Noch mal Kinderpsychiater.Beim letzt Doc bleiben oder Neuen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von tanja0475 12.01.11 - 19:21 Uhr

Hallo!
Vor ein paar Tagen habe ich schon mal gepostet wegen der Frage nach einem guten und kompetenten Kindersychiater.

Mein Sohn war vor ca. 2 Jahren schon mal bei einem KP.
Der war mir aber damals schon total unsympathisch. Er war mir zu neugierig, was mein Privatleben angeht und er hatte einen sehr merkwürdigen Blick drauf. Im Ernst, als hätte er sich was reingezogen#schock.

Trotzdem haben wir alle Termine wahrgenommen. Aber so wirklich was gebracht hatte es nichts.

Nun habe ich für meinen Sohn noch mal eine Überweisung bekommen.

Meine Frage ist nun, soll ich beim ersten bleiben?
Vorteil: Er hat schon alle Unterlagen, Testergebnisse, Fragebögen,.... von meinem Sohn. Wir bräuchten den ganzen Käse wahrscheinlich nicht noch mal machen. Unser Ki.Arzt hat ihn uns empfohlen.

Oder gebe ich mir einen Termin bei einem anderen KP?
Den kenne ich aber nicht, habe nur einmal von jemanden etwas pos. gehört. Unser Ki.Arzt kennt ihn auch nicht. Die Homepage gibt mir aber ein sehr gutes Gefühl.
Da müssten wir aber alle Formulare, Fragebögen (und das sind immer viele!) nochmal machen.

Wie oder nach was würdet ihr entscheiden?

LG
Tanja

Beitrag von dore1977 12.01.11 - 20:02 Uhr

Hallo,

wen Du bei dem alten KP ein doofes Gefühlt hattest dann geh zu dem neuen. Kann der neue den ganzen Papierkram nicht einfach bei dem andren Arzt anfordern ? Wahlweise kannst Du Dir ja alle Unterlangen kopieren lassen und gleich mitbringen zu dem neuen KP.

LG dore

Beitrag von rinni79 12.01.11 - 20:40 Uhr

Hallöchen,

wenn ich einem Arzt, egal welche Richtung, nicht vertraue, dann geh ich dort nicht mehr hin. Gerade in dem Bereich ist Vertrauen doch sehr wichtig. Okay viele Unterlagen, Gespräche...aber kann der Neue Arzt sich nicht eine Kopie der Unterlagen holen? Und wenn es eh schon 2 Jahre her ist, da ist doch sicher viel passiert, da werden eh einige Gespräche auf euch zu kommen. Denn nur so kann man euch doch helfen ! Hör auf dein Gefühl und ich drück die Daumen, dass ihr schnell einen Termin bekommt, das ist ja nicht immer leicht !

LG.Co.

Beitrag von lisasimpson 12.01.11 - 21:18 Uhr

nach zwei jahren müßten viele tests sicher wiederholt werden. auß0erdem kannst sowohl du als auch der arzt die berichte anfordern.

Was dir allerdings passieren kann- er wird auch neugierig auf dein Privatleben sein.- das ist nun mal so bei Psychiatern:)

lisasimpson

Beitrag von tanja0475 12.01.11 - 22:30 Uhr

Vielen Dank!

Diesesmal bin ich aber ein wenig vorsichtiger, was ich alles sage.

Ich hör auf mein Gefühl und gehe zu dem anderen.

Der Termin steht schon: 14. Februar.

Ich wollte damals Kopien von den Behandlungen haben, da ich schon wusste, das ich Ergebnisse irgendwann mal wieder gebrauchen könnte.

Der Hammer war ja, das sie mir die nur gegen eine Bezahlung von 25,- kopiert hätten. Frechheit.

Aber wenn der neue Doc sie brauch, kann er sie ja anfordern.

Danke nochmal!
Tanja