Kann man das glauben.... *silopo*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von xxbeexx 12.01.11 - 21:49 Uhr

Hallo,

heute habe ich eine unglaubliche Geschichte erlebt.

Unsere Haushaltshelferin hat eine Tochter meines Alters, also 20 o. 21 Jahre.
Und jaa was soll ich sagen, Sie hat heute ihr Baby bekommen.

Ich weiß, ich weiß an sich "nichts" besonderes, aber Sie wusste wohl nicht, dass Sie überhaupt schwanger war. Sie kam gestern Nacht mit Unterleib ziehen ins Krankenhaus. Der Krankenwagen hatte sie abgeholt, weil Sie solche schmerzen hatte, sodass Sie noch nicht mal mehr Laufen oder Liegen konnte. Als der Arzt Sie fragte, ob eine SS möglich sei, verneinte Sie das die ganze Zeit. Also bekam Sie etwas gegen die Schmerzen und auch gegen Ihre Verstopfungen, die Sie schon seit Tagen hatte.

Die Schmerzen verschwanden für ein paar Stunden, und dann kamen Sie wieder. Natürlich waren die Ärzte ratlos und meinten dann, dass sie lieben einen US machen, um zu schauen ob Sie am Darm/Magen eine Entzündung hat. Tjaa und dann der Schock.#schock

Ein paar Stunden später war der Bub da. Anscheinend war sie im 8. Monat und der kleine wiegt ca. 3000 Gramm. #kratz Das wundert die Ärzte auch.

Sie meint, dass Sie es ehrlich nicht wusste und Sie dachte, dass Sie einfach nur Zunahm weil Winter ist, und sie immer im Winter mehr wiegt.

Das Baby hat keinen Namen und der KV, naja der ist verschollen.
_______________________________________

Wow sage ich nur. Die Mutter ist total fertig, Sie weiß nicht ob Sie ihrer Tochter glauben schenken soll. Ich weiß es auch nicht, aber ich denke auch, dass es wirklich möglich ist es nicht zu wissen, es zu verdrängen oder ähnliches.

Mir tut das Mädchen irgendwie leid, wenn es wirklich stimmt, oder Sie es aus Psychischer Sicht verdrängt hatte. Oder Sie Angst hatte es ihrer Mutter zu sagen. Auf der anderen Seite, wenn Sie es gewusst hat und einfach nichts sagte, ist es schon echt krass. Ach keine Ahnung.....

Naja wollte ich euch halt einfach mal erzählen...;-)

Was denkt ihr darüber??? Denkt ihr das ist möglich???

#winke#winke#winke#winke#winke#winke

Beitrag von mama-von-marie 12.01.11 - 21:51 Uhr

Wenn ich seh (und spüre #schwitz), wie die Kleine sich in mir
bewegt, kann ich das nicht glauben.

Beitrag von lalelu-86 12.01.11 - 21:54 Uhr

seh ich genauso...

aber je nachdem, ich denke der mensch ist zu ziemlicher verdrängungskunst imstande. ich würde aber eher vermuten das sie aus irgendwelchen gründen nichts gesagt hat.

Beitrag von jane-zoe83 12.01.11 - 21:55 Uhr

Hi

Ich hab das schon öfter mal gehört aber ich kann das auch nicht glauben

Beitrag von mainecoonie 12.01.11 - 21:56 Uhr

Ich kenne auch so Jemanden. Wir hatten auch mal ne Praktikantin, die erst im 8. Monat erfahren hat, das sie ss ist.
Ich denke, solche Frauen verdrängen alles einfach. Die Psyche ist hier nicht zu unterschätzen. Bei unserer Praktikantin war es damals so, das die ausbleibende Periode von ihrem Hausarzt auf die strenge Diät geschoben wurde (sie war wirklich sehr stark übergewichtig)

Beitrag von jessiinlove82 12.01.11 - 21:53 Uhr

Sowas soll es ja wirklich geben#schock
Ich hab mal gehört, dass Frauen sie SS derart verdrängen können, dass sie es selbst nicht mehr glauben...

Echt krass

Beitrag von xxbeexx 12.01.11 - 22:01 Uhr

Ja, entweder so oder sie wusste es.

Doch denkst du ehrlich Sie hätte ehrlich mit Absicht ihr Baby Gefährdet, da Sie ein paar Tage vorher Ibuprofen 400 genommen hatte, wegen den Schmerzen????!!!!!!!!!!!!!!!!!

Wer weiß?!

Zum Glück ist das Baby Kerngesund.

Beitrag von .mondlicht.4 12.01.11 - 21:54 Uhr

Also wenn ich an die Übelkeit, das Ziehen in der Brust und all die anderen Merkmale denke, kann ich mir es persönlich nicht vorstellen.

Aber eine ähnliche Geschichte habe ich neulich auch gehört. Eine alte Schulfreundin meines Mannes war im Skiurlaub und kam mit Unterleibsschemrzen ins Krankenhaus. Dort wurde ihr gesagt, dass sie bestimmt heute Abend nicht mehr allein nach Hause gehen wird. Dann waren sie zu dritt, also ein Kind, keine zwei und sie war verheiratet.

Und glaublich, aber ich habe ihr das wirklich abgenommen.

Beitrag von xxbeexx 12.01.11 - 21:59 Uhr

Ja, genau aus diesem Gründen, zweifel ich irgendwie auch... Doch es gibt ja echt Mädels die gar nichts haben.

Aber wie gesagt der Verdrängen können Menschen recht gut.

Beitrag von xxbeexx 12.01.11 - 22:04 Uhr

<<Aber wie gesagt der Verdrängen können Menschen recht gut. >>#schock#klatsch

super deutsch...



Aber wie gesagt DAS Verdrängen, können Menschen recht gut.

Beitrag von chrisdrea24 12.01.11 - 21:55 Uhr

Ich glaube das....
Ich kenn jetzt 2 solcher Fälle. Die eine wurde wegen einem akuten Abdomen in die Notbehandlung gebracht ( bin Krankenschwester) und hat dann dort entbunden, hatte angeblich die ganze Zeit ihre REgel.
Und die andere ist mein ehemaliges Babysitterkind. Die hatte ihre Regel auch und wie sie schon ziemlich weit war, hat ihre Mama gesagt, sie braucht mal Urin von ihr, weil sie mal auf Zucker testen will ( in Wahrheit hat ihre Mama aber was geahnt). Der Test war natürlich positiv. Mein Babysitterkind war täglich im Fitness weil sie dachte sie hat zuviel gegessen. Irgendwann kam dann ihre Tochter auf die Welt. Es war vor 6 Jahren. Sie konnte sich mit dem Gedanken nicht abfinden und konnte dieses Kind nicht annehmen. Das Kind lebt heute bei den Eltern von ihr und ist völlig gesund entwickelt.
ANDREA

Beitrag von enimaus 12.01.11 - 21:56 Uhr

Also ich glaube nicht dass man eine SS nicht nicht wahrnehmen kann!

Aber ich bin überzeugt, dass die menschliche Psyche sehr viel 23+5erdrängen kann! Schade dass diese Frauen keine andere Lösung finden können für sich außer Verdrängung!

lg enimaus und Ninchen 23+5 di9e so poltert,dass man das nicht ignorieren kann#rofl

Beitrag von gingerbun 12.01.11 - 22:31 Uhr

Naja wenn es die Frau einfach gar nicht weiss und damit auch nicht rechnet da ihr eine 100%ige Unfruchtbarkeit attestiert wurde und sie auch noch ihre Periode regelmässig hat. Da kann sich doch dann echt nichts dafür und hat selbst bewusst keine Lösung suchen können da sie ja gar nicht wusste was zu lösen gewesen wäre. Mit einer Schwangerschaft die bewusst erlebt wird ist das doch gar nicht zu vergleichen. Wie es eben auch Frauen gibt die mal eben in der Mittagspause ein Baby zur Welt bringen ohne dass es jemand merkt. Das gibt es ja auch und von uns eigentlich ja so gar nicht nachvollziehbar.

Beitrag von funkeline1976 12.01.11 - 21:56 Uhr

Ich kann es mir auch nicht vorstellen.

Aber...meine Mutter hat es bei meiner Schwester auch erst im 6. Monat erfahren

Und eine Kollegin hat das von einer Freundin auch erfahren. Mit Bauchschmerzen ins KH und schwupp, da war das Baby da.

Komisch finde ich das

Beitrag von pumagirl2010 12.01.11 - 21:56 Uhr

Eine Freundin von mir hat das selbe erlebt nur das sie mit rückenschmerzen ins kh musste und sie konnte keine bewegungen spüren da die kleine im hinterenbereich lag beim rücken eingeklemmt oder so.Also alles gibts #winke

Beitrag von manolija 12.01.11 - 22:00 Uhr



Ich kann das nicht glauben... sowie der Kleine momentan tritt ist das nicht zu verdrängen.

Beitrag von mama-02062010 12.01.11 - 22:07 Uhr

Manche Babys bewegen sich kaum in der Schwangerschaft, Maximilian hat sich 3 Tage die woche sich bewegt und das auch nicht gerade viel und ich hatte auch nicht gerade den dicksten Bauch, 10 kg gerade mal zugenommen. Wenn ich nicht gewusst hätte das ich schwanger wäre, dann hätte ich gesagt das ich einfach nur zugenommen habe und die Tritte auf Darmbewegungen zurückgeführt.

Beitrag von juice87 12.01.11 - 22:07 Uhr

Also ich denke schon das es frauen gibt die das nicht merken!ich kenne eine in meinen kreis,die mit uns ständig unterwegs gewesen ist auf Partys..sie hatte kein dickeren bauch..auch hatte sie immer ihre tage.wir haben zusammen alle fleißig getrunken und tja ein abend war es so das sie über starke bauchschmerzen klagte und ging mit ihren freund nach hause.die schmerzen wurden stärker und dann gings ins Kh.da hatte man die ss festgestellt und auch den tag bekam sie ihre tochter,die kerngesund sind ist.wirklich unglaublich oder?ich glaube schon das es soetwass gibt.lg franzi mit Finja (2 3/4) und krümmel (10 ssw)

Beitrag von gingerbun 12.01.11 - 22:07 Uhr

Ja das gibt es tatsächlich. Ich hab dazu mal einen sehr interessanten Artikel vor Jahren in der Brigitte gelesen. Da ging eine Frau zum Gynäkologen da sie Unterleibsschmerzen hatte, 3 Stunden später war sie Mutter. Irgendwann hatte man ihr bescheinigt dass sie unfruchtbar wäre also hat sie weder verhütet noch damit gerechnet dass sie schwanger werden könnte. Ich finde es halt erstaunlich was die Psyche da ausmacht. Wenn ich mir meine Wampe anschaue und das Strampeln. Aber sowas gibt es in der Tat. Die hatten auch Zahlen genannt wie oft das in Deutschland pro Jahr vorkommt, die hab ich mir aber nicht gemerkt. Viele waren es nicht. Tja schon der Hammer..

Beitrag von mama.tanja 12.01.11 - 22:18 Uhr

Ich glaub schon dass sowas möglich ist. Auch wenn wir werdende Mütter uns das nicht vorstellen können. Aber ich hab von sowas schon mal gehört auch schon mal im Fernsehen

Beitrag von himbeerstein 12.01.11 - 22:21 Uhr

Ich weiß dass es möglich ist, ich habe mal eine Examensarbeit darüber geschrieben. Echt erstaunlich.

Aber ich muss sagen bis jetzt (20.Woche) würde ich auch nicht merken dass ich schwanger bin. Klar habe ich Anzeichen, aber auch nur weil ich jetzt weiß das Müdigkeit dazu gehört, Hautprobleme und so weiter. Aber nichts davon hätte mich auf die Idee einer Schwangerschaft gebracht. Nur das die Tag weg bleiben ließ mich einen Test machen.

Beitrag von blumella 12.01.11 - 22:24 Uhr

Viel schlimmer an der Geschichte finde ich, dass die Ärzte anscheinend auch zu dämlich waren, beim Abtasten festzustellen, dass sich da ein Baby im Bauch befindet...

Beitrag von lovely-angel85 12.01.11 - 22:26 Uhr

Mein Freund (Krankenpfleger) hat mir mal erzählt, dass sowas öfter vorkommt als man denkt

die macht der psyche ist groß, da kann man eine schwangerschaft auch durchaus so stark verdrängen und sich einreden dass das gar nicht sein kann

Beitrag von solania85 12.01.11 - 22:29 Uhr

Bin auch krankneschwester und in meiner ambulanzzeit hatten wir auch 2 mal den Fall.

Einmal ein Mädel das mit Verdacht auf Blinddarm kam und dann beim US entdeckt wurde dass da was ist. Hatte wohl auch ganze zeit ihre Regel und sie war relativ dick- fiel also nicht auf.

und die andere da bin ih mir nicht ganz sicher, ob sie es wirklich nicht wusste, da sie psychisch angeschlagen war.

Beitrag von gruene-hexe 13.01.11 - 06:49 Uhr

Für mich als bereits Mami kaum vorstellbar, dass man eine ss nicht irgendwann bemerkt ABER ich habe so einen Fall auch schon im Bekanntenkreis gehabt. Diese Mami hatte übermäßiges Übergewicht, da wäre eine leichte Zunahme oder auch Abnahme nicht Aufgefallen. Sie ging auch mit Schmerzen ins KH und ging mit Kind wieder raus. Sie war total fertig und konnte überhaupt nichts mit dem Kind anfangen. Ihr Freund hingegen war auf den ersten Blick sofort in das Kind verliebt. Irgendwie haben die beiden das gewuppt, aber auch nur, weil der Kindsvater so viel liebe da rein gesteckt hat. Er war es letztlich auch, der sich am meisten ums Kind gekümmert hat. Mittlerweile läuft das alles besser. Schon krass, was eine ss ausmacht, die man aktiv miterlebt.....

  • 1
  • 2