Spasmo im Eileiter

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von mimi6 12.01.11 - 16:02 Uhr

Hallo Mädels,
Ich habe im November ja eine Transvaginale Fertiloskopie machen lassen. Die Diagnose nach der OP lautete : Linker Eileiter spontan für Blau durchlässig! An den OP Tag ist mir auch nach 10 Stunden immer noch etwas von der blauen Flüssigkeit aus der Scheide gelaufen. Bei der nachbesprechung 4 Wochen später teilte mir die FÄ in der KIWU mit, das mein linker Eileiter (rechts nichts mehr vorhanden nach ELss ) zwar durchgängig ist, aber er immer wieder krampft sprich die Ärztin sagte einen Spasmo im Eileiter . Die KIWU emppfiehlt entweder eine IUI oder noch besser eine IVF.
Hat irgendjemand von euch auch so eine Diagnose bekommen und ist schwanger geworden?
Die Ärztin meinte auch ich könnte davon ausgehen wenn ich eine IVF mache und schwanger werde, das ich nach der Geburt ganz schnell sponten schwanger werden würde#gruebel
Bin auf eure antworten gespannt
Danke Christine

Beitrag von majleen 12.01.11 - 16:40 Uhr

Was ist denn ein Spasmo?

Beitrag von mimi6 12.01.11 - 16:49 Uhr

Laut Fä in der KIWU kann man sich das wie einen Krampf vorstellen also wenn flüssigkeit in den EL kommt verkrampft er und macht zu, so wurde es mir in der Klinik erklärt.

Beitrag von majleen 12.01.11 - 16:53 Uhr

Ahh. Komisch. Warum macht er das denn? Der soll das Ei doch durchlassen. #kratz

Wünsch dir viel Glück #klee

Beitrag von mimi6 12.01.11 - 17:02 Uhr

Tja, das konnten die mir in der Klinik auch nicht sagen, nur das man mit viel Glück trotzdem schwanger werden kann