Wie rette ich meine Beziehung??!!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ***verzweifelt**** 13.01.11 - 08:23 Uhr

Ich bin so unglüglich mein Freund hat mir letzte Woche gesagt das er die Trennung will weil seine Gefühle für mich weg sind.

Für mich kam das alles so unerwartet, klar hab ich auch gemert das es die letzen Wochen/Monate nicht mehr so gut lief...

Wir sind 4 Jahre zusammen und haben ein 1,5 Jahre alten Sohn. Wir waren so glücklich aber die Probleme fingen so langsam nach der Geburt an.
Es wurde stressiger, wir hatten kaum noch zeit für uns (wir haben hier auch leider keine Familie die uns den Kleinen mal abnimmt oder so)
Geldprobleme, weniger Sex, ich war gefrustet und hab mich nicht wohl gefühlt und war deshalb auch sehr launisch und bestimmt auch zickig...

Wir haben auch einen großen altersunterschied, er ist 22 und ich bin 33 Jahre alt. Damit hatten wir eingentlich nie Probleme, aber ich denke er ist jung, hat kaum Erfahrung mit Beziehungen und er will jetzt die Feiheit, keine Verantwortung....
Er liebt sein wirklich über alles!!! Und die Trennung würde bedeuten das ich in meine Heimatstadt 350 km weiter weg ziehe und er sein Kind nicht so oft sehen könnte.

Ich bin so verzweifelt, ich liebe ihn, ich weiß das viel falsch gelaufen ist und ich bin bereit alles zu versuchen damit wir wieder eine Chance haben.

Ich habe ihn gebeten das wir es noch mal versuchen, uns noch ein bisschen Zeit geben, uns verändern, alles versuchen, in der Hoffnung das seine Gefühle für mich wieder kommen... wir wieder glücklich sind....

Er sagt er weiß nicht ob es was bringt aber er "macht mit"

Was meint ihr, kann es nochmal was werden? Hat jemand das selbe druchgemacht? Was ist jetzt wichtig??


Beitrag von ppg 13.01.11 - 08:35 Uhr

Ich denke, der Kernfehler war mit einem Kind von einem Kind zu bekommen.

Mir ist vollkommen verständlich, das ein so junger Mann noch seine Jugend auskosten möchte, er fühlt sich eingeengt durch die Verantwortung. Ja und da ist dann eben seine Liebe für Dich verloren gegangen. Das wirst wohl respektieren müssen

Aber, mal ne ganz dumme Frage, einfach weil ich es nicht nachvollziehen kann: Warum gräbt eine Frau von fast 30 einen 18 jährigen Pubi an???? Jeden muß doch klar sein, das solche Kontellationen nicht für immer sein können?

Ute

Beitrag von In-cog-nito 13.01.11 - 08:39 Uhr

Ich habe nur folgendes mitgemacht: als ich 18 war, kam ich mit einem damals 20-Jährigen zusammen, wir waren beide in jeder Hinsicht die ersten füreinander (erster Partner, erster Sex)... und nach 7 Jahren haben wir uns getrennt, weil er meinte, da draußen gäbe es noch andere Frauen zu erkunden. Zwei Jahre lang hatten wir gekämpft (hab ihm zuliebe sogar Vierer, Dreier, Swingerclubbesuche mitgemacht), doch am Ende stand die Trennung. Er brauchte "Frischfleisch", neue/andere Freunde und Frauen... und hat mich verlassen.
Und wenn ich nun lese, dass dein Freund 22 ist... wird er jetzt wohl tatsächlich die selbe Phase durchlaufen wie mein Ex...

Zum Glück habe ich nun einen Partner, der sich vor unserer Beziehung ausgetobt hat ;-)

Ich will nichts schwarz reden, aber Kerle sind Kerle... und haben ihre Bedürfnisse... ich drück euch wirklich die Daumen, dass alles wieder gut wird. Aber meine Erfahrungen lehren mich etwas anderes :-(

Beitrag von ninnifee2000 13.01.11 - 10:15 Uhr

Was heißt hier, Kerle sind Kerle?

Ich habe eine Kollegin vor mir sitzen, die ist fast 30, hat 2 Kinder und ist verheiratet.

Gerade geht sie mit einem (Firmen-) Kunden von ihr fremd.

Frauen sind genauso schlimm wie Kerle, nur dass bei ihnen diese Sturm-und-Drang-Phase (mal abgesehen von der Pubertät) später kommt.

Beitrag von In-cog-nito 13.01.11 - 10:55 Uhr

Hier ging es allerdings um einen jungen Mann und ich hab von meinen Erfahrungen berichtet. Und sorry, aber Kerle sind eben so! Das hab ich nun schon mehrfach - auch im Freundeskreis- mitbekommen.
Von Frauen, die derartig drauf sind, ist mir noch nichts dergleichen bekannt...