Jeden Tag Wutanfälle - Ich kann nicht mehr!!!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von snak77 12.01.11 - 17:22 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

Wo ist denn mein kleines, süßes und liebes Baby hin????????????????

Nun hat sich auch bei uns der Wutzwerg eingeschlichen :-(.

Unser Kleiner (16 Monate) bekommt wirklich jeden Tag, pünktlich ab 16:00 Uhr solche massive Wutanfälle, so dass ich nun schon am verzweifeln bin.
Das geht jetzt seit gut 14 Tagen so.

Er fängt urplötzlich an zu weinen, welches dann in schreien übergeht. In dieser Phase schmeißt er auch mit Dingen umher, will unseren Hund hauen (was ich natürlich nicht zulasse), er ist dass einfach nicht zu bändigen. Er stampft wie ein Rumpelstilzchen mit seinen Beinen auf und schmeißt sich dann regelrecht auf den Boden.

Unser Kleiner geht seit August in die Krippe, er fühlt sich dort pudelwohl und ist auch laut seinen Erzieherinnen ein liebes Kind.

Sobald er aber am Nachmittag zu Hause ist, geht das Theater los.

Er will sich auch nicht mal für kurze Zeit selber beschäftigen, will kein Buch anschauen, nicht mit Lego spielen, rein gar nichts möchte er. Wenn wir mit ihm spielen möchten, z. B. malen oder Kneten, dann rennt er richtig trotzig weg. Unser Kleiner will immer nur auf den Arm. Machen wir ja auch, aber ich kann kein 10 Kg schweres Kind den ganzen Nachmittag tragen.

Ich brauche Eure Hilfe, bitte!

Was machen wir denn nur falsch???? Wie beschäftigt Ihr Eure Kinder, wenn sie aus der Krippe/ Kindergarten kommen?

Ich bin ein sehr geduldsamer Mensch, mein Mann auch, aber momentan wissen wir beide nicht mehr weiter.

Traurige Grüße

Snak

Beitrag von sillysilly 12.01.11 - 17:31 Uhr

Hallo

ehrlich gesagt - er ist einfach Müde, ausgelaugt und hat ja schon einiges hinter sich.
Wenn ich dich recht verstanden habe, dann ist er erst in der Krippe und dann zu Hause so "ecklig"

Das ist doch total normal -
überleg mal wie klein er ist, und was er da schon für einen "Arbeitstag" hinter sich hat.
Das geht Kindergartenkindern genauso

So ein Tag in der Krippe ist zwar auch Spaß, aber für ein Kind harte Arbeit.
Klar will er nur noch bei dir sein, bei dir auf dem Arm - er liebt Dich

Er läßt sich zu Hause dann gehen, ist er selbst und zeigt seine Gefühle und schlechte Laune.


Nimm dir Zeit für ihn, kuschelt, schaut Bücher an, und seid einfach zusammen zu Hause.

Wutanfälle sind in dem Alter doch eh sehr häufig, und es wird auch wieder besser - jedenfalls eine zeitlang.


Grüße Silly

Beitrag von snak77 12.01.11 - 17:45 Uhr

Hallo,

dánke für Deine Antwort.

Ich habe wirklich schon alles versucht, wir haben es uns gemütlich gemacht, Bücher anschauen, spielen, singen, alles natürlich in Ruhe und Harmonie. Bei uns zu Hause ist es sowieso sehr friedlich und harmonisch, wir brauchen das einfach.
Das komische ist nur, er lässt sich nicht beruhigen, hat zu nichts Lust (verständlicherweise, weil er sicher müde ist), aber Kuscheln will er auch nicht.
Immer nur hoch, sofort wieder runter, am Bin klammern, schreien, wieder hoch.

Ich bin mit meinem Latein wirklich am Ende.

LG

Snak

Beitrag von sillysilly 12.01.11 - 19:44 Uhr

Hallo

versuche es mit so einer Hängeschaukel - Korbschaukel - Hängematte

Hoch und getragen werden sind ganz ursprüngliche Gefühle und "müssen" befriedigt" werden, vielleicht hilft ihm das dabei

Grüße Silly

Beitrag von doreensch 12.01.11 - 17:34 Uhr

Der ist ko nach der Krippe und so kaputt bringe ich meine Maus futternd heim wo direkt nochmal gefuttert werden muss.
um 18-18,30 gehts in die Wanne und um 19 ins bett manchmal auch früher

Wenns machbar ist dann hol ihn doch ne halbe stunde eher ab und taste dich an die optimale abholzeit ran

Beitrag von snak77 12.01.11 - 17:49 Uhr

Ich biete ih doch auch zu essen an, Obst steht sowieso immer in mundgerechten Stücken da.
Manchmal isst er davon, meist aber nicht. In der Krippe ist er auch sehr gut, daher hat er wahrscheinlich nicht schon wieder Hunger, wenn ich ihn hole.

Ins Bett get er so gegen 19:00 Uhr, kann manchmal aber auch eher sein, je nachdem.

Ich verstehe es doch selber nicht, wir leben hier in absoluter Harmonie, es gibt keinen Streit, kein lautes Wort.

Naja, hoffentlich geht die Phase bald vorbei.

Beitrag von muffin357 12.01.11 - 18:00 Uhr

Du machst gar nichts falsch --- begegne dieser Phase einfach mit Ruhe ... und vor allen Dingen leg Dir psychisch ein Polster zu denn so an die 15 bis gefühlte 100 Wutanfälle sind mit 2 Jahren durchschnitt und gehören zur ganz normalen Phase, die Kinder in diesem Alter haben....

#winke Tanja

Beitrag von rmwib 12.01.11 - 18:41 Uhr

Ich hab mich auch schon so manches Mal gefragt, was ich wohl falsch gemacht habe.

Heute hab ich eine Mama in der Stadt beobachtet, deren Kind einen Wutanfall deluxe geschmissen hat, mit Brüllen, sich hinwerfen, strampeln, allem. Die Leute blieben alle stehen und schauten-
Die Frau hat seelenruhig erklärt und ging dann langsam weiter.
Dann hat irgendein wildfremder Mann sie noch beschimpft, dass das jawohl unmöglich sei, das Kind da so liegen zu lassen #schwitz
Und ich war froh, dass es anscheinend doch nicht nur mir passiert, sondern allen anderen auch #rofl

Beitrag von ikarya 12.01.11 - 19:14 Uhr

Meine Kleine ist nach der Krippe auch total ko und aufgedreht gleichzeitig. Wir setzen uns dann erstmal 20 Minuten aufs Sofa und kuscheln ganz doll. Das braucht sie (Und ich mags auch total gerne zugegeben). Irgendwann rennt sie dann wieder los, spielt, und alles ist gut.

Wenn ich das Kuscheln mal auslasse haben wir auch das totale Geschrei hier. Unsere Kleine braucht es also einfach. :-)