Also manche kann man einfach nicht verstehen! (Silopo)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nica23 13.01.11 - 09:11 Uhr

Hallo,

muss euch mal erzählen, was mir gestern passiert ist.

Wir haben im Bekanntenkreis eine Familie, die nur von HartzIV lebt. Er hat keine Lust auf Arbeit, bricht alles wieder ab und sitzt nur den ganzen Tag am Pc. Sie arbeitet wenigstens zeitweise. Geht mich aber auch nichts an.

Nun ist sie schwanger, also hab ich gedacht, ich helfe ein bisschen. Geld ist ja angeblich keins da.
Habe ihr unseren alten Kinderwagen, einen Gesslein, (Sitzbezug ist nagelneu, alles Top in Ordnung, nur etwas Rost am Gestänge, lässt sich aber wegputzen). Nein, den will sie nicht, sie will lieber einen neuen!! Auch gut!
Dann habe ich Babykleidung aussortiert. Aber das billige C&A und H&M Kram will sie nicht. Hat gleich nach den Markenklamotten gefragt. Da hab ich erklärt, dass ich die wieder verkaufe, schließlich brauchen wir das Geld auch. Also auch nichts genommen.
Hatte noch kleine Windeln - NewBorn. Nee, da will sie lieber die Pampers, weil die besser sind.

Gut, dann biete ich mal nichts mehr an. Den meine BilligGeschenke sind wohl nicht erwünscht.
Frag mich, ob man denn wirklich immer alles neu haben muss, wenn man doch eh wenig Geld hat. Meine Sachen sind nicht kaputt oder fleckig.

Kauft ihr denn immer alles neu?

Nica

Beitrag von jette1980 13.01.11 - 09:20 Uhr

Ohne Worte *kopfschüttel. Dann haben es sie es wohl auch nicht nötig.
Und so billig find ich H&M nun auch wieder nicht.

Dann verkaufe es lieber und freu Dich übers Geld.

Alles Liebe für Euch

Jette1980

Beitrag von berry26 13.01.11 - 09:23 Uhr

Hi,

nö ich kaufe nicht alles neu obwohl wir uns das erlauben könnten. Ich LIEBE Babybasare und decke mich da gerne ein. Hat weniger was mit Geld sparen zu tun (ist aber ein schöner Nebeneffekt;-)) sondern einfach weil ich diese "Wühltischatmosphäre" mag und die Sachen ausreichend gewaschen sind. So tut man seinem Kind ganz nebenbei was gutes. Die ganzen Schadstoffe sind raus.

Bei manchen Dingen ist es aber auch ganz einfach Geiz! Ich seh nicht ein für einen Sitzbuggy 170€ zu zahlen, wenn ich ihn gebraucht in guten Zustand für 70€ bekommen kann.

Wenn jemand deine Angebote nicht annehmen möchte, dann lass sie einfach! Sie werden schon wissen wie sie alles finanzieren wollen.

LG

Judith

Beitrag von sunshine1176 13.01.11 - 09:25 Uhr

Hallo Nica,

ich kann echt gut verstehen, dass dich das ärgert! Ich würde auch sagen, verkauf die Sachen und mach was schönes für euch mit dem Geld!

Wir haben fast alles neu gekauft, weil wir das so wollten, aber wir haben auch darauf gespart und haben beide sehr gut verdient! Wäre Geld knapp, würden wir das nicht so tun. Und wir kaufen auch immer nur das nötigste!

LG sunshine

Beitrag von gusti79 13.01.11 - 09:28 Uhr

tz..... Nicht arbeiten, kein Geld haben und dann noch Ansprüche stellen!!
Sorry, aber sowas kann ich nicht leiden!! Aber Harz IV für "nicht-wollen" sollte eh generell gestrichen werden.

Also ich kaufe lange nicht alles neu - und wenn Neues oder Markensachen dann nur wenn es reduziert ist! Hab fast nur second Hand Klamotten für Phil!!
Auch unser Kiwa ist von Bekannten abgekauft - ich hätte ihn mir zwar nicht neu gekauft aber er ist OK und war günstig und hässlich ist er auch nicht..... Nur die Babyschale fürs Auto haben wir neu gekauft!!
Und Windeln trägt mein Sohn von Babylove..... Ich find die gut!!

Und ich kaufe nicht in second Hand Läden weil ich mir nix Neues leiten kann ;-)

LG
Alex

Beitrag von line81 13.01.11 - 09:28 Uhr

Hallöchen,

na das sind mir ja die Liebsten. Allerdings habe ich von solchen Leuten schon öfter gehört :-[

So jemanden habe ich *Gott sei Dank* nicht im Bekantenkreis!

Also ich kaufe viel Klamotten für meine Kinder. 50% kaufe ich neu, 30% bekomme ich von meiner Schwester "geborgt" und den Rest hole ich auch mal gebraucht. Warum nicht??? Wenn die Sachen sauber und i.O. sind spricht doch da nichts gegen. Und wir müssen nicht aufs Geld achten.
Aber da bin ich auch etwas geizig. Obwohl von der Menge der Klamotten, kenn ich keinen der mehr hat #schein

Ich wäre mit so jemanden weder bekannt noch befreundet.

LG Line

Beitrag von carana 13.01.11 - 09:30 Uhr

Hi,
das Phänomen habe ich schon oft erlebt. Ich erinnere mich an meine Grundschulzeit - da hatten gerade die Ausländerkinder, die in sehr beengten Verhältnissen wohnten und wo die Eltern wirklich wenig verdienten, weil sie nur Hilfsarbeiterfabrikjobs hatten, die neuesten Spielsachen und schönsten Schreibutensilien. Vielleicht als Kompensation der sonstigen Lebensverhältnisse?

Im Bezug auf Babysachen kaufe ich sehr gerne gebraucht - einfach, damit ich dieser H&M-alle-sehen-gleich-aus-Falle entgehe. Bei uns in der Krabbelgruppe haben 5 (!) Kinder die gleiche Mütze, 3 dieselbe Winterjacke... Da lob ich mir meinen Riesensecondhandladen... Die Klamotten hat keiner.
Zudem lohnt sich das doch auch mehr - unsere ist letzte Woche quasi von einem Tag aus Gr. 68 rausgewachsen. Tja, für 63 Euro hab ich den Kleiderschrank in 74 füllen können. Da bekommst du bei H&M gerade mal 2 Jeans und 2 Pullis, vielleicht noch 2 Bodys für.
(Gut, Windeln mach ich auch keine Kompromisse, da gehen bei uns nur Pampers oder Huggies). Aber bei Kleidung kann ich diesen Marken- und ständig-neu-Wahn nicht verstehen. Gut, ich hab auch gern Steiffklamotten, aber auch die kauf ich entweder im Outlet bzw. auf dem Flohmarkt - und hab auch da schon viele 1 bis 2 Euro-Schnäppchen gemacht.
Lg, carana

Beitrag von krumlfy 13.01.11 - 09:32 Uhr

Nein ich kauf auch kaum was Neues. Bei uns werden in der Familie die Sachen hin und her gereicht. Ich find das toll. Die süßen Teile werden so selten getragen und gehen auch nicht kaputt warum sollte man sich da neue kaufen wenn die Schwester/Schwägerin/Cousine tolle Sachen hat ;-)

Auch in unsrer Babyschale und in unsrem Stubenwagen haben schon mehrere Babys drin gelegen.

Ich bin grad wieder am Kisten packen da meine Schwägerin im April entbindet und die freut sich tierisch das sie nicht alles neu hohlen muss und so für wichtigere Dinge sparen kann.

LG krumlfy mit Lenny (27.02.09) und Yana (15.10.10) #verliebt

Beitrag von blockhusebaby09 13.01.11 - 09:37 Uhr

Ja dieses Phänomen sieht man in solchen Kreisen öfter.
Die brauchen den Markenwahn fürs Ego ;-)
Und außerdem zahlt doch Alles das Amt,es gibt doch Geld für die Erstausstattung und dann oft nochmal von irgendwelchen
Caritasstiftungen u.s.w .
Ich kenne Harz4 Empfänger mit Bugaboo.#augen
Ärger dich nicht darüber und verkauf lieber die Sachen.
Dein Kind freut sich dann später sicher mehr über das Geld
auf dem Sparbuch.

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von catch-up 13.01.11 - 09:37 Uhr

Also ich kauf alles neu! Aber ich kanns mir auch leisten.

Wenn ich weniger Geld hätte, würd ich das auch nicht machen! Schließlich gehts im Endeffekt nicht darum, dass das Kind neue Kleider anhat, sondern dass es ihm ansonsten an nix fehlt! Man will ja schließlich auch mal was unternehmen!

Beitrag von marlene95128 13.01.11 - 09:40 Uhr

Wir arbeiten beide und ich freue mich immer über gebrauchte gut erhaltene Sachen. Wir gehen gerne auf Babysachenflohmärkte. Meine absoluuten Lieblingskleider von Matilda sind gebrauchte Einzelstücke. Ich achte immer darauf, dass man es den Sachen nicht ansieht, dass sie gebraucht sind.
Gerade für babys ist es doch viel gesünder schon öfters gewaschenes zu tragen als neue Kleidung, der noch die ganze chemie anhaftet. Außerdem kostet neue Babykleidung total viel.
Ich finde auch H&M nicht grade billig. Wenn ich mir vorstelle, dass ich mich nur allein an Schlafanzügen dort eindecken müsste. Matilda hat in ihrer Größe ca. 8 Stück. Weil ihre Windel doch öfters mal ausläuft oder sie ihn voll spuckt. In ihrer Größe 92 kostet ein langärmeliger 15 Euro. Da hätte ich bei "Billig"Schlafanzügen schon 120 Euro bei H&M gelassen, nur für Schlafanzüge... Da mag ich gar nicht weiterrechnen...

Mit Harz4 sollte man solche Sprünge eigentlic nicht machen können.

LG Marlene

Beitrag von daisy90 13.01.11 - 09:45 Uhr

Hallo,

Ja so ist das Deutschland machts möglich das die so hand haben können.

Ich sehe es immer wieder bei uns im KiGa.

Wie war das nochmal bei uns im KiGa sie 3Kinder noch nie gearbeitet er arbeite mal für 2 monaten damit es nicht auffällt das er zu faul ist aber jetzt überlegen sie ob sie ein 4tes Kind bekommen und dann sind sie am jaulen weil sie zu wenig geld bekommen #augen aber trotzdem haben die alles so wie sie es im KiGa erzählt Wii PS3 die neusten anziehsachen usw usw rauchen auch beide.


Also wir kaufen oftmals zwar neu das liegt aber daran das meine Schwiegermutter in der Metro arbeitet und die sachen immer sehr günstig bekommt aber wir kaufen auch gebraucht und oder bekommen etwas von Freunden.
Obwohl mein Mann arbeiten geht sehe ich es nicht ein meinen söhnen einen Pulli von 30 oder 40€ zu kaufen

Hauptsache die Kinder sind sauber und ordentlich angezogen

Lg Daisy

Beitrag von moeriee 13.01.11 - 10:23 Uhr

Hallo Nica! #winke

Das kann ich auch nicht verstehen! Ich mag meine Sachen zwar auch gerne neu, aber wir können es uns auch leisten. Und im Gegensatz dazu: Auch wenn wir uns Markenklamotten für Louis leisten könnten, sehe ich es überhaupt nicht ein, so viel Geld auszugeben. Ich achte schon auf Qualität, aber bei C&A und Ernsting's Family bekommt man die auch, wie ich finde. Wenn ich sehe, wie lange die Kleinen da reinpassen. Nö, da will ich keine 20 oder 30€ für ein paar Hosen ausgeben, wenn ich ein ganzes Outfit für 12 oder 15€ bekomme. Neulich, bei C&A habe ich auch zugeschlagen. Da hatten sie gerade eine Sale-Aktion. Pullis und Hosen für 4 bis 7€. Ist doch top! #pro Und nachdem Louis jetzt aus einer Größe rausgewachsen ist, muss ich sagen: Die Kleidung sieht immer noch aus wie neu. Wir haben auch Markenkleidung, aber die war ein Geschenk zur Geburt. Ich würde auch ab und an mal welche kaufen (z.B. für besondere Gelegenheiten), aber das ist eher die Ausnahme.

Ansonsten kaufe ich aber alles neu. Ich verkaufe die Dinge meist nach dem Gebrauch wieder und wenn man hochwertige Sachen, wie z.B. Alvi-Schlafsäcke, kauft, bekommt man auch noch ein bißchen was dafür. Ich selber benutze auch nichts gebrauchtes (würde mir z.B. kein gebrauchtes Handy kaufen), aber das ist ein Spleen von mir und man muss es sich eben auch leisten können. Dann kann man eben nicht so viel kaufen, sondern muss gezielt auf diese Dinge hinsparen. Erschwerend kommt bei uns noch hinzu, dass wir keine Bekannten haben, die uns mit Babysachen versorgen könnten. Sonst würde das da auch wieder anders aussehen. Von Bekannten hätte ich z.B. Klamotten oder einen KiWa genommen, je nachdem, in welchem Zustand sich die Dinge befinden. Von Fremden ist das irgendwie was anderes. #gruebel

Wenn ich hingegen nicht das Geld dazu hätte, dann wäre ich froh und dankbar, wenn mir jemand etwas schenken würde. Aber oft (natürlich nicht alle!!!) haben es solche Leute einfach nicht nötig! Du hast es angeboten, was ich sehr nett von dir finde! Wenn sie ablehnen: Nicht dein Problem!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (5 Wochen alt) #verliebt

Beitrag von loobs 13.01.11 - 10:25 Uhr

Guten Morgen,

... da fällt einem doch echt nichts mehr ein...

Wir haben für unseren Zwerg viele Anziehsachen aus der Verwandtschaft bekommen, einige Dinge kaufe ich auch neu - dafür macht es ja auch zu viel Spaß, selbst Dinge für`s Kind auszusuchen. Aber ich gehe auch gerne auf Kinderkleidermärkte oder in 2nd-Hand-Shops für Kinder. Ich habe alle Anziehsachen, die Bennet zu klein geworden sind eingepackt und werde sie gerne auch der nächsten Familie im Freundes- oder Verwandtenkreis leihen. Ich habe mich als Kind immer tierisch gefreut, wenn ich Säckeweise Anziehsachen von meinen älteren Cousinen bekommen habe und meine Tanten haben sich gefreut, wenn die Anziehsachen weiter getragen wurden ;-) und genauso ging es auch meiner Mutter und meinen kleineren Cousinen...

Ich denke, das wichtigste ist, dass die Kinder sauber und warm angezogen sind, woher die Sachen sind, ist doch vollkommen egal!

lg, loobs

Beitrag von romance 13.01.11 - 10:36 Uhr

Huhu,

und wahrscheinlch den teuersten Fernseher stehen.#augen

Wie mann es ja schon gewohnt ist. Wer von Hartz4 lebt, scheint darauf Wert zu legen. Men Mann sagte schon immer. Ein Fernseher ist ein neues Familiemitglied. Daher immer den größten und den teuersten. Sehe ich in meiner Familie und in vielen anderen, die keine Kohle haben. Ausnahmen gibt es aber immer wieder.;-)

Weißt du, H&M finde ich nicht gerade billig. Wenn ich mir da Pulli ansehen für 15 Euro. Dann fange ich schon das #zitter an.

Und C&A ist auch nicht gerade billig, billig verstehe ich. Wenn ich beim Discounter Kindersachen kaufe, bei KIK und evtl. noch bei Family.

Ich habe auch Pampers verschenkt, den lieben KIA der freut sich wie Bolle. Wenn er sowas bekommt oder wenn ich noch Kindernahrung übrig habe.

Ganz ehrlich, ich würde das auch nicht machen. Ihr nichts mehr geben und die Sachen, selber verkaufen. Dann hast du noch was davon.

Wer sowas nicht schätzt, dem ist nicht mehr zu helfen.

LG Netti
die auch so ein bomben Fernseher hätte, nur mein alter tut es noch:-p

Beitrag von jellybelly123 13.01.11 - 11:01 Uhr

Leute gibt's #kratz
Wir haben fast nichts neu gekauft. Es gibt doch so viele tolle gebrauchte Sachen zum Kauf oder geschenkt. Man muss sich nur mal umhöen. Und Größe 50-62 trägt der Kleine ja eh nur so kurz. Auch den KiWa haben wir gebraucht gekauft.

Ach ja: wir arbeiten beide voll und verdienen jetzt nicht so schlecht, als das wir alles hätten gebraucht kaufen müssen. Aber die Euros nehmen wir lieber und investieren sie in andere Dinge oder packen sie auf's Kindersparbuch.

VG
Jelly
...die immer nur den Kopf schüttelt wenn "Normalos" für 500 EUR einen KiWa kaufen, einen Stubenwagen für 250 EUR und Klamotten von Steiff und Co., sich dann aber wundern wie teuer Kinder sind.

Beitrag von jiny84 13.01.11 - 11:05 Uhr

Ich bekomme alles von einer Freundin,wenn ihr Sohn ruas gewachsen ist,er wird jetzt 1 Jahr und meiner wird 4 Monate,passt ja alles.

Habe fast nichts selber gekauft nur wenn mir etwas ganz besonders gefiel musste ich es haben.

Bettchen war noch von meiner Tochter von vor 6 Jahren,genauso wie der KIWA,Wickeltisch habe ich im Secondhand geholt.

Ja wieso brauch man denn alles neu?? Dauert eh nicht lange und die lieben kleinen sind raus gewachsen.

Über Geschenke freue ich mich immer wahnsinng,ob gebraucht,billigklamotten,scheiss egal,mein Baby weiss noch nicht was Nike,Adidas, Boss etc. ist #rofl und es gibt auch billige Klamotten die super schön aussehen,Zt. finde ich sogar schöner wie die teuren

Beitrag von hopsdrops 13.01.11 - 11:10 Uhr

mal abgesehen davon, dass ich für "kein bock" als amt auch kein geld geben würde, sehe ich den rest etwas anders als die anderen hier *schonmal steine verteil*

ehrlich gesagt weiß ich nicht, wieso es dich ärgert, dass sie deine sachen nicht möchte. ist es nicht ihr gutes recht, selbst zu entscheiden, ob sie die dinge haben möchte oder nicht? ziehst du deinem kind etwas an, was dir nicht gefällt, nur um anderen damit einen gefallen zu tun oder die person zufrieden zu stellen? und soll sie deine sachen lieber ungenutzt in den schrank legen, wo du sie doch in der zeit wunderbar verkaufen könntest? vielleicht will sich dich einfach nicht kränken und dir nicht ins gesicht sagen, dass sie einen anderen geschmack hat als du?

es gibt 1000 gründe, wieso sie deine sachen ablehnen könnte und nur einer davon ist das liebe geld. natürlich sagt der gesunde menschenverstand, dass man dankbar alles annehmen soll, wenn man wenig geld zur verfügung hat, aber vielleicht hat sie ja auch monate oder sogar jahrelang jeden cent zur seite gelegt, den sie über hatte, um nun nur die dinge zu kaufen, die sie toll findet... man weiß es einfach nicht und daher finde ich es unpassend, sich deswegen persönlich angegriffen zu fühlen.

freu dich darüber, dass du deine sachen verkaufen kannst und nun die eine oder andere "mark" zusätzlich hast und lass sie ihre lektion lernen. babys sind verdammt teuer und vielleicht kommt sie zu einem späteren zeitpunkt, wenn das kind etwas größer ist und auch sie gemerkt hat, dass es finanziell vielleicht doch etwas eng ist, gerne auf dich und deine "billigware" zurück.

liebe grüße
hopsdrops + emily (in mischklamotten, halb neu, halb gebraucht ;-))

Beitrag von nica23 13.01.11 - 12:43 Uhr

Ich habe also nicht ein Kleidungsstück im Schrank, dass ihr gefällt?
Vielleicht hast du nicht richtig gelesen, aber meine Markenklamotten, die hätte sie schon genommen, die gefallen dann.

Auch bei gebrauchten Sachen, gibt es doch schöne Dinge.

Bei einem Autositz, ist es doch nicht wichtig, dass er schön aussieht, sondern sicher ist. Den hätte sie doch gebraucht nehmen können.

Beitrag von oekomami 13.01.11 - 12:47 Uhr

Hallo,

einen Autositz würde ich nie gebraucht nehmen, denn dan weiß man nie ob es stimmt das man damit noch keinen Unfall hatte.

Ich würde ihn höchstens von sehr sehr guten Freunden nehmen, denen ich auch vertrauen würde.

Beitrag von nica23 13.01.11 - 13:20 Uhr

Wir transportieren unser Kind selbst noch drin!

Beitrag von oekomami 13.01.11 - 13:42 Uhr

Hallo,

trotzdem würde ich den Kindersitz immer neu kaufen.

Da würde ich dann auf andere Sachen verzichten.

Beitrag von oekomami 13.01.11 - 11:34 Uhr

Hallo,

ich kaufe zwar auch schon mal neu, aber das meiste ist gebraucht.

Ich achte nur darauf das es mir gefällt, sauber und lochfrei ist.

Unser großer hat sogar zu Weihnachten gebrauchtes Playmobil bekommen. Dadurch haben wir über 200 € gespart und dafür fahren wir jetzt ein Wochenende in die Centerparcs.

Und wir könnten problemlos nur neue Sachen kaufen, aber warum?

Unser Bekanntenkreis besteht schon viel aus Ärzten und Co, da kauften keiner alles neu.

Unsere Nachbarin lebt auch von ALG II und der Gerichtsvollzieher ist ihr bester Gast. Sie kauft alles nur neu, den es wäre assi wenn man gebrauchte Sachen anzieht.

LG

Beitrag von kleinemiggi 13.01.11 - 13:08 Uhr

Tja, das ist aber leider wieder sooo typisch.
Keine Geld, aber die neusten Klamotten, die neusten High-Tech Geräte, das beste Handy und den größten Fernseher... Da könnte man echt kotzen.
Wir haben auch alles neu gekauft, ist ja unser erstes Kind. Haben aber auch trotzdem auch Kleidung von Bekannten angenommen, obwohl es finanziell gut aussieht.

Ich würde denen gar nichts mehr anbieten. Wenn es jemand nicht zu schätzen weiß, hat er es auch nicht verdient. Wobei Markensachen das Leben diese Kindes auch nicht besser machen werden. Bei den Vorbildern ... Mehr Schein als Sein. Was ein Scheiß ...