Bei mein Mann

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von elfe-18 12.01.11 - 22:28 Uhr


Hallo!



Ich brauch mal einen Rat.

Mein Mann bekam vor 2 Jahren Darmkrebs,es war für uns ein sehr großer Schock.Ich selber hatte selber Brustkrebs,da war ich noch sehr jung.Er hatte auch alles mit machen müssen,von der OP,Chemo und Bestrahlung,er bekam auch noch einen künstlichen Darmausgang,damit hatte er sich abgefunden.Was ihn ganz doll getroffen hatte,er konnte nicht mehr Urin lassen (hat sich jetzt wieder gelegt,er kann wieder).Nach 8 Monaten haben sie den Darm zurück verlegt.Jetzt fing das Problem an,erst hatte er nur Gurchfall,das bekamen wir in Griff (haben wir gedacht),aber jetzt bekommt er Schubweise diesen Durchfall.Wir waren auch beim Arzt (er muß ja alle halbe Jahr zur Untersuchung),er hat Tabletten bekommen (müssen wir selber bezahlen,Krankenkasse bezahlt es nicht),aber so richtig hefen sie auch nicht.Die Ernährung habe ich so wie so umstellen müssen,ich koche nichts was ihm nicht bekommt,er nimmt jedes mal so schrecklich viel ab.

Könnt ihr mir einen Rat geben?Ich habe echte Angst um Ihm.


L.G. Eure Elfe

Beitrag von myimmortal1977 12.01.11 - 23:45 Uhr

Die Ärzte müssen diesen Durchfall näher ergründen. Entweder es liegt wirklich an der OP, dass ggf. recht viel Darm genommen wurde und so die Verdauung nicht mehr richtig funktionieren kann. Oder es bahnt sich eine neue Geschichte an. Ich meine jetzt nicht nur Krebs.

Wann war denn seine letzte Darmspiegelung? Das wäre eine Möglichkeit, herauszufinden, ob ggf. Darmanteile entzündet sind. Z. B. bei Morbus Crohn oder der Colitis ulcerosa haben die Betroffenen oftmals heftige Durchfälle.

Manchmal muss auch mit Cortison behandelt werden, um das Problem zu beheben.

Aber das können nur Ärzte bei ausführlichen Untersuchungen feststellen.

Euch alles Gute!

Janette

Beitrag von elfe-18 13.01.11 - 16:31 Uhr

Hallo!

Vielen dank für Deine Antwort.Entschuldige bitte das ich jetzt erst anworte.

Er hatte erst im Dezember eine und der Arzt sagt es ist alles ok,sein Blut zeigt auch nichts.Er muß in Mai wieder zur Darmspiegelung,mal sehen was sie dann sagen.Ich weiß jetzt schon,was er verträgt und was nicht,aber ich kann Pech haben und es geht in die Hose.


Danke u.L.G. Elfe

Beitrag von karna.dalilah 13.01.11 - 14:44 Uhr

Eingriffe am Darm bringen oft massiv die Verdauung usw durcheinander.
Auch muss sich der Darm erst mal "seinen " Platz einnehmen und sich regenerieren.
Durchfall bringt ja auch immer "Reinigung" mit sich, allerdings zeigt es auch deutlich das die Darmflora gestört ist.
Da sollte der Ansatzpunkt sein.
Erkundigt euch in einem gut sortierten Reformhaus oder ggf Apotheke nach Darmaufbaumittel.
Dann sollte er wie ihr es wohl jetzt schon macht, leichte Kost zu sich nehmen.
laßt euch da mal von einem Ernährungsspezialisten beraten oder sucht ggf mal einen Heilpraktiker auf und lasst euch da beraten und Tips geben.
Meist läßt sich Schulmedizin mit der Naturmedizin sinnvoll ergänzen :-)

Gute Besserung
Karna

Beitrag von elfe-18 13.01.11 - 16:37 Uhr

Hallo!

Danke für Deine Antwort.

Ich werde es versuchen,meinen Mann zum Heilpraktiker zu bringen,aber seine Gesundheit ist sehr wichtig.

Ich weiß,der Darm ist sehr nachtragend,das hat mir der Arzt auch schon gesagt.


Danke u.L.G. Elfe