an alle langzeit Sillenden

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von likeanangel2 12.01.11 - 18:20 Uhr

Meine Tochter ist zwar erst 4 Monate, aber ich habe vor keine Flaschennahrung zugeben und schonend abzustillen (so nennt man das glaube).
Wie sind eure Erfahrungen damit? Wann und wie habt ihr mit Beikost angefangen und wann stillt ihr immer?
Wie kommt euer Umfeld damit zurecht?

Fragen über Fragen :-)

Beitrag von rmwib 12.01.11 - 18:30 Uhr

Ich still seit 28 Monaten, unseren ersten Beikostversuch haben wir mit 5-6 Monaten gestartet... es blieb beim Versuch, für Essen (egal ob Brei, Fingerfood, vom Tisch, Brötchen etc.) hatte er kein Interesse. Im Endeffekt hab ich also ein knappes Jahr vollgestillt, bis er dann mal angefangen hat mehr als mikroskopische Mengen zu essen #schwitz danach blieb es noch lange dabei, dass er nach der KITA gestillt hat.
Unter der Woche ist es jetzt so, dass er abends zum Schlafen gehen stillt und morgens zum Aufwachen. Oft auch nachts noch -.- Am Wochenende zusätzlich zum Mittagsschlaf.

Was hat mein Umfeld damit zu tun? Mein Umfeld kommt gut mit uns zurecht, ich geh damit allerdings auch nicht hausieren, wenn mich einer fragt, antworte ich wahrheitsgemäß aber mit einem Kind in dem Alter fragt auch keiner und daher ist das kein Thema hier ;-)

Beitrag von duvute 12.01.11 - 18:38 Uhr

Wir stillen noch!#huepf Mein Sohn ist 3 1/4 Jahre alt.
Mein Umfeld? Die, die es wissen und wissen sollen, sind begeistert. Alle andere kriegen es nicht mit.
Unsere Erfahrungen damit? Mein Sohn und ich genießen diese wundervolle Zeit sehr.#verliebt

LG
D#winke

Beitrag von lil77 12.01.11 - 19:39 Uhr

Hallo,
meine Tochter wird 15 Monate. Sie fing mit ca 6 Monaten an Beikost zu essen, aber bis sie 8 Monate alt war nur sehr wenig und nicht mit Begeisterung. Dann ging es super schnell an den Familientisch. Mit 11 Monaten aß sie vom Tisch mit und es gab keine Breie mehr. Ich gehe voll arbeiten. Sie stillt wenn ich da bin oft (nach Bedarf eben) . Wenn ich weg bin geht es super ohne. Das Umfeld sagt bisher nix zu mir.

Beitrag von zwillinge2005 12.01.11 - 19:41 Uhr

Hallo,

Ich bezeichne mich NICHT als LZS!

Unsere Zwillinge habe ich 13,5 Monate gestillt. Nach dem 4. Monate haben sie keine Flasche mehr gesehen (davor nur, weil es Frühchen waren und die Muttermilch teilweise sondiert/mit Flasche gefüttert wurde). Danach haben sie Fläschchen verweigert.....

Damals habe ich mit 7,5 Monaten klassisch mit Brei angefangen. Letzte Stillmahlzeit war die morgendliche VOR dem Aufstehen.

Bei unserer Tochter haben wir mit 6 Monaten angefangen. Zur Zeit stillen wir (ca.) um 6 Uhr, 9 Uhr, 13 Uhr, und zum Einschlafen. Dazwischen gibt es Mittagsbrei, GOB und Abendbrei.

LG, Andrea

Beitrag von likeanangel2 12.01.11 - 19:49 Uhr

danke für eure tollen antworten....ich habe ja scho 2 große kinder (fast 11 und 9) aber meinen großen sohn konnte ich damals nicht stillen und bei meiner tochter war ich regelrecht stillfaul (hab die ersten 3 monate voll gestillt dann abgestillt und mit 4 monaten war ich fertig)....allerdings war ich damals auch noch sehr jung bei meinem großen 17 und bei meiner tochter gerade 19....jetzt ist es ganz anders....schon der gedanke das es bald vorbei sein sollte mit dem stillen macht mich total traurig....deshalb auch meine entscheidung sie wenigstens so lange zu stillen wie es flaschenmilch geben würde....und wenn es dann noch länger wird, dann wird es noch länger :-)

ich finde es schade das es relativ wenige gibt, die sich überhaupt ein stillen über den 6. monat hinaus vorstellen können.....
man hat im freundeskreis da eben überhaupt keinen mit dem man darüber reden könnte

Beitrag von duvute 12.01.11 - 20:01 Uhr

oh, so wenig auch wieder nicht. Im Gegenteil, es sind immer mehr Mütter die sich für LZS entscheiden.
#winke

Beitrag von anom83 12.01.11 - 19:55 Uhr

Hallo,

wenn ich mir so die anderen Antworten durchlese, dann bin ich, bzw. sind wir wohl Sonderlinge :-p

Ich stille Niklas jetzt auch schon 19 Monate ABER im Unterschied zu den anderen Mädels hier, hat Niklas von Anfang an SUPER gegessen. Bereits mit 9 Monaten hat er vom Familientisch mitgegessen. Er isst einfach gerne und viel. Tagsüber stillt Niklas schon lange nicht mehr.

Aber nachts kommt seine große Stunde. Er stillt da sehr ausgiebig und auch noch sehr gerne. Wir genießen die Zeit noch sehr wenn wir abends zum einschlafen kuschelig im Bett liegen und dann (meistens beide #schein) beim Stillen einschlafen. Mal sehen wie lange das noch so geht.

LG Mona

Beitrag von likeanangel2 12.01.11 - 20:06 Uhr

und wie ist das mit so nem relativ großen kind? (meine kleine ist ja mit 4 mon noch schön handlich) aber wenn dann die ersten zähnchen kommen und sie scho laufen können, wie is des dann? oh mann, ich stell mich bestimmt total dämlich an oder?!

Beitrag von duvute 12.01.11 - 20:21 Uhr

Also mein Sehnenschein ist ein richtiges Stillkind, hat seine Zehnchen noch nie (beim Stillen) benützt.
Und wie das ist? Guck auf meine VK.#winke

Beitrag von woelkchen1 12.01.11 - 20:36 Uhr

Schönes Bild!#verliebt

Beitrag von duvute 12.01.11 - 20:48 Uhr

#hicks danke

Beitrag von rmwib 12.01.11 - 21:15 Uhr

Zuckersüß #verliebt

Beitrag von likeanangel2 12.01.11 - 22:00 Uhr

mesch des is ja toll.....in so etwa geht es bei mir auch zu :-) meine kleine schläft natürlich auch immer bei mir und die milchbar is immer und zu jederzeit geöffnet :-)

Beitrag von goldengirl2009 13.01.11 - 07:10 Uhr

Guten Morgen,

ein schönes Stillbild.

Gruß

Beitrag von rmwib 12.01.11 - 21:16 Uhr

Als die ersten Zähne kamen, hatte ich eine schwierige Zeit- es hat etwas gedauert, bis er geschnallt hat, wie es damit geht, ohne dass es mir weh tut- aber wir sind drüber weggekommen ;-)

Beitrag von woelkchen1 12.01.11 - 20:31 Uhr

Ich habe Scarlett mit etwas über 5 Monaten Brei gegeben, sie hat ihn ca. für einen Monat genommen, dann total verweigert.
Also hab ich voll gestillt, sie hat dann mit so mit 7-8 Monaten immer mal was von uns bekommen, einfach hingestellt- eine Kartoffel, Brotrinde, gedünstetes Gemüse und Obst... sie durfte selber entscheiden, wieviel sie isst.

So mit 9 Monaten gab es Schnitte und Gemüse, mit 10-11 Monaten hat sie komplett vom Familientisch mitgegessen.

Mit einem Jahr ca. hab ich noch Mittags gestillt, Abends und in der Nacht mehrmals!
Dann kam sie in den Kiga, da hab ich es so langsam abgestellt, am Wochenende Mittags zu stillen. Mit ca. 18 Monaten war es abends mit Einschlafstillen vorbei, mit 20 Monaten auch in der Nacht. Sie kam da wieder 3x in der Nacht zum stillen, und bei mir war die Luft raus, da hab ich gesagt, Brust ist leer. War wohl der richtige Zeitpunkt, denn sie hat es sofort angenommen.

Beitrag von goldengirl2009 13.01.11 - 07:10 Uhr

Guten Morgen,

meine Zwergin (fast 18 Monate) stillt mittlerweile hauptsächlich nachts und zum Mittag.
Tagsüber kann es sein,dass sie dauernd stillen möchte,aber es gibt Tage da reicht es ihr zum Mittag zu stillen.

Beikost in dem Sinne mit Glas & Co fand hier nicht statt,als sie Beikostreife gezeigt hat gab es direkt Fingerfood und seitdem futtert sie recht gut sie vom Familientisch mit.

Was mein Umfeld dazu sagt ist mir mittlerweile ziemlich egal,am Anfang fand es mein Umfeld toll das ich stille,aber je älter meine Zwergin wurde desto blödere Sprüche kamen,seitdem ist es mir ziemlich egal.
Wer meint, es wäre "pervers",dass ich nocht stille dem kann ich nicht mehr helfen.

Gruß

Beitrag von saya82 13.01.11 - 09:40 Uhr

Hallo!

Ich stille jetzt seit 37 Monaten. Seit 4 Monaten sogar 2 Kinder.
Mein nahes Umfeld findet es gut alle anderen sind mir egal.
Mit Beikost haben wir mit 8-9 Monaten angefangen. Sie wollte vorher nix.
Dann natürlich auch mit Fingerfood so ungefähr wie bei „baby led weaning“
Meine Kinder dürfen immer stillen wenn sie möchten.
LG

Beitrag von likeanangel2 13.01.11 - 11:47 Uhr

vielen dank für all die tollen antworten...
ich bin wirklich gespannt wie lange ich stillen werde und wie es wird :-)