Findet ihr das unverschämt oder normal ?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von jolin80 12.01.11 - 22:10 Uhr

Hallo ,

unsere Tochter hat heute eine Geburtstagseinladung bekommen auf der hinten drauf ein ganz spezieller Wunsch nach einem Geschenk geschrieben stand .

Ich fands etwas ... wie soll ich sagen ...schon unverschämt .
Was und welchen Wert ich verschenke muss doch mir selbst überlassen sein oder etwa nicht ?
Klar ist es das immer noch , aber trotzdem find ichs seltsam .

Wir haben bei uns im Ort ein Spielwarengeschäft , die meisten Einladungen haben den Text das das Geburtstagskind eine Wunschbox im Geschäft hat wo man sich dann etwas draus aussuchen kann wenn man möchte.

Das aber ein direkter Wunsch da steht finde ich Gewöhnungsbedürftig .

Wie seht ihr das ?

lg

Beitrag von sina236 12.01.11 - 22:13 Uhr

was war es denn, um mal butter bei die fische zu bringen??? davon hinge es nämlich ab, ob ich das gut finden könnte oder nicht.

Beitrag von jolin80 12.01.11 - 22:21 Uhr

Um was es geht ist doch nicht wichtig und hat nix mit meiner Frage zu tun .

Es geht doch generell darum ob man anderen sagt was sie zu kaufen haben oder kaufen sollen .

Wir halten das so das es max. 10 Euro kosten sollte , wenn es teurer wäre würd ichs eh nicht kaufen .

Beitrag von sina236 12.01.11 - 22:47 Uhr

naja, ich finde schon, dass das auch davon abhängt. wenn mir jemand einen herzenswunsch äussert, der finanziell nicht unverschämt ist, dann bin ICH doch froh!!!! immerhin kann ich demjenigen dann das schenken, was er gern hätte. das ist doch um meilen besser, als wenn du was kaufst, das sie dann nach 3 monaten in die tonne hauen, weil sie es blöd finden oder nicht brauchen oder schon haben. also so what?????? wenns finanziell angemessen ist, bin ich um jede wunschinfo dankbar. so einfach ist das. übrigens wenn es das nicht wäre, hätte ich auch den arsch in der hose, denjenigen zu fragen, ob er etwas weniger teures auch nähme und wenn ja, dann was. ich hasse übrigens auch selbst geschenke, die ich nicht brauche, da ich nicht der spezies jäger&sammler angehöre (wie zb mein mann ;-)).

Beitrag von windsbraut69 13.01.11 - 07:35 Uhr

Wenn es nicht den finanziell üblichen Rahmen sprengt, finde ich das völlig okay und eher vorteilhaft.
Du willst ja sicher ohnehin nach Möglichkeit etwas schenken, was dem Geburtstagskind gefällt, oder?

Davon abgesehen, dass man beim Geschenketisch im Geschäft dann die Wahl zwischen verschiedenen Wunschgeschenken hat, sehe ich da keinen Unterschied.

LG

Beitrag von celina1002 13.01.11 - 09:12 Uhr

Was ist denn daran unverschämt ich frag die beltern oder das Kind immer was wünschst Du Dir denn .Und Du muss es ja nicht kaufen dann kauf was Du willst wo sich das kind noch nich mal drüber freut.

Beitrag von janamausi 12.01.11 - 22:15 Uhr

Hallo,

ich finde es kommt darauf an, was das Geschenk kostet. Wenn das Geschenk "im Rahmen liegt" finde ich es ok, aber wenn es etwas teueres ist, finde ich es unverschämt.

Bei den Freundinnen meiner Tochter ist es üblich, dass man den Kindern - je nach dem wie gut die Kinder befreundet sind - etwas für 5-10 Euro schenkt.

LG janamausi

Beitrag von jolin80 12.01.11 - 22:19 Uhr

So ist es bei uns auch , meistens für 10 Euro .

Ich meinte eher generell . Ich würde niemandem "ans Herz legen" was er kaufen soll.

Beitrag von claudia1500 12.01.11 - 22:23 Uhr

Aber wieso sollte man seine Wünsche nicht äußern dürfen???#kratz

Beitrag von wasteline 13.01.11 - 16:49 Uhr

Dann kaufst du wohl gerne Geschenke, über die sich das Kind nicht freut. Das ist für mich rausgeschmissenes Geld.
Warum darf ein Kind sich nicht etwas wünschen, das im preislichen Rahmen liegt?
Kann ich nicht verstehen.

Beitrag von tauchmaus01 12.01.11 - 22:27 Uhr

Warum nicht?
Wieso was schenken einfach nur damit es ein Geschenk ist. Einen Wunsch erfüllen macht doch mehr Sinn.
Jule hatte vor kurzem ihren 8. Geburtstag.
Ich wurde von den Müttern, wie immer, gefragt was sie sich wünscht.
Was ist daran verkehrt.
So bekam sie kleine Geschenke über die sich echt gefreut hat und keine Geschenke die in der Ecke rumliegen.
Bei uns liegt der Preis der Sachen immer so um 5 €, da gibt es schon so viele tolle Sachen. Mitbringspiele, Schleichtiere usw.

Ich finde es nicht unverschämt... es sei denn es ist ein teurer Wunsch

Mona

Beitrag von litalia 13.01.11 - 09:49 Uhr

wieso

man darf doch wohl wünsche haben.

besser als irgend einen ramsch zu verschenken was das kind etvl schon hat


also ich finde es gut aber da du dir ja zu schön bist mal zu sagen WAS für ein wunsch drauf stande kann man dir auch nicht vernünftig antworten.

denn es ist ein unterschied ob drauf steht "eine barbie, uno karten...." oder "die ultimative lillte petshop tierchen station " für 50 euro.

Beitrag von jolin80 13.01.11 - 10:31 Uhr

Ja genau du hast Recht !!!

Beitrag von claudia1500 12.01.11 - 22:17 Uhr

Hallo,

natürlich kommt es drauf an was es kostet. Bei uns ist es immer bis 10€ und wenn es in dem Rahmen ist finde ich das völlig in Ordnung.

Ich persönlich gib lieber Geld für was aus was derjenige sich auch wirklich wünscht.

VG Claudia

Beitrag von jolin80 12.01.11 - 22:22 Uhr

Ja , bei uns sollte es auch 10 Euro nicht überschreiten .

Danke für deine Meinung !

Beitrag von sillysilly 12.01.11 - 22:30 Uhr

Hallo

finde es auch ungewöhnlich

aber bei allem unter 8 Euro wäre es mir egal, kann ja auch eine Erleichterung sein
Bei einem Betrag über 10 Euro würde ich es einfach ignorieren.


Grüße Silly

Beitrag von himbeere_11 12.01.11 - 22:30 Uhr

Ich würde das auch als sehr merkwürdig empfinden und es keinesfalls auf eine Einladung schreiben (weder selber bei meiner Geburtstagsfeier noch bei der meiner Kinder).

Für mich wird damit das Geschenk so in den Mittelpunkt der Feier gerückt - und dabei ist die Party doch das tolle - dass die Gäste noch Geschenke mitbringen ist schön, aber eben auch nicht zwingend erforderlich (auch wenn es alle tun). Ich bin aber auch schon kein großer Fan der Geschenkboxen und sage lieber mündlich, worüber meine Kinder sich freuen, wenn jemand fragt.

Beitrag von katjafloh 12.01.11 - 22:31 Uhr

Warum nicht. Wir hatten auch mal eine Einladung von meinem Sohn seinem Freund, da stand auch drauf, das er sich ein PSP wünscht und deshalb Gutscheine von Müller gewünscht werden. Hatte da kein Problem mit. Hab ich halt den Gutschein von Müller an eine Tafel Schoki gebunden.

Evtl. kannst Du das ja auch so regeln. Leider verrätst Du uns den Wunsch nicht. Aber evtl. kennst Du ja das Geschäft, wo das gekauft werden soll und schenkst einen Gutschein davon. Oder wenn der Wert des Geschenkes in Deinem Rahmen liegt, dann kauf es doch.

LG Katja

Beitrag von katjafloh 12.01.11 - 22:33 Uhr

Übrigens, finde ich es durchaus normal zu sagen, was man sich wünscht. Ob man das dann auch bekommt ist eine andere Sache. Mache ich doch auch so, indem ich zum Bsp. die Weihnachtswünsche der Kids an die Großeltern weitergebe. Die dürfen auch nicht irgendeinen Ramsch kaufen, das müssen die schon absprechen mit mir. :-p

LG Katja

Beitrag von jolin80 12.01.11 - 22:52 Uhr

Hallo ,

ich werde es auch so handhaben mit dem Gutschein .Das Geschäft ist ja ebenfalls auf der Einladung vermerkt.

lg

Beitrag von scotland 12.01.11 - 22:40 Uhr

Wenn es preislich in dem Rahmen ist, den ich normal ausgebe (10€), dann wäre ich sogar froh, wenn da was steht. Ich habe drei Kinder und manchmal kommt es vor, das sie bei jemandem eingeladen werden, den ich wirklich nur flüchtig kenne. Meist endet es darin, dass man die Leute anruft und fragt, was sie sich wünschen (manchmal tierisch zeitaufwändig - ich arbeite, die anderen Eltern evtl. auch und man muss hin und wieder dann mehrfach anrufen. Klingt in eueren Ohren vielleicht lächerlich, aber manchmal zählt jede Minute), einmal mussten wir in den ToysRUs fahren (6km von hier), weil da der Geschenkekorb stand (das fand ich dann echt etwas daneben) und oft, wenn man von den Eltern auch eine unklare Antwort bekommt, neige ich dazu, loszuziehen und einen 10€ Geschenkgutschein zu besorgen (ich weiß, nicht originell).

Wenn der Preis nun den "ortsüblichen Geschenkewert" weit übersteigt (bei uns >12€, kann bei euch ganz anders sein), dann fände ich es unverschämt.

GLG
Scotland

Beitrag von scotland 12.01.11 - 22:56 Uhr

P.S. Kürzlich war meine Tochter auf einem Geburtstag eingeladen, da wollte
das Geburtstagskind einen Mediamarkt Gutschein, weil es ein
Playstationspiel wollte. Fand ich auch okay. Besser, als wenn wir
was schenken, worüber sie sich nicht freut.

Beitrag von inblack 12.01.11 - 22:53 Uhr

Wünsche äußere ich (auch für die Kinder) NUR dann, wenn wir danach gefragt werden. Und selbst dann ist es mir unangenehm, weil ich ja nicht weiß, was die Leute ausgeben möchten.
Ich fordere ich nicht gerne und daher finde ich den Geschenkewunsch auch sehr unpassend.

Beitrag von jolin80 12.01.11 - 22:55 Uhr

Eben , das ist es , wenn ich gefragt werde ok , aber es so auf eine Einladung schreiben würd ich selbst nie tun.

lg

Beitrag von martina75 12.01.11 - 22:57 Uhr

Bei uns ist es generell so, daß sich das Geburtstagskind EIN größeres Geschenk von allen Gästen zusammen wünscht. Jedes Kind gibt 5,00 €, eine Mutter besorgt dann das gewünschte Geschenk. Manchmal hat es die Mutter des Geburtstagskindes auch schon im voraus besorgt.
Das machen wir schon seit dem Kindergarten so, das klappt prima und es kommt nicht jeder mit irgendwelchen Kram an, der nur in der Ecke rumfliegt.
Von daher finde ich es auch o.k., wenn ein Kind einen Wunsch äußert, der preislich im Rahmen liegt.
LG,
Martina75

  • 1
  • 2