Angst vor der Zeit danach!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von piaemily 12.01.11 - 16:23 Uhr

Hallo ihr lieben,
*
nun ist es mir doch passiert, wo ich mir doch immer sooooo sicher war, das mir das nie passieren wird!...ich bin ungeplant schwanger geworden!
*
wir haben verhütet haben aber danach dann festgestellt, das das gummi gerissen ist, da ich aber an meinen ersten mensfreien tag, hab ich mir kaum sorgen gemacht das da was passiert sein könnte und nun das...
*
ich werde dieses kind definitiv nicht bekommen (muss dazu sagen, das ich bis vor 3 tagen noch ein absoluter abtreibungsgegner war), weil ich dazu emotional überhaupt nicht in der verfassung bin (möchte darauf auch nicht näher eingehen)...ich habe zwei grossartige jungs...
*
ich habe es gsd verdammt früh festgestellt das ich schwanger bin, so das der abbruch für mich (wahrscheinlich) leichter zu verkraften ist als wenn ich es erst in der 7. oder später ssw festgestellt hätte (weil zu diesen zeitpunkt wäre ich wahrscheinlich nicht fähig gewesen!)
*
ich habe jetzt viel gelesen über die mifegyne und würde gerne wissen wie ihr emotinal verkraftet habt.
*
ich möchte auch bitte keine kommentare darüber wie böse ich doch bin usw...auch wenn ich kinder überalles liebe, fühlt sich diese entscheidung für MICH richtig an!

Beitrag von alexandra-1987 12.01.11 - 16:56 Uhr

http://www.nachabtreibung.de
lese es dir durch und da kannst du mit anderen frau reden (schreiben)

wünsche viel kraft#liebdrueck

Beitrag von igel49 12.01.11 - 17:28 Uhr

***

Beitrag von angeldragon 12.01.11 - 18:06 Uhr

darfst du das hier posten??? hast du bei urbia nachgefragt ??

Beitrag von sunflower5 12.01.11 - 19:27 Uhr

Hey,bitte kontakte doch mal meisnerlauramaus.
Sie hat vor ca 1 J hier gepostet, mit Mife abgetrieben und es einige Wochen danach sehr bereut. Es wäre ihr 4. Kind gewesen.

Vll kannst du dich ja mit ihr austauschen.

Beitrag von salida-del-sol 12.01.11 - 21:47 Uhr

Hallo, liebe Piamelly,
Du bist jetzt ungeplant schwanger geworden, und dies wirft nun bei Dir einiges über den Haufen. Fühle Dich ganz sanft von mir gedrückt.
Ich persönlich kann Dir eine Abtreibung mit Mifegyne nicht empfehlen, denn es kann manche Nebenwirkungen haben. Wie z.B Erbrechen, Schwindel, Bauchkrämpfe, unkontrollierbare Blutungen. Für manche Frauen ist es im Nachhinein schwer zu verkraften, dass sie das Ganze bein Vollen Bewußtsein über eine solch lange Zeitspanne mitbekommen haben.
Du hast Angst vor bösen Kommentaren, die wirst Du von mir nicht zu hören bekommen, denn ich kann nur erahnen, in welch einer notvollen Situation Du steckst. Dass Du dafür bereit wirst Deine Grundüberzeugungen über Bord zu werfen. Doch unsere Grundüberzeugungen sind wie ein Geländer auf dem man sich abstützen kann, wenn der Weg rauh und steinig wir. Denn unsere Überzeugungen sind ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Und da kann es ganz unabhängig von der Abtreibungsmethode geschehen, dass die Abtreibung für Dich zu einer Verlusterfahrung wird, egal zu welchem Zeitpunkt. Diese aufzuarbeiten Dir dann mehr Kraft kosten kann, als dieses 3. Kind zu bekommen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von hoffnung2011 13.01.11 - 09:20 Uhr

oh du arme. Diese www Seite, die dir bereits genannt wurde ist wikrlich für Betroffene sehr gut, dann kannst du dich in ienem geschütztem Rahmen ausstauschen undn icht jeder Trottel wird dazu eigene kommentare abgeben können...

Ich hoffe sehr, du kannst damit leben. Es ist schlimm, dass einem sowas erfährt insbesondere wenn man schon Kinder bekommen hat.

Tut mir sehr leid für deine Entscheidung#schmoll

Beitrag von lebenslichter 13.01.11 - 16:52 Uhr

Hallo,

die Mifegyne wird von den meisten Frauen belastender erlebt als z.B. die Absaugmethode, denn bei der Pille erleben sie den Abbruch viel mehr mit. Der Abbruch zieht sich in der Regel über ca. 2 Wochen hin, die Absaugmethode dauert nur etwa 10 Minuten. Mehrere Arzttermine sind erforderlich. Nach der Einnahme der drei Tabletten gibt es kaum noch eine Chance für dein Kind (selbst wenn du das dann wieder wolltest), aber bis zur Abstoßung vergehen noch Tage. Das kann alles sehr belastend sein. Neben dieser seelischen Belastung wird auch der Körper der Frau sehr in Mitleidenschaft gezogen. Die verabreichte Dosis des Anti-Hormons ist 8-10.000mal höher als die diejenige einer modernen Verhütungspille. 600 Milligramm der Myfegine verhindern die schwangerschaftserhaltende Wirkung des Progesterons, blockieren aber auch das körpereigene Kortison. Direkte Folge: Du wirst nach der Einnahme ziemlich stressunfähig, schlapp und abgeschlagen sein.
Das nur zu deiner Info.
Ich wünsch dir eine gute Entscheidung.

Lg,
Lebenslicht

P.S. Wusstest du, dass das Herz des Kindes bereits am Tag des positiven Tests schlägt? Es ist ein Mensch, in der 5. ssw genauso wie in der 7. ssw.