3 Jähriger kackt im KiGa in die Hosen...aaaahhhh !!!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von franziny 12.01.11 - 20:34 Uhr

Ich brauche mal Euren Rat: Unser 3 Jähriger Sohn geht sei 2 Monaten in den Kindergarten. er ist schon seit einem halben Jahr Tag und Nacht trocken.
Im Kindergarten geht er sogar selbständig zur Toilette, aber wenn er "Groß" muss dann traut er es sich nicht den Erzieherinnen zu sagen und irgendwie will er dann auch nicht alleine aufs Klo, er ist sowieso noch total schüchtern und spricht nur mit den anderen Kindern und nicht mit den Erzieherinnen.
Jetzt hat er schon 2 mal in die Hosen gekackt! Die Erzieherinnen sind total nett und schimpfen natürlich nicht. Ich finde es trotzdem total "kacke". Ich schimpfe natürlich auch nicht, habe aber versucht es ihm zu erklären, dass er es doch zuhause oder bei Oma/Opa auch kann.
Was sollen wir denn noch machen??? Ich weiß, dass es sich irgendwann von selbst regelt, aber bis dahin ist es echt KACKE !
Danke für Antworten#kratz

Beitrag von sandra7.12.75 12.01.11 - 20:39 Uhr

Hallo

Sagst du ihn das auch das du das "Kacke"findest???

Ich finde es jetzt nicht so schlimm,kann ja mal passieren.

Viel schlimmer finde ich deine Ausdrucksweise #zitter.

So reden meine Kinder nichtmal.

S.

Beitrag von bine3002 12.01.11 - 20:56 Uhr

"Viel schlimmer finde ich deine Ausdrucksweise."

Ist das jetzt dein Ernst? Dann finde ich es gruselig, dass Du offenbar einen "Stock im Arsch" hast #rofl

Beitrag von simone_2403 12.01.11 - 21:45 Uhr

<>So reden meine Kinder nichtmal. <>

Meine schon,denn ich hab meinen Kindern beigebracht die Dinge beim Namen zu nennen.

Kacke ist nun mal Kacke.

Beitrag von sillysilly 12.01.11 - 20:40 Uhr

Hallo

"groß" im Kindergarten aufs Klo gehen - sich da Hilfe zu holen ist eine sehr intime Sache.
z.B. meine Große macht deswegen nicht im Kindergarten ....

Meine Kleine ist da offener, trotzdem fällt es ihr nicht so leicht - das große Geschäft vorher bei der Erzieherin anzukündigen.

Meist gibt sich das Problem von selbst - gib ihm einfach ein bißchen Zeit.
Super ist wenn die Erzieherinnen gut damit umgehen, denn je netter sie sind, desto schneller wird er um Hilfe bitten können.

Kann er seine Hose nicht alleine öffnen ?
Sonst könnte er ja einfach gehen und du hättest im schlimmsten Fall "nur" die Bremsstreifen in der Hose -

Übe mit ihm sich selbst abzuputzen - daß würde ihm auch viel helfen.

Meine Töchter haben immer diese einmal verpackten feuchten Klotücher von DM in der Brotzeittasche - die nehmen sie sich dann einfach mit aufs Klo ..... und machen es selbst sauber.
Geht eigentlich super

grüße Silly

Beitrag von bine3002 12.01.11 - 20:58 Uhr

1. Rückschritte beim Trocken werden sind vollkommen normal.

2. Er hat 2 mal in die Hose gemacht, das ist kein Drama und ich würde auch keins daraus machen.

3. Eine wirkliche Eingewöhnung im Kindergarten kann ein halbes Jahr dauern. Bis dahin kann es immer wieder mal passieren, dass es noch nicht so klappt. Meine Tochter hat z. B. nicht mitgegessen, deiner macht mal in die Hose... Ich würde jedenfalls erst nach einem halben Jahr mal überlegen, woran es liegen könnte und mit den Erzieherinnen einen Schlachtplan entwickeln.

Beitrag von simone_2403 12.01.11 - 21:47 Uhr

Hallo

Kommt Zeit kommt Rat.

Er geht erst seit 8 Wochen,gib ihm noch etwas Zeit zum "auftauen" und sag ihm eben immer wieder das es nicht schlimm ist,er kann im Kindergarten genauso auf die Toilette gehen,wie zu Hause oder bei Oma und Opa.

Immer wieder bestärken,dann klappt das schon. ;-)

lg

Beitrag von blondie_baerchen 13.01.11 - 11:48 Uhr

Hallo!
Emma ist seit Juni l.J. trocken (tagsüber) und seit November im Kindergarten. Pieschern geht sie ohne Probleme, das große Geschäft geht IMMER in die Hose. Ob sie sich nicht traut zu fragen oder es zu spät merkt und dann nicht mehr zur Toilette schafft, keine Ahnung. Die Erzieherinnen machen es dann sauber (sie geht dann hin und sagt, dass sie den Drops in der Hose hat) und gut ist. Sie versuchen sie zu bestärken und bieten ihr auch die minikleine Krippentoilette an, aber bisher klappt es nicht. Wir machen kein Drama draus. Ich freue mich, wenn es zu hause klappt und sie im Kiga gar nicht muss. Das wird schon werden. Ich lobe sie, wenn das Hause geklappt hat und hoffe, dass es auch im Kindergarten irgendwann Klick macht. Also ruhig Blut, das wird schon!
LG blondie_baerchen & Emma *18.10.2007

Beitrag von jenx 13.01.11 - 20:02 Uhr

Da kann ich dich beruhigen. Mein Großer kam mit 2J und 3M in die Kita. Er wurde da gerade tagsüber trocken. Durch die Kita einen RIESEN Rückschritt gemacht. Das ging so weit, dass er nach dem Mittagsschlaf eingekackt hat, weil man ja liegenbleiben sollte, bis Aufstehzeit ist. Und er hat sich nicht getraut zu fragen, ob er aufstehen darf. Er hat locker 3 Monate gebraucht, bis ich die Windel dann weglassen konnte. Und auch dann war er erst zu Hause trocken und dann in der Kita. Die Mäuse müssen sich erst mal trauen, in der Kita den Mund aufzumachen. Das ist alles so einschüchternd und anders... Also...halt durch! Es wird besser! Bald!

LG
Jenny mit Jamie, Julie und Henri