Familienbett -Ängste-

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von leni...86 12.01.11 - 17:51 Uhr

Hallo Ihr,
ich war heute bei meiner Freundin ihr kind ist 7 moante alt mom. schläft er sehr schlecht (in seinem eigenen bett)und sie meinte ich hab ihn dann zu mir geholt und dann hat er ruhig weiter geschlafen!ich meinte zu ihr dann lass ihn doch bei dir....dann brauch er mom. deine nähe!
sie hat aber angst das er dann nicht mehr in seinem bett schläft (verwöhnen usw)!
Gibt es denn im Netzt irgendwas für sie zu lesen ,wo drinne steht das es nicht so schlimm ist oder so ähnlich?

lg leni#winke

Beitrag von likeanangel2 12.01.11 - 18:31 Uhr

es gibt ne ganz tolle Seite übers Familienbett (http://www.familienbett.de/)
zeig ihr die mal....

Wir selbst sind absolut fürs Familienbett...haben unsere 2 großen auch immer bei uns im Bett gehabt....und es war die schönste Erfahrung die man machen kann.

Unsere beiden großen fast 11 und 9 schlafen mittlerweile zusammen in ihren eigenen Betten. Allerdings wie scho gesagt, zusammen. Aber das stört uns ja nicht...

Und unsere Kleine (4 Monate) schläft von Geburtan (im KH) auch scho immer bei uns. Und das wird sich die nächsten Jahre auch nicht ändern. Aber weil wir das auch gar nicht anders wollen. Wenn die Kleine dann irgendwann kommt Mama ich will nimmer is des natürlich was anderes :-)

Beitrag von miau78 12.01.11 - 20:20 Uhr

Hallo Leni,

ich kann Dir zwar keinen Tipp zum Nachlesen geben, möchte Dir trotzdem meine Meinung dazu sagen.

Das muß natürlich jeder für sich entscheiden. Bei mir würde es nicht in Frage kommen, da ich in meinem Bekanntenkreis wirklich zu viele Bespiele kenne, die es dann wirklich schwer haben/hatten, das Kind wieder an`s eigene Bett zu gewöhnen. Auch die Zweisamkeit mit meinem Mann ist mir sehr wichtig. So sind wir alle ausgeglichen und glücklich zusammen. Wenn unserer mal schlecht schläft, dann müssen wir beide da einfach durch und wir sind dann eben in seinem Zimmer für ihn da, bis er wieder ruhig schlummert.

Wie gesagt, das muss natürlich jeder für sich entscheiden.


LG, Miau

Beitrag von brille09 12.01.11 - 20:53 Uhr

Das ist doch eine sehr vernünftige Aussage! Ich hab meinen Sohn morgens - wenn Papa zur Arbeit geht - auch gern im Bett und im Urlaub schläft er sowieso zwischen uns. Aber nach der Woche Urlaub jetzt hab ich schon auch sehr stark gemerkt, dass es für uns nichts wär auf Dauer. Denn die Partnerschaft leidet m.E. sehr - kuscheln mit meinem Mann ist mir vor dem Einschlafen halt doch sehr wichtig. Und wenn das Kind dazwischen liegt, haut das nicht hin.

Beitrag von miau78 12.01.11 - 21:20 Uhr

Hi Du,

danke für Deine Antwort. Normalerweise wird man ja gleich als Rabenmutter abgestempelt, wenn man so etwas äußert;-).

LG, Miau