Er hat mich wieder belogen und ich kann nicht mehr :-(

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von belogenbelogen 13.01.11 - 09:11 Uhr

Ich schreibe hier um irgendwie meine Trauer und meine Enttäuschung los zu werden.

Mein Partner ist Grieche und hat schon immer seine Familie über mich gestellt. Vor ein paar Monaten war es sogar so das sie ihn Zwangsverheiraten wollten mit einer Griechin. Wir hatten uns ein Jahr zuvor für 2 Monate getrennt und in der Zeit wurde ihm diese aufgedrängt. Er hat mit ihr eine platonische Beziehung geführt-da lief nie was (weiß ich aus sicherer Quelle) ausser ab und zu ein Telefonat oder mal ein Sehen bei der Familie. Er hat dies fast 1 Jahr vor mir verheimlicht. Als ich schwanger wurde kam die Sache raus-ich war ziemlich am Ende und er hat mir immer wieder versprochen das es beendet sei. Es ging aber noch ca. 4 Monate bis er die "Eier" hatte sich vor seine Familie zu stellen und denen zu sagen das er diese Frau nicht will. Es war ein ziemliches Zenover und ging richtig ab-schließlich wollten sie mich nicht da ich eben keine Griechin bin. Vorher hatten wir lange keinen Kontakt-also ich mit der Familie nur deswegen konnte dies so lange verheimlicht werden.

Ende vom Lied, sie haben mir viel Babysachen gekauft und mir schön ins Gesicht getan. Nur hab ich erfahren das sie vor kurzem wieder auf einer Familienfeier war wo auch ER war. Ich hab das am Rande mitbekomme und ihn darauf angesprochen, er hat alles abgestritten. Doch er hat gelogen das weis ich nun eben sicher.

Ich habe in dieser Beziehung verdammt viel mitgemacht, doch die letzte Zeit bettle ich um Liebe ich habe wirklich alles versucht. Er ist einfach nur noch auf sich bezogen hat selbst Probleme und lässt Kummer immer an mir aus. Auch Silvester hatte er kein Mitleid als ich nicht mehr stehen konnte und hat sich an seine Familie geklammert und angesoffen. Ich stand also bis 5 Uhr Morgens auf dieser Familienfeier und war total am Ende. Ich bin im 9. Monat schwanger!

Wenn ich ihm sage das ich nicht mehr kann sagt er mir das er selbst nich mehr denken kann ihm alles zuviel ist und er selbst nicht mehr klar kommt mit seinen Problemen (Insolvenz). Aber ist das ein Grund seine Partnerin so zu behandeln?? Nein ich finde nicht.

Vorgestern kam eben raus das diese Person auf dieser Feier war. Ich weiß nicht ob er es verheimlicht hat weil er wusste das ich dann richtig sauer werde oder mich schonen wollte oder ob da schon wieder was ist. Ich weis er hat diese Frau nie geliebt und das ging alles von der Familie aus aber trotzdem hätte er dies unterbinden müssen. Eingeladen hat ER sie sicher nicht-das ist mir bewusst aber gelogen hat er trotzdem. ich hatte ihn extra gebeten ehrlich zu sein, ich hab ihm sogar gesagt das ich nicht sauer werde er solle BITTE EHRLICH SEIN :-( :-( er verneinte dies wieder!

Als ich ihn darauf ansprechen wollte ging er nicht ran. Ich habe ihn dann eine SMS mit all meiner Wut und meiner Enttäuschung gesimst, das ich es nicht verstehe warum er immer so lügt und das ich ihn gewarnt hätte dies nicht mehr zu tun. Bis jetzt kam nichts darauf. Typisch für ihn, er weiß er ist entlarvt und jetzt macht er erst mal gar nichts in der Hoffnung das es mir dann so schlecht geht das ich angekrochen komme und ihm alles verzeihe obwohl ja ER der Arsch ist. Ausserdem bemitleidet er sich ja gerade selbst mit seiner Insolvenz an der er auch Schuld hat und da interessiere ICH ja eh nicht weil ich nur Stress veranstalte mit allem laut seiner Meinung!! :-( :-(

Ich selbst kann nicht mehr! Ich habe seit Wochen nur stress und muss mein Baby schützen. Ich habe die letzten 2 Nächte kaum geschlafen, mir geht es den ganzen Tag sehr schlecht weil ich dauernd darüber nachdenke, Angst habe das er sie doch noch heiratet, seine Familie diesen Streit gleich wieder nutzen wird um ihn zu umgarnen und ihn von mir zu treiben.

Dazu muss ich sagen das ich sehr starke kindlich ausgeprägte Verlustangst habe, mir dazu aber bereits Hilfe gesucht habe. ich leide extrem unter diesen Situtationen-es äusserst sich auch extrem körperlich bei mir :-( Er weis das! Und er geht immer davon aus das ich es nicht schaffe ohne ihn-er muss sich also nicht ändern oder was für uns tun. Ich habe es ja die letzten Jahre immer getan! :-(

Achja wir wohnen nicht zusammen! Ist auch so ein Thema aber würde jetzt den Rahmen sprengen.

Habt ihr ein paar gute Tipps für mich? Wie soll ich mich verhalten wenn er sich meldet? Ich habe nicht vor mit nochmals zu melden! ER soll endlich mal seinen Arsch hochbekommen und merken was er da gerade verliert. Wenn er jetzt nicht das Ruder rumreisst dann bin ich WEG.

Traurige Grüße ich weiß wirklich nicht mehr weiter mit meinem Schmerz.

belogenbelogen

Beitrag von lisa1408 13.01.11 - 09:18 Uhr

Hallo du Liebe,

fühl dich mal #liebdrueck

magst du mich privat anschreiben?

Liebe Grüße
Lisa

Beitrag von belogenbelogen 13.01.11 - 09:38 Uhr

guck mal in dein PF

Beitrag von nane75 13.01.11 - 09:40 Uhr

Ich verstehe Dich, aber auch ihn.
Du klammerst sehr und willst Ihn für Dich beanspruchen.
Aber du kannst Ihn nicht besitzen!
Die Familie wünscht sich wahrscheinlich aus der Tradition heraus eine "Griechin", sei verständnisvoll oder trenn Dich - von seiner Familie!
Wenn du verständnisvoller und nicht so zickig reagierst wird es vielleicht noch etwas mit der griechisch-deutschen Großfamilie!

Warum wohnt er nicht mit Dir zusammen?Schließlich gründet Ihr gemeinsam eine Familie?Oder wollte er das Kind nicht, ist es ein "Unfall"?

Silvester hättest du doch heimfahren können, er hätte doch nachkommen
können.

Zu seiner Lüge mit der Frau kann ich nur sagen, so stressig wie du Dich war es für Ihn wohl einfacher einfach zu sagen Sie war nicht da!
Warum machst du aus jeder Fliege einen Elefanten?
Wenn die Dame mit der Fam.befreundet ist, laß Sie doch da sein.Es liegt doch an Deinem Freund obe er was mit Ihr anfängt!

Frag Dich erstmal was du eigentlich willst!

Ich finde das Verhalten Deines Freundes nicht gut, aber Dein Verhalten ist absolut kindisch und stressig!

Beitrag von lichtchen67 13.01.11 - 10:03 Uhr

Hast Du Ahnung von Griechen? Griechischem Familienleben? Wenn ja dann lass die Finger von dem Mann.

Arbeite weiter an Deinen extremen Verlustängsten und lass den Mann sein Leben in seiner Insolvenz und seiner griechischen Familie leben. Er wird nie wirklich hinter Dir stehen, willst Du immer weiter leiden? Ihr habt keine gesunde Art miteinander umzugehen, alle beide nicht.

Lichtchen

Beitrag von bruchetta 13.01.11 - 12:01 Uhr

Das sehe ich auch so!!

Die TE kann nichts erzwingen und muß sich ihrer Stellung bei ihm bewußt werden. Das kann man so akzeptieren (wenn man sich sein eigenes Leben aufbaut und sich nicht wie wild an einen griechischen Mann klammert) oder man akzeptiert eine wahrscheinlich eher lockere Beziehung eben nicht, dann muß man das beenden.

Eine andere Wahl gibt es nicht!

Beitrag von backtoblack 13.01.11 - 17:01 Uhr

Was ist denn an griechischem Familienleben, oder an den Griechen so anders?!

Beitrag von lichtchen67 13.01.11 - 17:13 Uhr

Na andere Länder andere Sitten.

und in einer klassisch griechischen Familie ticken manche Uhren eben ziemlich anders...

Lichtchen

Beitrag von backtoblack 14.01.11 - 12:03 Uhr

Ja?
Ich bin ja ziemlich weltoffen, aber darunter kann ich mir nun wirklich nichts vorstellen?
Was tickt denn da anders? Und wie tickt es anders?
Und woher weisst du das so genau?