Zwei FG oder mehr?Diagnostik?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von vanillakisses 12.01.11 - 18:45 Uhr

Hallo ihr Lieben,
habe da mal eine Frage an die Mädels, die zwei oder mehr Fehlgeburten nacheinander hatten. Ich hatte jetzt im Dez. meine Zweite:-(.
Werde jetzt, sobald der Zyklus sich wieder normalisiert, sämtliche Untersuchungen durchführen lassen. Welche Erfahrungen/ Ergebnisse habt ihr gemacht?

Lieben Gruß

Beitrag von delphidea 12.01.11 - 19:19 Uhr

Hallo,

erstmal tut es mir leid, dass auch du zwei sternchen hast. ich musste leider auch zwei babys zu den sternen ziehen lassen. eines in der 7. woche im okt 2008 ohne As und dann im jänner 2009 in der 11. woche mit AS. uns wurde dann geraten 3 monate zu warte, was wir auch gemacht haben.

man hat mir gesagt, nach 2 fg werden noch keine untersuchungen gemacht. ich habe dann trotzdem auf eigen faust die gerinnung und die schilddrüsen untersuchen lassen- alles war in ordnung.

ich habe eine sehr verständnisvolle fraueärztin und sie hat mich da sehr unterstüzt und auf meine wünsche und ängste sehr eingegangen. noch bevor ich wiede ss wurde, habe wir ausgemacht, dass ich proyphlaktisch in den ersten 12 wochen ein gelbkörperhormon bekommen werde.

ja und im august 2009 hatt ich dann wieder einen positiven sstest in der hand. habe dann die erst 12 wochen utrogest genommen. es folgte eine komplikationslose ss und unser kleiner max kam in der 42 woche gesund und muter zur welt und ist seither unser größter stolz.
für mich waren die untersuchungen wichtig, um wieder vertrauen in meinen körper zu bekommen. ich hätte sonst glaube ich noch mehr angst in der ss gehabt.
die ersten 12 wochen waren echt sehr von ängsten begleitet, es wurde aber von woche zu woche besser. und als ich ihn dann endlich spüren konnte wurde es mit der angst auch schon viel besser. natürlich war die ganze anspannung erst weg, als wir unser kind dann endlich in den armen hatten

ich will dir sagen, dass du die hoffnung nie aufgeben solltest. auch du wirst sicher bald ein baby in deinen armen halten können.

manchmal denke ich mir immer noch, warum wir denn gleich zwei babys verlieren mussten- aber dann schaue ich unseren kleinen max an und denke mir, dass einfach genau er zu uns kommen wollte- und das ist auch gut so :-)

ich wünsche dir alles gute - wenn du fragen hast, kannst du dich sehr gerne bei mir melden.

glg anna mit max an der hand und zwei sternchen im herzen

Beitrag von vanillakisses 12.01.11 - 19:40 Uhr

Danke für deine Antwort!:-D Muntert mich ein bisschen auf.
Im Moment fällt mir das Hoffen bzw. das positive Denken ein bisschen schwer.
Hatte im April die erste FG mit AS in der 11.Woche und dann jetzt im Dez. die zweite wieder mit AS in der 9.Woche.
Also wir werden auf jeden Fall auch wieder warten, möchte eh erst noch die Tests abwarten.
Ich finde es ehrlich gesagt total schrecklich, dass die Untersuchungen erst ab der 3FG gemacht werden.
Ich habe auch das Glück eine sehr nette FÄ zu haben und diese war mit den Untersuchungen vor der nächsten SS einverstanden.

Utrogest habe ich bei der letzten SS auch zur Vorsorge verschrieben bekommen.
Ach weiß auch nicht!!!Weiß auch gar nicht wie ich dann die evtl. nächste SS angehen soll.Geht doch gar nicht anders als mit Angst und einem schlechten Gefühl?!
Bin jetzt einfach gespannt was aus den anstehenden Diagnosen wird.
Lieben Gruß

Beitrag von loonis 12.01.11 - 19:59 Uhr




Hallo,


ich hatte 4 frühe FG ...2 vor u. 2 nach d. Geburt unseres 1.Kindes...
nach d.2.FG bekam ich eine Überweisung zur humangenet. Untersuchung...
bei mir wurde eine Gerinnungsstörung festgestellt ,ich musste
mit Bekanntwerden d. SS Heparin zur Blutverdünnung spritzen....zusätzl. auch ASS100 einnehmen (dies auch schon prophylaktisch) ....

Ausserdem wurde nach d.4.FG Hashimoto festgestellt (SD Erkrankung) ...

Inzwischen haben wir 2 Kinder ...

Ich drücke Dir feste d.Daumen!

LG Kerstin

Beitrag von vanillakisses 13.01.11 - 18:02 Uhr

Danke für deine Antwort und fürs Daumen drücken!:-)
Oh man, dann hast du ja auch schon was durchgemacht!
Hätte nie gedacht,dass es so ein langer und schwieriger Weg werden wird.
Werden aber nicht aufgeben. Und hoffentlich werden wir auch ein bisschen Glück haben.
Lieben Gruß

Beitrag von yeti75 12.01.11 - 20:48 Uhr

Hallo,

Dein Verlust tut mir sehr leid.
Leider habe ich die Erfahrung auch schon machen müssen. Ich hatte im Oktober 2009 und im März 2010 eine FG, einmal 7. SSW und einmal 5., beides natürliche Abgänge. Bin dann auf eigenen Wunsch in eine KiWu-Praxis weil ich auch schon 35 bin und mir endlich mein erstes Kind wünschte. WOllte wissen ob vllt. mit mir irgendwas nicht stimmt. Es konnte nix gefunden werden, naja, bin ja auch mittendrin wieder schwanger geworden. Blieb die ersten 10 Wochen unter Beobachtung ind er KiWu, bekam Utrogest und fühlte mich irgendwie einfach sicherer.
Nun bin ich ab morgen in der 30. SSW und erwarte einen süßen Sohn. Gib nicht auf, glaub an das GUte und an Dich...

Alles GUte für Dich
Yeti 28+6 #verliebt

Beitrag von vanillakisses 13.01.11 - 18:13 Uhr

Auch dir danke ich für deine Antwort!
Ich wünsche dir für die weiteren Wochen deiner SS alles Gute.;-)
Ich wünschte diese Erfahrung könnte ich dann beim nächsten Mal auch machen.Naja einfach nicht aufgeben!:-)
Bin einfach mal gespannt, ob dann etwas bei den Untersuchungen rauskommen wird.
Lieben Gruß

Beitrag von laila1984 12.01.11 - 21:48 Uhr

Also ich hatte "nur" eine FG.
Habe aber dann auf eigene Faust Untersuchungen machen lassen.
Habe den Quick-WErt (Blutgerinnung) messen lassen. (INternist)
Die Schilddrüse beim Nuklearmediziner per Ultraschall und Blut untersuchen lassen. (Nehm jetzt Medis, weil ich ne minimale Unterfunktion habe, die aber warsch nicht der Grund für die FG war) Habe nen WErt von 2,2. Senken ihn jetzt auf unter 2.
Laut FA ist mit der Gebärmutter alles ok.

lg



Beitrag von vanillakisses 13.01.11 - 18:23 Uhr

Hallo!
Weißt du was, wenn ich gewusst hätte, dass es direkt im Anschluß zu der zweiten FG kommt, dann hätte ich wahrscheinlich auch schon eher reagiert. Weiß nicht irgendwie habe ich nicht das Gefühl das es einfach Zufall war.
Bei mir hat man auch gesagt:Ach so eine FG hatte doch schon fast jede Frau und erst recht bei der ersten SS.
Ach weiß auch nicht! Finde es gut,dass du die Untersuchungen im Vorfeld gemacht hast.
Drück dir die Daumen, dass beim nächsten Mal alles erfolgreich verläuft!
Lieben Gruß

Beitrag von dini208 12.01.11 - 22:29 Uhr

Hallo, ich bin neu hier, hoffe aber ich kann dir weiter helfen. Habe oft in diesem Forum gelesen und ich finde es ist an der Zeit, dass mal eine Geschichte zum Mut machen erzählt wird.
Ich hatte drei Fehlgeburten und erst danach wurden Untersuchungen gemacht. Es wurde alles durchgecheckt (halb so wild) und man hat (zum Glück) nichts besonderes entdeckt. Als letztes wurde eine Gerinnungsuntersuchung gemacht und da hat man eine MTHFR Mutation festgestellt. Von da an habe ich 5 mg Folsäure, B-Vitamine und ASS 100 eingenommen. Nach langer Überlegung und zwei Jahren Pause haben wir es dann noch mal versucht. Die Schwangerschaft war super schwierig, hatte die ersten zwölf Wochen Blutungen und ab dem sechsten Monat eine Zervixinsuffizienz. Ich mußte nur liegen. Die Zeit war für mich total schwierig. Die Angst war mein ständiger Begleiter. Und trotzdem kam im September unsere kleine Maus kerngesund zur Welt!!!
Es ist für mich immer noch ein Wunder. Ich kann nur allen raten, nicht aufzugeben. Die Angst kann einem nur leider keiner nehmen und das war für mich das schwierigste. aber auch wenn der Weg hart ist, es lohnt sich! Ich hoffe, ich konnte dir etwas Mut machen. Ich weiß wie sich das anfühlt...
Wünsche dir alles Gute und viel Erfolg!!!
Lg dini

Beitrag von vanillakisses 13.01.11 - 18:31 Uhr

Danke für das Mutmachen!:-D
Hoffe, dass wir auch diese Glück erfahren dürfen!
Lieben Gruß

Beitrag von anja570 13.01.11 - 01:28 Uhr

Hallo,

wir waren nach 1 ELS und 2 FG im Sommer 07 zur genetischen Beratung, es wurde bei beiden nichts gefunden.
Schilddrüse und Hormonwerte wurden parallel untersucht, auch da war alles o.k.

09 bekamen wir nochmal einen gesunden Sohn, letztes Jahr folgten dann wieder 2 FG.

Da noch Kinderwunsch besteht, möchte ich vor einer erneuten SS auf jeden Fall die Blutgerinnungswerte untersuchen lassen und nochmal auf Ursachenforschung gehen.
ASS 100 habe ich erstmalig vorbeugend in der letzten SS eingenommen, es kam aber wieder zur FG.

Es gibt Unis die Abortsprechstunden anbieten und an der Ethig-Studie teilnehmen, speziell für Frauen die schon mehrere FG hatten.

Es liegt am FA wann er zur gen. Beratung überweist, manche FÄ überweisen erst nach 3 FG, ab 35 Jahren nach 2 FG.

Wenn Du magst, tausche Dich doch mit uns im Club darüber aus, wir haben alle mehrere FG hinter uns:

http://www.urbia.de/club/Sternenmamis+mit+3+oder+mehr+Sternchen+durch+FG

LG
Anja

Beitrag von trotzkopf951 13.01.11 - 09:35 Uhr

Hallo und drück Dich erstmal,
habe nach meiner 2 FG in die KIWU gewechselt und dort die Diagnose neben Übergewicht, Gen 5 Mutation bekommen. Ich durfte mich aufgrund meines ALters dorthin begeben. Bei jungen Mädels wird eigentlich nichts weiter nach einer 2 FG gemacht. Was ich persönlich total bekloppt finde, denn meinen Gendefekt hatte ich nun halt auch schon vor 15 Jahrem, mal von der seelischen Belastung von mehreren FG abgesehen!!


Nehm jetzt Metformin, Folsäure - mess Tempi ( weil ich meinem Körper bezgl. ES nicht trau ;-)).... alles im Grünen! Habe eh einen verdammt regelmässigen Zyklus von 27/28 Tagen.

Bei der nächsten SS muss ich dann Heparin spritzen, tägl. bis nach der SS.

Ich hoffe das ich bald damit anfagen kann.

Dir wünsch ich für diese Schritte alle Kraft in der nächsten Zeit.

LG trotzkopf

Beitrag von co.co21 13.01.11 - 20:22 Uhr

Hallo,

meine FÄ gehört zum Glück zu den Ärzten, die nicht warten, bis man 3 oder mehr Fehlgeburten hat, sie sagt einmal kann jedem passieren ja, aber wenn es nochmal passiert, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass was nicht stimmt, sehr hoch.

Ich hatte meine FG in der 15. und 11. SSW, und bekam nach der 2. AS dann direkt Überweisungen zur Humangenetik und zur Gerinnungsambulanz, dazu sollte ich Zuckerwerte und Schilddrüse abchecken lassen (beim HA). Hab dann auch noch meinen Mann zum SG geschickt, weil auch das ursächlich sein kann (fehlgebildete Spermien, Bakterien) und ich war beim Zahnarzt alles durchgucken lassen.
Wäre bei all dem nichts raus gekommen, hätte sie weiteres veranlasst. allerdings kam raus, das ich gleich 3 verschiedene Gerinnungsstörungen habe und in einer SS auf jeden Fall Heparin spritzen muss, dazu hatte ich nach der 2. FG plötzlich auch eine GKS, also noch Utrogest dazu.

Die Ergebnisse hatten wir im August 2009 bekommen, im November war ich wieder schwanger und begann mit den Spritzen, Utro hatte ich schon ab ES, und im Juli 2009 kam unsere Tochter. Nun bin ich wieder schwanger, spritze wieder und es läuft gut, bin nun in der 21. SSW.

Wünsche dir alles Gute!!

LG SImone mit #stern+#stern+#baby+#ei