Fressanfälle ... total frustig ...

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von bingeeating 12.01.11 - 22:51 Uhr

Hallo,

kann mir hier jemand helfen? Ich schreibe schwarz, weil es mir so peinlich ist.

Ich habe schon immer total Probleme mit dem Gewicht gehabt. Richtig krass wurde es im Studium. Da hatte ich total wenig Geld und habe in der Gastronomie gejobbt, da bekam ich oft Abends ein Essen - das war in der Zeit das einzige, was ich gegessen habe.

Dann hat sich das normalisiert. Ich hab damals so 75kg gewogen, also nicht sooooo wenig. Dann hat mich mein Freund total doof verlassen - auch wegen des Gewichtes (war eh ein DEPP) und ich habe mich auf 60 kg runtergehungert (oft tagelang nichts gegessen oder mittags eine Beilage, war ziemlich abenteuerlich).

Jetzt habe ich echt das Problem, dass ich total die Anfälle bekomme. Morgens trinke ich eine große Tasse Latte Macchiato - zu mehr reicht die Zeit nicht. Auf der Arbeit ist totaler Stress: 7:30 ist Frühbesprechung und dann geht es non-stop durch. Da mag ich nichts essen. Heute habe ich um 14:30 zum ersten Mal was gegessen, war dann satt und heute Abend ... ich schäme mich so. Hab erst den Pizzaexpress angerufen, während ich gewartet hab schon den Kühlschrank geplündert und anschließend die Weihnachtssüßigkeiten meiner Kinder gefressen. Ich ekle mich echt vor mir selbst. Mittlerweile habe ich die 100kg Marke geknackt.

Manchmal habe ich es tage- oder wochenweise total gut im Griff und dann entgleitet mir wieder alles. Kennt das jemand?

Beitrag von kutschelmutschel 12.01.11 - 22:59 Uhr

wie wäre es mal mit einem besuch beim psychologen #gruebel

Beitrag von selbst beherrschung 12.01.11 - 23:00 Uhr

ja das kenne oder viel mehr kannte ich!
irgendwann kam der punkt, da musste ich würgen als ich im spiegel gesehen hab wie fett ich geworden bin.
seitdem treibe ich regelmäßig sport,ernähre mich gesund und mach nen großen bogen um süßkram.
mir gehts super damit,und meiner figur auch

Beitrag von joulins 12.01.11 - 23:05 Uhr

100 ist viel. Das kann man sich nicht mehr schönreden. Ich habe am Ende beider Schwangerschaften knapp 100 gewogen, ich habe also eine Vorstellung - und ich bin 1,77.

Ich gehöre zu den Leuten, die abnehmen, wenn es nicht im Optimum läuft, mir verschlägt das Leben dann den Appetit. Aber das hab ich dann auch schlecht im Griff ... also, die Abwärtsbewegung im Gewicht.

Zumindest bin ich mir bewußt, dass es eine direkte Verbindung zwischen meinem seelischen Befinden und meinem Gewicht gibt - vielleicht solltest du das auch mal analysieren, und das Problem von der Seite aus angehen?

Was man mit dem Ergebnis der "Analyse" dann macht, weiß ich auch nicht. Mein Mann macht sich Sorgen, das klingt dann beispielsweise so (beim Weihnachtsessen mit meinen Eltern (!)): och, Joulins hat ja das Essen eingestellt ... #schock#schock#schock Tja, keine Ahnung. Ich muss nur sehen, dass es mir wieder gut geht, dann esse ich auch wieder mehr. Ist ja auch ein Kinderspiel.

Vielleicht gilt das bei dir ja umgekehrt?
Die Umsetzung ist nicht einfach, ich weiß. Aber Erkenntnis soll ja der erste Weg zur Besserung sein.

Beitrag von kutschelmutschel 12.01.11 - 23:21 Uhr

irgendwoher kenne ich solche kommentare von meinem mann #schein

oooooooh, das kutschelmutschel isst heute einen ganzen teller kartoffelsalat, mehr als in 14 tagen zusammen oO

Beitrag von ug2712 13.01.11 - 09:56 Uhr

Jetzt hast du mich echt überrascht.
Bei mir läuft das ähnlich.
Nur das der Abwärtstrend teilweise beängstigende Verläufe annimmt...
Hab selten von anderen gehört, denen es ähnlich geht.

Beitrag von joulins 13.01.11 - 13:41 Uhr

Da kannst du mal sehen, wofür ich alles noch tauge! ;-)

Was hast du denn gedacht? Dass ich die Hundertkilomarke gehalten habe? #schock Kann dich beruhigen, es sind 59. Aber es wird sicher wieder so um die 65 werden, wenn ich wieder auf Plusminusnull bin mit meiner Seele.

Ja, der Abwärtstrend - das geht bei mir immer rasend schnell, und vor allem kommen dann so garstige Erscheinungen wie Haarausfall, graue Haut, Hörstörungen, Schwindelanfälle etc. Mittlerweile habe ich gelernt, den Mineralien- oder insgesamt Nährstoffmangel mit diesem Almased-Zeugs oder sonstigen Multi-Präparaten auszugleichen, aber das ist natürlich mit einer gesunden Ernährung nicht zu vergleichen. Aber es hilft nix, ich kann mich nicht zwingen.

Ja, ich denke, wir sind nicht allein. Aber es gibt bestimmt mehr Frustfresser als Frusthungerer.

#winke
Joulins, die heute was von Sushi-to-go mitgenommen hat, das mich schon erwartungsvoll im Kühlschrank anschaut! #schwitz

Beitrag von ug2712 13.01.11 - 13:58 Uhr

Frusthungerer - das passt.

Schön, jetzt muss ich mich nicht mehr so einsam fühlen.
Wie kommt denn dein Mann damit zurecht?
Meiner ist ein richtiger Genussmensch und ich bin ihm - glaub ich - manchmal unheimlich...

Beitrag von joulins 13.01.11 - 14:08 Uhr

Er ist viel abwesend. :-)

Und ab und an macht er eine Bemerkung, aber er läßt mich, ich bin ja kein Kind mehr. Und irgendwann normalisiert es sich auch wieder ... sagt mir die Erfahrung.

Beitrag von .doctor-avalanche. 13.01.11 - 15:26 Uhr

100 kg bei 1,77 m????

Mein lieber Scholli!

Ich hab zwar schon oft von Dir geträumt aber ich glaube das, damals, wären schwere Träume geworden ......

:-)

Beitrag von asimbonanga 12.01.11 - 23:26 Uhr

Hallo,
ich weiß nicht ob du das selbst in den Griff bekommen kannst, aber einen Versuch wäre es wert.Du hast dir angewöhnt nicht zu frühstücken.Damit würde ich anfangen.Zeitlich macht es keinen Unterschied ob du ein Schälchen Müsli oder Haferflocken mit Milch zu dir nimmst---------oder einen großen Latte Macchiato.Das könnte sogar bis spät Mittags reichen, vorsichtshalber kannst du dir Obst als Zwischenmahlzeit mitnehmen.Abends kannst du dann vielleicht nochmal etwas Warmes essen.Schnell eine Suppe aufwärmen etc.
L.G.

Beitrag von question? 12.01.11 - 23:36 Uhr

Bist du selber essgestört ?

Ich erkenne immer wieder, das du auf solche Beiträge antwortest ?

Beitrag von asimbonanga 12.01.11 - 23:45 Uhr

Immer wieder...........mal.Ernährung finde ich schon wichtig im Sinne von: du bist was du isst.
Eine Störung habe ich noch nicht festgestellt.

Beitrag von gh1954 12.01.11 - 23:45 Uhr

Ist sie nicht.... und "Fressanfälle" hat sie nur in einer ganz besonderen Küche... #rofl

Beitrag von asimbonanga 12.01.11 - 23:47 Uhr

#hicks--------------da hatte ich immer so eine Art PMS

Beitrag von gh1954 12.01.11 - 23:53 Uhr

Ok, ich lasse die Ausrede gelten... #mampf#fest :-)










Beitrag von joulins 12.01.11 - 23:47 Uhr

... in dieser Küche wäre ich auch gern mal essgestört. #schein

#glas#glas

Beitrag von asimbonanga 12.01.11 - 23:50 Uhr

#glas

hast du ne Ahnung wie schwer das ist den Magen mit Ramazotti wieder zu besänftigen#schwitz

Beitrag von joulins 12.01.11 - 23:54 Uhr

STIMMT! RAMAZOTTI! Da fällt es mir wieder ein! :-D

Also, meine letzte Erinnerung an Ramazotti ... nä, danke. Die endete im Bad, horizontal über den sanitären Anlagen.

Beitrag von asimbonanga 12.01.11 - 23:57 Uhr

Sollte man wirklich wie Medizin dosieren.#schein

Beitrag von .roter.kussmund 13.01.11 - 01:00 Uhr

also ich weiß ja nicht.. aber das hört sich für mich alles sehr.. ähm..
UNanständig an... #schock #schwitz

Beitrag von joulins 13.01.11 - 13:41 Uhr

Anstand wird völlig überbewertet. #kuss Zumindest im Zusammenhang mit Ramazotti.

Beitrag von gh1954 12.01.11 - 23:54 Uhr

Ich auch.... mal wieder.... #hicks

Beitrag von asimbonanga 12.01.11 - 23:59 Uhr

Du wolltest ja nicht neulich-hast du dir wenigstens die Witwe schmecken lassen?

Beitrag von gh1954 13.01.11 - 00:07 Uhr

Nein, allein wollte ich nicht, ist für einen besonderen Anlass, der hoffentich bald eintritt.... :-)

  • 1
  • 2