Lesen!!

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jodijuly 12.01.11 - 18:12 Uhr

Hallöchen,

Mein Sohn geht in die erste klasse

wie kann ich ihm das lesen näher bringen

es kommen immer sprüche wie ich kann das nicht

oder das haben wir noch nicht gelernt

und er tut mir leid weil er an sich selbst zweifelt

aber ich weis er kann es da er es auf einer anderen seite

schon sehr oft gelesen hat

LG Drea mit Jonas (der gerade sagte er kann es nicht lesen da er seinen papa so sehr vermisst :-( ) & Julien

Beitrag von sunny2410 12.01.11 - 19:41 Uhr

Es gibt Hoffnung.
Ich erfahre es auch gerade am eigenen Leib.
Hab gedacht, ich werd wahnsinnig mit ihm.
ABer ich glaub der Knoten platzt langsam.
Heut mittag hab ich echt gestaunt.
hat zwar lang gedauert bis er " Mi umarmt Mama" gelesen hatte,
wobei Mi und Mama echt kein Problem waren.
Aber er hat es echt super hingekriegt.
Vor den Ferien hab ich noch gedacht, so wie der die Buchstaben aneinander hängt, hätt man den Anfang schon fast vergessen.
Aber mittlerweile, ....
Kopf hoch, das kommt.

Gruß
sunny2410

Beitrag von jodijuly 12.01.11 - 20:10 Uhr

danke!!

na dann will ich mal hoffen

wo bei es bei uns schon bei LILA oder auch bei MUSS hängt

und es ihm einfach keinen Spaß macht

dabei dachte ich die letzten zwei tage das der knoten langsam auf geht

er hat so super texte gelesen die er noch nicht hatte

(musste was aus dem netz holen da er seine blätter alle schon auswendig kannte )

Heute gab es ein neues Blatt und er konnte nix lesen von dem was da stand

nicht einmal MUSS

Lg drea

Beitrag von sunny2410 12.01.11 - 20:29 Uhr

Hallo,
woher hast du die Übungsblätter?
Würd mich auch interessieren.
Bei unserem Junior hat es am Zusammenziehen der einzelnen Buchstaben gehakt.
Durch unser derzeit bestehendes Logorezept haben die Logopäden allerdings auch etwas mitgewirkt und ihm das "Verschleifen" näher gebracht.
Durch Zeichensprache.
jeder Buchstabe hat ein Zeichen ( das O als Kreisbewegung des zeigefingers um den Mund und so)
Dann wurde ein M ( drei Finger auf dem Mund als Sinnbild für die Bögen beim M) und schon wurde das verbunden.
Sieht belustigend aus aber es funktioniert.
Gruß
Nicole
PS: Unser Junior hat es auch mal spassig versucht, die versuchen es ja mit allen Tricks.
Lama- sollte er lesen. Und er meinte dann nur, es ist ein Tier aber kein Affe.
Ich hab gedacht ich werd nicht mehr.
Mit der Zeit kriegt man echt Ruhe, aber es ist teilweise schwer.

Beitrag von jodijuly 12.01.11 - 20:35 Uhr

Hi,

http://www.vswest.at/show.asp?SP=1&url=am1deutsch

hier unter lesen schauen

http://www.medienwerkstatt-online.de/lws_wissen/vorlagen/showcard.php?id=%209827

das finde ich ganz gut

LG

Beitrag von janamausi 12.01.11 - 20:40 Uhr

Hallo,

was liest denn dein Sohn für Texte? Ich würde auf alle Fälle darauf achten, dass es Texte sind, die er ohne Probleme lesen kann (d.h. wo er wirklich schon alle Buchstaben kann und wo nur Wörter drinn vorkommen, die er schon mal gelesen hat) so dass die Motivation nicht verloren geht. Und das er auch wieder Selbstvertrauen kriegt und nicht an sich zweifelt.

Es kommt mir nämlich ein bißchen so vor, dass er die Motivation bißchen verloren hat, wenn er z.B. MUSS nicht lesen kann obwohl er es schon konnte.

Wobei ich auch das Wort MUSS für den Anfang schwer finde, weil man ja durch die zwei SS das U anders betont. D.h. wenn man M, U und SS zusammenzieht heisst es ja eigentlich MUS und nicht MUSS.

Vielleicht kannst Du auch selber kurze Sätze schreiben...

LG janamausi

Beitrag von jodijuly 12.01.11 - 20:52 Uhr

Hallo,

Na ja er liest das was er aus der Schule mit nachhause bringt

und es sind alles Buchstaben die er schon gelernt hat

bei denen die ich im gesucht hatte waren Buchstaben dabei die er noch nicht hatte kein Problem diese Wörter habe ich gelesen

nur ist es so wenn er selbst und das macht er gut die Wörter mehr fach buchstabiert zb. Auto

fängt der kleine (5) an auch wenn er in einem anderem raum sitzt ihm zu sagen wie das Wort Heist

und ich habe auch irgendwo einfach angst das er denkt er kann es nicht und der kleine ist viel besser jetzt werden sie mit geschlossener Tür getrennt wenn es Heist lesen

aber eben entweder will er nicht oder er kann nicht

LG drea

P.S. ich habe echt angst das er ganz die lust verliert

Beitrag von janamausi 12.01.11 - 21:42 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat sich mehr oder weniger selbst das Lesen beigebracht. Sie kannte schon alle Buchstaben aus dem Kiga, konnte aber auch nicht die Buchstaben zusammen ziehen (ich hab auch nicht geübt weil sie ja noch im Kiga war und ich nicht der Meinung bin, dass Kinder schon vor der Schule lesen können müssen).

Sie mag (wie wohl alle Mädchen :-)) Pferde gern. Ich hab dann mal ein Erstlesebuch mit Pferdegeschichten gekauft. Eigentlich wollte ich das mit ihr gemeinsam Lesen (ich wollte ihr vorlesen und sie sollte einfach nur mit ins Buch schauen). Sie hat dann angefangen, Abends im Bett heimlich zu lesen und sich das Lesen so selber beigebracht.

Vielleicht schaffst Du es ja auch auf diesem Wege deinem Sohn das Lesen "schmackhaft" zu machen in dem Du ihm ein für ihn interessantes Erstlesebuch kaufst und ihn nicht drängelst das zu lesen. Vielleicht nimmt er sich das Buch dann einfach mal selber in die Hand und versucht es zu lesen weil ihn es interessiert.

LG janamausi

Beitrag von himbeere_11 12.01.11 - 22:32 Uhr

kauf doch mal die "Lies mal" Hefte - damit hat meine Tochter vor der Schule angefangen, sich ganz selbständig und mit Spass das Lesen beizubringen.

Beitrag von otto123 13.01.11 - 08:27 Uhr

Hallo,
da hilft nur Geduld!
Er ist doch gerade erst ein paar Wochen in der Schule! Das wird schon.
Auf keinen Fall darft du ihn überfordern, reicht doch, wenn er wenige Worte liest!
Mein Kind kam sogar diese Woche schon mit einem kleinen Buch nach Hause! Jedes Kind liest eine Seite daraus laut vor, finde ich schon allerhand fürs erste Schuljahr! Naja, ob jedes Kind was laut vorliest, weiß ich nicht genau, weiß es nur von meinem Kind und einigen anderen.
Aber irgendwie klappt das bei uns gut, alle müssen das ja mehr oder weniger gut lesen können.
Gruß
Otto

Beitrag von h-m 13.01.11 - 08:40 Uhr

Meine Tochter geht auch in die 1. Klasse und mag auch nicht Lesen. Und das, obwohl ich ihr schon seit sie ca. 2 war jeden Abend vorlese und selbst ein gutes lesendes Vorbild bin (ihr Papa auch). Wir haben auch eine große Auswahl an Büchern daheim und gehen alle 2 - 3 Wochen in die Stadtbücherei. Aber meine Tochter möchte lieber VORgelesen haben, statt sich selbst anzustrengen. #rofl Ich glaub, manche Kinder sind halt einfach so.

Sie muss jeden Tag ein paar Minuten lesen üben. Jammern und co. ignoriere ich einfach; ich mach da einfach nicht viel Gewese drum. Genauso wie früher beim Zähneputzen oder Haare waschen oder so - da hatte sie als kleineres Kind auch mal so Phasen, dass sie das nicht wollte.

Ich hoffe, dass der Spaß mal kommt, wenn das Lesen selbst leichter geht und sie sich mehr auf den Inhalt konzentrieren kann. Aber um dahin zu kommen, muss eben erst mal geübt werden.