schafft man es Liebe in Freundschaft umzuwandeln?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von keine Ahnung 13.01.11 - 08:35 Uhr

ich muss wohl damit fertig werden, dass meine EHE den BAch runter geht. Ob mein Mann auch eine Scheidung will, weiß ich bis jetzt noch nicht, er meint dass er mir im Moment "nur" eine Freundschaft anbieten kann und nicht mehr, er möchte eine für mich lange Entscheidungszeit, wie es tatsächlich mit uns weitergeht, wir haben Kinder.
ER der große Heilige, will dass ich glücklich werde, aber dass kann ich aus seiner Sicht nicht mit ihm werden. Als ich ihm dann sagte, dass das eigentlich noch immer ich zu entscheiden habe, mit wem ich glücklich sein möchte oder eben nicht und wohin ich mit meinen Gefühlen zu ihm hin soll, hat er gemeint ich solle doch diese Energie dafür nutzen, damit wir in Freundschaft miteinander umgehen können. Ich weiß nicht ob ich dass schaffen kann.
Hat jemand von euch schon soetwas duchgemacht? Geht das? Kann man seine Liebe mit all seinen Begleiterscheinungen so einfach zurückschrauben?

danke schon mal!

Beitrag von schneefall..., 13.01.11 - 09:01 Uhr

Man kann.

aber es ist keine kopfsache , die auf knopfdruck funktioniert.

mit dem ex ehemann gibt es eine freundschaft. es entstand einfach ohne darüber zu reden. und heute ist man füreinander da. egal ob bei mir was kaputt ist oder er ein problem hat. wir fahren auch zusammen einkaufen.
wir waren unendlich lange zusammen und hatten unendlich viel zeit mit streiten verbracht und ich glaube man war am ende einfach nur froh , das ruhe einkehrte mit der scheidung.
kinder kommen aus der ehe, die bei mir leben.

den exfreund den ich nach der ehe hatte. da gibt es gar kein kontakt. freundschaft oder kontakt unmöglich.nur streit und stress von beiden seiten. ich glaube da steckt innerlich ganz viel verletztheit und gefühl hinter.ich würde es nicht ertragen ihn nur anzusehen und zu wissen, er gehört mir nicht mehr und wird mir nie wieder gehören.
auch von ihm gibt es ein kind,das bei mir lebt.

schau doch bei euch beiden, das ihr erstmal einfach das beste aus allem macht ohne stress und streit und ich glaube er hat dich lieb, er will dir nicht wehtun und dreht alles um. er will das du glücklich wirst, das kannst du nicht mit ihm. sagt er.
er könnte auch sagen. geh bitte, ich will dich nicht mehr, ich werde nicht glücklich mit dir.
das wäre dann deutlich.und warscheinlich für dich besser.
alles gute.



Beitrag von gunillina 13.01.11 - 09:05 Uhr

Du musst das akzeptieren. Du kannst ja deinen Mann nicht zwingen, dich zu lieben.

Ich habe Liebe bisher sehr gut in Freundschaft umwandeln können.
Das hat zwar immer eine Weile gedauert, es tat ab und zu höllisch weh.

Aber hinterher war es einfach nur gut.
Und wenn beide ihren "Frieden" miteinander gemacht haben, dann kann diese Freundschaft schon auch eine Art Liebe sein.

Ich würde von einem Mann, den ich vor Jahren einmal geliebt habe, und mit dem ich nun "nur" befreundet bin, behaupten, dass ich ihn wirklich liebe. Sogar als Mann, aber nicht auf eine sexuelle Art.

Also, das ist schwer zu verstehen und auch schwer zu erklären. Vielleicht weisst du ja, wie ich das meine?

Auf jeden Fall kann das funktionieren. Wenn man akzeptiert, dass die Liebe vorbei ist, kann das später eine gute Freundschaft sein, was vorher eine gescheiterte Liebe war.

Alles Liebe
G, sehr dankbar für diesen einen Menschen.

Beitrag von zoe74 13.01.11 - 09:09 Uhr

Hallo,

meiner eigenen Erfahrung nach kann aus Liebe schon Freundschaft werden, jedoch funktioniert das nur bzw. erst, wenn sich BEIDE entliebt haben.

Als ich mich von meinem Exmann getrennt habe, waren seinerseits noch starke Gefühle da, zu dieser Zeit wäre ein Übergang in eine Freundschaft undenkbar gewesen. Es hat schon lange gedauert, bis wir uns rein freundschaftlich annähern konnten. Bis dahin herrschte Funktstille, denn jeder Kontakt zu mir hatte ihn anfangs immer wieder in ein Loch fallen lassen. Er musste sich erst "entlieben" und sein Leben als single neu ordnen. Allerdings hatte ich mit diesem Mann keine Kinder.

Ich wünsch Dir viel Glück#liebdrueck

Beitrag von lemasa 13.01.11 - 09:56 Uhr

Auch wir haben ein frundschaftliches Verhältnis!
Die Trennung fand letztes Jahr statt am Anfang war er deprimiert und hat versucht bei allen shclecht Wetter zu machen was mich betrifft. Ich habe ihm dann einpaar Mal ins Gewissen geredet und ihm klar gemacht, dass es nicht um seinen gekränkten Stolz geht sondern dass 2 Kinder im Spiel sind!

Mittlerweile läuft es :-)
Wir verstehen uns besser als im letzten Ehejahr. So wie er sagt liebt er mich noch aber er weiss, dass sein zug abgefahren ist!!

Beitrag von pink1983 13.01.11 - 11:23 Uhr

Hallo!

JA, man kann!
Mein Mann und seine Ex-Frau haben ein Freundschaftliches Verhältnis. Schon alleine wegen Dem kleinen Mann, Ihrem Sohn.
Ich verstehe mich allerdings auch recht gut mit ihr!

Und zu meiner Wenigkeit: Auch ich habe zu den meisten meiner Ex Beziehungen ein sehr gutes Verhältnis...man kann da echt von Freundschaft reden.
Mit einem ganz besonders: Er hat mich zuletzt tattoowiert und mein Mann geht auch demnächst zu Ihm für seine weiteren Tattoos.


Wie hier einige schon sagten...Du kannst keine Gefühle seinerseits erzwingen oder so. Dann doch lieber einen Schlussstrich ziehen und in Freundschaft leben.
Das ist doch so wies z.Zt. ist kein Zustand...

Drück dir ganz fest die Daumen#liebdrueck