bauch weh

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von baby212 12.01.11 - 19:10 Uhr

hallo

mein kleiner wird am freitag 3 wochen alt.

er ist seit gestern irgentwie unruhig, wir glauben das er bauchschmerzen hat, weil wenn ich ihn auf den bauch lege tut es ihm gut und weil er so seine beine zu sein bauch zieht, denken wir das es bauch schmerzen sind.

was kann man dagegen tuhn? es kommt bestimmt davon weil ich jeden morgen milch trinke (weil ich stille) und das verträgt er wahrscheinlich nicht.

was macht ihr dagegen?


lg

Beitrag von shadow-91 12.01.11 - 19:13 Uhr

Wenn du stillst dann trink mal Fencheltee, deinem Zwerg kannst du auch den Bauch mit Kümmel-Anis-Salbe einreiben. Kirschkernkissen auf den Babybauch hilf bei uns auch ganz gut.

Beitrag von baby212 12.01.11 - 19:15 Uhr

fencheltee habe ich grad vorbereitet, werde es gleich trinken.

wird es ihm gleich gut tun?

Beitrag von ann-mary 12.01.11 - 19:16 Uhr

Sab Simplex - oder Lefaxtropfen geben. Das löst die Blähungen und der Kurze kann pupsen.

In der Apotheke gibts Windöl. Damit kann man die schlimmsten Blähungen ausmassieren.

Kümmeltee, Anistee, Fencheltee.

Und wenn du stillst, nichts blähendes futtern.

Alles Liebe!

Beitrag von steffi0413 12.01.11 - 20:47 Uhr

Hallo,

ein paar Fragen, hoffentlich finden wir den "Täter" und auch die Lösung...

Verschluckt er sich oft beim Stillen?

Ist er korrekt angelegt? Schluckt er nicht Luft beim Trinken? Hörst Du kein "Schmatzgeräusch" oder ähnliches, was darauf deuten würde, dass das Vacuum unterbricht?

Schreit er vielleicht oft vor dem Stillen?

Ist abends schlimmer oder kein Zusammenhang mit der Tageszeit?

Verwendet ihr Flasche, Schnuller, Stillhütchen?

Beruhigt er sich an der Brust?

Spuckt er viel/oft? Wenn ja, frische Milch oder eher halbwegs verdaute?

Wie schaut sein Stuhl aus?

Trinkst Du Stilltee? Nimmt er Vitamin D Tabletten?

Kuhmilchunverträglichkeit ist in den meisten Fällen mit quarkartigem Spucken und/oder schleimigem Stuhl (sogar Blut im Stuhl) verbunden.

LG
Steffi