Trotzen und Lügen

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von 674 13.01.11 - 08:34 Uhr

Hallo mein sohn ist 6 Jahre alt. Er kommt dieses Jahr in die Schule freut sich auch sehr darüber. Nun zum Problem. Wenn man Ihn was sagt z.b. er soll jetzt aufhören auf der Wii zu spielen , dann fängt er an einen richtig runter zu sauen und nutz Wörter die für meine Ohren überhaupt nichts sind. Dann versucht er seine Dinge auf seine Art und Weise zu klären und fängt an zu lügen oder setz Hand und fuß ein. Ich weiß manchmal nicht mehr weiter was ich noch machen soll, aus ihn soll doch mal was werden und nicht das er irgendwo mal auf der Straße rumhängt. Vielleihc fühlt er sich auch vernachlässigt ich habe noch einen Sohn 17 Monate. Aber mit meinen Großen mach ich auch mal Sachen nur mit Ihn alleine -Zum Fußball gehen, Schwimmen oder einfach mal nur kuscheln. Sobald sein Bruder mit da ist ist das Blatt gewendet. Was mach ich nur?:-)

Beitrag von merdl 13.01.11 - 09:13 Uhr

hallo. unser sohn ist auch 6, geht schon zur schule und ist ähnlich wie deiner. wenn man ihm was sagt tut er es erst nachdem man es hat x mal sagen müssen und dann auch nur widerwillig und er wird oft frech, böse wörter, rumschreien usw. wir machen es nun immer so das er dann eben keine playstation mehr spielen darf und auch kein tv mehr schauen darf, so lange bis er zeigt das er normal sein kann. klappt nicht immer aber meist geht es dann doch. was anderes fällt mir nicht ein. glaube auch nicht das dein sohn deswegen mal ein schlechter wird etc. mach dir da keine gedanken, es ist so eine phase..grenzen austesten,,wie weit kann ich gehen.was passiert wenn ich so bin usw.

Beitrag von fraz 13.01.11 - 09:23 Uhr

Klare Ansagen, keine Diskussionen.
Wir sind sehr gut mit Gutscheinen gefahren, als unsere Kinder noch kleiner waren. Ein Gutschein berechtigt für 30 Minuten WII oder Fernseher oder Nintendo oder was weiss ich was.
Damit ist dein Kind gezwungen, sich vorher Gedanken zu machen, was es genau machen möchte und hängt nicht mit 6 Jahren schon stundenlang an einer Kiste.

DU bist die Mutter und sagst, was Sache ist. Hört er nicht, 1x wiederholen. Hört er immer noch nicht, weg mit der WII.

Beitrag von marion2 13.01.11 - 09:57 Uhr

Hallo,

die WII macht ihn aggressiv?

Weg mit dem Ding! Wii-Verbot für mindestens 3 Wochen.

Buchtipp

Lies: "Warum unsere Kinder Tyrannen werden"

Wenn du dein Kind wiedererkennst - und das wirst du - dann weißt du auch, an welcher Stelle du etwas ändern musst.

Wenn er auf seinen Bruder eifersüchtig ist, übertrage ihm "Verantwortung" über den Bruder. Kurz aufpassen, während du irgendwas '"ultrawichtiges" machst. ;-) wirkt Wunder.

LG Marion

Beitrag von redrose123 13.01.11 - 10:06 Uhr

Ich weiss es ist leicht gesagt, nicht diskutieren mach die Wii aus und nehm sie weg wenn er haut und ausdrücke sagt. Ich kann dir da auch viel erzählen von Lügen etc. und bleib da sicher auch nicht immer so ruhig .....Nimm dir Feste Zeiten für den Grossen vieleicht spielt Ihr gemeinsam die Wii das scheint Ihm ja spass zu machen.

Beitrag von maischnuppe 14.01.11 - 09:49 Uhr

Wii oder TV macht meine Tochter auch agressiv und müde/übellaunig. Das Teil geht nur noch an, wenn alles andere klappt. Seitdem gibts weniger Diskussionen.

Beitrag von cybille 14.01.11 - 12:15 Uhr

Also ich glaube nicht, dass man bei einem 6jährigen Kind absehen kann, ob aus ihm was wird oder nicht. Wie oft und dann wie lange spielt er denn die Wii? Ich selbst bin der Meinung, dass man sowas nur zusammen mit seinem Kind spielen sollte. Er ist ja selbst noch sehr klein und kann sicher nicht einschätzen was gut für ihn ist. Seine Eifersucht auf den kleinen Bruder halte ich für ganz normal. Klar jedes Kind will seine Mama nur für sich allein.
Sagen ihm noch mal in aller Deutlichkeit, wenn er gerade keinen Wutanfall hat, dass du seine Kraftausdrücke nicht akzeptierst. Und sollte er wieder einen Wutanfall beim Abschalten der Wii bekommen, dann lass das Gerät den nächsten Tag oder das nächste Mal einfach mal aus. Du stellst die Regeln auf nicht er.
LG