frage zum zufüttern (sch,elzflocken und milch)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kajana1 13.01.11 - 09:04 Uhr

hallo ihr lieben...
ich würde gerne langsam mit schmelzflocken anfangen. letzte woche hat die kleine schon möhren bekommen und es super vertragen, woraufhin die kinderärztin jetzt sagte, dass wir ruhig mit schmelzflocken anfangen können.
nun möchte ich der kleinen das ganze aber vom löffel und nicht aus der flasche geben. bis jetzt habe ich trozdem immer ein normales fläschchen nach dem karottenbrei gemacht, da die karotten ja nicht sättigend sind. nun zu meiner frage:
wenn ich jetzt beginne, schmelzflocken zu geben, um wieviel ml muss ich dann die milchmahlzeit reduzieren???
vielen dank für antworten
#herzlich

Beitrag von claerchen81 13.01.11 - 09:09 Uhr

Hi,

hmmmm, ich hoffe, du möchtest nur provozieren?

Denn ansonsten frage ich mich, ob du nach Lektüre der Posts unter Stillen & Ernährung tatsächlich einem 3-4 Monate alten Säugling, welcher 3 Wochen zu früh kam, also korrigiert nur 3 Monate alt ist, Karotte (!!!!) oder gar Schmelzflocken (!!!) und das auch noch so kurz hintereinander geben möchtest?

Bitte lies dort erstmal zu Beikosteinführung und wirf Schmelzflocken und Karotten mal ganz schnell weg, bis der Zwerg 6 Monate alt ist!

Gruß, C. ... die sich beim besten Willen nicht vorstellen kann, dass ein so kleines Baby überhaupt schon Brei nimmt....???

Beitrag von kajana1 13.01.11 - 09:37 Uhr

also erstmal ist die kleine mit dem vollendeten vierten monat definitiv alt genug um langsam damit anzufangen und zweitens ist das nicht meine willkürliche entscheidung, sondern die empfehlung unserer kinderärztin, nachdem sie die karotten prima vertragen hat. darüber hinaus wird (laut meiner gynäkologin) erst korrigiert, wenn das kind 4 wochen zu früh ist und sowiso startschwierigkeiten hat. unsere maus war aber von anfang an fit mit einem apgar von 10-9-10 und hatte auch sonst keine schwierigkeiten. von zu
früh kann also keine rede sein. und wenn du da anderer meinung bist und das mit deinem kind anders machst-bitteschön, ist dir überlassen- aber mich deshalb so anzugehen find ich schon ziemlich schräg#contra

Beitrag von anela- 13.01.11 - 09:48 Uhr

Kinderärzte kennen sich nicht besonders gut mit Babyernährung aus.

Einem Kinderarzt der Schmezlflocken empfiehlt würde ich würde ich in Ernährungs-Hinsicht nicht weiter vertrauen.

Beitrag von monab1978 13.01.11 - 09:18 Uhr

Hi,

wozi soll das alles gut sein? Es kann schaden, hat keinen Vorteil.

Mona

Beitrag von anela- 13.01.11 - 09:24 Uhr

Wozu Schmelzflocken??
Kein Kind braucht Schmelzflocken!

Und selbst die Möhren sind viiiel zu früh.

Beitrag von berry26 13.01.11 - 09:31 Uhr

Hi,

also normalerweise wartet man MIND. 4 Wochen bis man eine 2. Mahlzeit einführt. Ansonsten kann ich dir wirklich nichts raten da ein Kind das nicht mal 4 Monate alt ist eigentlich gar nichts bekommen sollte ausser Milch.

Falls du dich über Beikost dennoch informieren wollen würdest, hätte ich hier nen Tip:

http://www.amazon.de/Babyern%C3%A4hrung-gesund-richtig-www-pflegeheute--Zugang/dp/3437274813/ref=sr_1_3?s=books&ie=UTF8&qid=1294907295&sr=1-3#reader_3437274813

Expertenbüchern ist in der Hinsicht mehr zu glauben als inkompetenten Kinderärzten (das inkompetent bezieht sich ausschl. auf die Babyernährung!!!)

LG

Judith

Beitrag von susasummer 13.01.11 - 09:55 Uhr

Ich selber würde eher so vorgehen,das du eine Mahlzeit zuerst ersetzt,wenn es denn schon so sein soll.Wenn das klappt,kannst du nach ca. 4 wochen mit brei anfangen.Da Schmelzflocken mit Vollmilch angerührt werden,würde ich aber mit denen noch eine ganze weile warten.Wenn Brei,dann vorerst Flocken in Flaschenmilch eingerührt.Oder Muttermilch,wenn du stillst.
Kinderärzte haben leider wenig Ahnung von Ernährung und gerade mit Karotten würde ich nie wieder anfangen.Das führt meist nur zu Verstopfung.Die sind nicht gerade leicht verdaulich.
lg Julia

Beitrag von 5678901234 13.01.11 - 13:40 Uhr

sorry, aber wenn dein kinderarzt dir rät deinem 3 monate altem säugling der auch noch ein frühchen ist schmelzflocken und möhren zu füttern, solltets du dir einen kompetenten arzt suchen und mal tief in dich gehen und dich mal über kinderernährung informieren.

echt schlimm sowas. deine maus tut mir leid...