Röntgen erst ab Einnistung gefährlich oder auch schon ab Befruchtung??

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von sandstrand 12.01.11 - 20:39 Uhr

Hallo Mädels!

Hatte am 06.01. einen Skiunfall und bin am 07.01. geröntgt worden. An der Hand.
Ab wann sind denn Röntgenstrahlen nun genau so gefährlich für das Kind???
Verursachen diese auch schon Schäden am befruchteten Ei oder erst wenn es sich eingenistet hat??? Eigentlich schon sofort, oder??

http://www.urbia.de/services/zykluskalender/sheet/660797/556004

LG
Sandstrand, die jetzt eine Gipsschiene an der rechten Hand hat#augen

Beitrag von guayaba79 12.01.11 - 20:43 Uhr

Hi,

eigentlich legen sie einem beim Röntgen doch eh sone Bleischürze auf den Unterleib. Ich hab mir auch am 07.01. - aber vor 4 Jahren die Hand gebrochen - da war das so.

Alles Gute!

Beitrag von tanni26 12.01.11 - 20:43 Uhr

Hallo,

mach dir mal keine Gedanken. Du bist an der Hand geröngt worden. Normalerweise bekommst du einen Bleimantel, oder Manschette umgelegt, dass die Röntgenstrahlen abweist. Außerdem gibt´s Fälle,da werden sogar ss Frauen wissentlich geröngt.

Ich arbeite in ner zahnarztpraxis und wir mußten mal eine hochss Frau röntgen. Die wollte das unbedingt. Sie hatte ein kerngesundes Baby.

Außerdem gilt am Anfang einer ss das Alles oder Nchts Prinzip!

Mach dir keinen Kopf!!!

Lg Tanja

Beitrag von sandstrand 12.01.11 - 20:52 Uhr

huhu.

also bleischürze hatte ich zwar an - trotzdem soll besonders in den ersten 12 wochen das röntgen besonders gefährlich sein!!!
ich glaub jetzt zwar auch nicht, dass es geschnaggelt hat aber man weiß ja nie.....

LG
Sandstrand