WAnn MUSS ich AG von der SS erzählen??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von laila1984 12.01.11 - 19:42 Uhr

HI,
Frage steht ja schon oben. Ich meine gelesen zu haben, dass ich es solange verheimlichen kann wie ich will. im Mutterschutzgesetzt steht dass die Mutter es gleich sagen "soll, nicht sagen muss.
Wie soll ich das verstehen?

Bin heute 9+2. War vor 2 TAgen beim US, es war alles super. Arm und Beinansätze hat man schon gesehen und Herzchen schlug. Kann es aber immernoch nicht ganz so realisieren, bzw glauben dass es diesmal wirklich klappen soll.. Hatte im Sommer ne FG die sich ewig hin zog, deshalb meine riesen Angst..

LG

Beitrag von nana040279 12.01.11 - 19:45 Uhr

Hallo,

ich denke es kommt darauf an wo du arbeites wenn die gefahr besteht das du dich irgendwie anstecken kannst oder mit indern oder so arbeitest dann mußt du es sofort sagen wenn du im büro oder so arbeitest dann würde ich noch warten. bei meinem ersten sohn hab ich es in der 10ten woche gesagt, jetzt sofort war da etwa 5, 6 woche

Beitrag von jessi201020 12.01.11 - 19:47 Uhr

ich glaube es kommt auch auf die Art deines Berufes an, manche muessen da ja aus bestimmten Gründen schon von Anfang an drauf hinweisen. ( wenn man zB mit Chemikalien usw arbeitet)



LG

Beitrag von sweetelchen 12.01.11 - 19:48 Uhr

Wenn es ein Beruf ist wo keine Gefahren für dich und das Kind aufkommen dann würde ich das erst später sagen.
Aber bis zur 18 SSW auf jeden Fall schon hinter mich bringen ;-)

Beitrag von vubub 12.01.11 - 19:48 Uhr

Hi,

du hast das schon richtig verstanden: Du musst es gar nicht sagen zu einem bestimmten Termin.

Je nachdem was man arbeitet, macht es aber Sinn, es relativ früh zu sagen, da der AG verpflichtet ist, dich vor bestimmten Dingen zu schützen (schweres Heben, giftige Substanzen, etc.)

Außerdem ist es ja auch nur fair deinem Chef gegenüber, schließlich muss er sich ja auch um die neue Situation kümmern.

Ich habe es meinem Chef nach der 12. Woche gesagt, da bei mir auf der Arbeit kein erhöhtes Risiko besteht.

LG, vubub

Beitrag von laila1984 12.01.11 - 19:49 Uhr

Also ich muss es aus gesundheitlichen Gründen nicht erzählen. Bin Augenoptikermeister und habe nicht mit gefährlichen Sachen zu tun.:-)

Kann ich es noch bis nach der 12. Woche für mich behalten.
Kann es immernoch nicht glauben dass es diesmal evtl klappen wird..

Beitrag von daby01 12.01.11 - 19:49 Uhr

Aaaaaaaaaalso...........der Mutterschutz soll dich und das Baby schützen.Damit das geht bedarf es der Info des AG´s.Wenn du keinen risikoreichen Arbeitsplatz hast, müsstest du zwingend nichts sagen.So weit ich weiß besteht das "MUSS" erst 7Wochen vor Entbindung.
Habe es selbst erst in der 18./19.SSW gesagt (Vertragsverlängerung stand aus...........und mein AG ist der letzte A.....im Bezug auf Schwangere)
lg

Beitrag von jana8000 12.01.11 - 20:44 Uhr

Ich habe auch bis zur kleinen Gehaltserhöhung gewartet, bis ich es gesagt habe. Da war ich dann in der 12. SSW.

Man muß ja sehen, wo man bleibt... #schein

Liebe Grüße

Jana + Krüme 15. SSW

Beitrag von anyca 12.01.11 - 20:53 Uhr

Da der Mutterschaftsurlaub vor der Geburt freiwillig ist (nur nach der Geburt darf man wirklich gar nicht arbeiten), kann die Frau rein theoretisch den Arbeitgeber auch erst beim Einsetzen der Wehen informieren - wenn ihm vorher der Bauch wirklich nicht aufgefallen ist ;-)