Er wacht immer weinend auf :-(

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von angelbabe1610 12.01.11 - 17:33 Uhr

Hallo zusammen,
ich habe eine Frage. Vielleicht kennt das jemand und weiß ob es vorbei geht ;-).
MeinSohn ist 9 Monate alt. Seit ca 1 Monat wacht er immer weinend auf. Morgens, nach dem Mittagsschlaf, aber auch während seines Nacht- & Mittagsschlafs. Tagsüber ist es immer unterschiedlich - mal schläft er 2-3 Std durch und wacht dann weinend auf oder er wacht im 45- Minuten-Takt weinend auf. Nachts hat er zwei Wachphasen, gegen 2 und gegen 5 Uhr. Tagsüber hilft es wenn ich ihn streichel, ihm zurede und den Schnuller gebe, nachts hilft nur Stillen und in wenigen Fällen Tragen.
Mutier aufgefallen, dass er nie die Augen dabei aufmacht, sondern wenn er wach wird losweint :-(.
Kann das die berühmte Trennungsangst sein oder sind die Träume realer?
Kennt ihr das? Wenn ja, geht es wieder vorbei?
Bis vor 1 Monat (zumindest nach drm Zahnen :-)) wachte Semih auf und erzählte was, streckte sich etc., außer er hatte nachts Bärenhunger oder hatte seinen Schnuller vermisst, aber morgens und nach den Tagschläfchen war er immer gut drauf.
LG, Alexia #winke