass sie bald mehr auf den Boden achten sollen, als auf die Autos!! #aerger

Gruß

Beitrag von pinklady666 12.01.11 - 23:17 Uhr

Hallo

Ich kann mich dem Ärger über die Hundehaufen nur anschließen.
Wir haben nun auch einen Hund, 5 Monate ist der Stinker jetzt alt. Und ich achte immer genau darauf, wo er hinmacht.
Pipi immer nur dort, wo man nicht von ausgehen braucht, dass da Kinder spielen. Fahren wir weg, gehe ich immer erst nochmal hinters Haus an seine Pipi - Ecke, damit ich vorbeugen kann. Muss er unterwegs dann doch such ich immer ne schöne Stelle für ihn.
Kot sammel ich immer direkt ein. Hab in jeder Jacke, Tasche, in den Autos etc. ne Rolle Tüten liegen. Muss er unterwegs schiebe ich ihm immer schnell die Tüte unter. Zuhause hat er auch seine Ecke und selbst im Wald sammel ich alles ein.
Ärgern tue ich mich aber auch immer über Leute, die in die Schublade der Halter stecken, denen die Hinterlassenschaften egal sind.
Wir haben seit wir unseren Hund haben z.B. bösen Ärger mit unserer Nachbarin (Bauernhof natürlich auch mit Hund).
Die erste Zeit sind wir mit Bullet immer vor die Tür geganen, auf die andere Seite zu den Pferdekoppeln (öffentliches Gelände). Dort habe ich aber auch immer alles eingesammelt, da meine Tochter dort auch immer spielt.
Nunja, wir haben hier fast nur Hundehalter. Was komisch war ist jedoch dass immer nur ich von der Nachbarin einen Rüffel wegen den Haufen bekommen habe. Obwohl ich ja immer alles aufsammel waren wir, als Hundeneulinge, die Buhmänner. Uns hat man alle dort liegenden Haufen in die Schuhe geschoben. Klar, bei vielen traut sie sich einfach nicht und ihr Hund, der immer frei läuft DER macht natürlich nie Haufen (als ich ihr das vorgehalten habe meinte sie "der macht nur im Wald´". Daraufhin habe ich ihr gesagt, dass wir auch da einsammeln, weil auch da Kinder spielen, daraufhin wurde sie rot und hat mich stehen lassen. Kalt erwischt würde ich sagen).
Aber ich habe mal beobachtet wie viele ihre Hunde dahin machen lassen und es liegen lassen. Da wurde nie etwas gesagt, aber sind wir mit dem Hund raus stand sofort entweder die Nachbarin oder ihr Mann vor der Tür und hat genau geschaut wo wir hingehen und was unser Hund macht.
Das ganze ging mir so auf den Keks, dass wir nun nur noch hinters Haus mit dem Hund gehen. Ist auch kein Problem, denn direkt nach unserer Wiese kommt ein großes Feld und ein Wald. Auch schön zum Gassi gehen, nur um einiges Matschiger als vor der Tür (wir haben hier nur die einen Straße und ansonsten nur Feld und Wald ringsherum). Einige Nachbarn finden das zwar schade, da wir uns nun kaum noch sehen, die meisten gehen halt vorne spazieren und unsere Hunde vertragen sich sehr gut. Aber mir ist das so lieber da ich so dem Ärger aus dem Weg gehen kann und meinen Hund sogar besser frei laufen lassen kann.

Liebe Grüße

Bianca mit Marie Danielle (*21.06.2007) und Krümelchen (ET 22.06.2011)

Beitrag von yilwyna 13.01.11 - 13:45 Uhr

Vile schlimmer als die Hundehalter, die die haufen liegen lassen, finde ich die, die ihren Hund frei laufen lassen und das während die Schule anfängt/aufhört!!!. Und auch beim Kindergarten. Das scheint hier im Ort ja mittlerweile zum guten Ton zu gehören. Es gibt Wege, die ich mit Hund und Kind nicht mehr gehe, einfach weil ich Angst habe, wenn da ein Schäferhund ohne Besitzer auf uns zugerannt kommt.
Und das Ordnungsamt? Ist was passiert? Dann können wir nichts tun.Ich hhabe meinem Sohn beigebeacht, zu gucken, wo er hintritt und sage es auch jetzt noch immer wieder.

LG:Yilwyna