Wie lange ''schafft'' man es ohne PC, DS, Konsole und co??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jacky1983 13.01.11 - 09:23 Uhr

Guten Morgen.
Mein großer ist erst 3 und hat keinen DS, kein LernPC, keine Konsole oder so.
Gestern hat er mir erzählt, das er beim nächstenmal vom Weihnachtsmann einen Kindercomputer haben möchte. #schock
Er hat einen in einer Kinderzeitung gesehen und mein Neffe hat auch einen...
Er bekommt natürlich keinen. ;-)

Ich frage mich aber, wie lange es ohne geht.
Klar, ich hab da die Hand drüber und entscheide.
Aber ich hab hier grad gelesen, das der eine 6jährige täglich WII spielt und ein anderer ne Playstation hat. #kratz

Ist das normal in dem Alter??
Also ich finde Irgendwie nicht...
Ist es Realistisch, wenn ich sage, mein Kind bekommt sowas erst, wenn er 10 ist oder so??
Oder sollte man Nachgeben, wenn das eig Kind das einzige im Freundeskreis ist, welches sowas noch nicht hat??

Bin gespannt.
lg Jacky, die am liebsten nie ne Konsole im Haus hätte.

Beitrag von fifi4president 13.01.11 - 09:36 Uhr

Hallo Jacky,

ich denke, es ist nicht realistisch, wenn Du davon ausgehst, dass Dein Sohn erst mit 10 nen Rechner bekommt.

Die arbeiten ja mittlerweile schon in der Grundschule damit.

Unsere Maus ist 4 und hat einen Lern Lappi. Da geht es darum, die Zahlen zu lernen, Buchstaben zu erkennen etc. Oh - ein Memoryspiel ist auch drauf.

Die Kids sehen bei uns, dass wir täglich mit den Geräten umgehen, warum sollte man sie da außen vor lassen?

Reine Spielkonsolen finde ich auch nicht wichtig, obwohl es da ja mittlerweile auch Lernspiele gibt.

Die wachsen einfach mit dem "Kram" auf. Ich hatte meinen ersten PC mit 20, meinen ersten Lappi mit 28.... #rofl

Liebe Grüße,
fifi

Beitrag von sandra7.12.75 13.01.11 - 09:41 Uhr

Hallo

V.Tech????

Die hatten wir auch.Als meine Jüngste jetzt in die Schule kam wollte sie Clown schreiben und das Wort hatten die noch nicht in der Schule.

Sie lernen nach hören geschrieben und dann hat sie Klaun geschrieben.

Dann war laut Lern PC falsch und das Ding packt sie nicht mehr an.

lg

Beitrag von fifi4president 13.01.11 - 11:04 Uhr

Hallo,

ne nicht von V.Tech. Liegt mir auf der Zunge, aber ich komme nicht drauf.
Ist ein ganz einfaches Teil, aber für die ersten Versuche gut geeignet.

Im Moment übt sie das ABC, also die Buchstabenfolge und hat ordentlich Spaß dran, die Lücke zu füllen.

:-)

Beitrag von schwarzesetwas 13.01.11 - 09:36 Uhr

Ich meine, Du solltest Dir selbst nichts vor machen, Du hast ja wohl schließlich auch einen Computer, oder?
Dass der Lütte dann vielleicht auch einen haben will, ist doch wohl normal!

Mein Großer (März 4) hat zwei von diesen schrecklichen Lerncomputern geschenkt bekommen; sie werden aber gar nicht mehr bespielt.

Was Konsolen angeht: Vor 6 hole ich unsere alte PS2 nicht aus dem Keller, eine neue wird von unserer Seite nicht angeschafft.

Dafür lasse ich aber meinen Großen mal Sachen auf meinem Laptop schauen (LKW-Videos usw.), schließlich ist ein PC heutzutage aus einem Haushalt nicht mehr wegzudenken.
Und ihm machts Spaß!

Ich denke, die Zeit hat sich gewandelt und auch kleine Kinder haben nunmal Interesse am Erwachsenen-Spielzeug.
Oder hat Dein Kind noch nie mit einem Spielzeug-Handy telefoniert?! ;-)

Lg,
SE

Beitrag von sandra7.12.75 13.01.11 - 09:37 Uhr

Hallo

Also PC und Lap haben wir auch.Unsere Große wird im mai 13 und braucht das Ding hin und wieder für die Schule.

Unsere PS2 kam an Weihnachten und benutzt wird sie kaum.#huepf

Wir konnten und jetzt 12,5 Jahre davon befreien.

Tv gucken dürfen die auch,ich mach da jetzt aber kein Drama draus wenn die Kinder mal 15 Minuten länger gucken.

Die Tochter meiner Freundin wird 7 Jahre und darf nur Sandmännchen gucken und wenn die dann hier ist dann würde die den ganzen Tag davor hocken.

lg

Beitrag von tauchmaus01 13.01.11 - 09:41 Uhr

Hallo,

Kinder bekommen Spielküchen um Mama nachzumachen.
Sie bekommen Kinderbügeleisen oder Waschmaschinen, Staubsauger für Kinder usw um Nachzumachen was die Großen machen.
Sie bekommen Spielzeughandys um dem Papa nachzueifern und vielleicht sogar Spielzeugpistolen um Räuber zu spielen.
Sie bekommen Kostüme zum Verkleiden, Steckenpferdchen zum reiten und Spiele zum spielen.....

aber bei so einem Kinder-PC, der dank schlechter Auflösung im Grunde auch nur ein Spielzeug ist, bekommen Eltern Panik.
Wie haben sogar 2 davon, die Spiele da drauf sind meist für Kinder die schon lesen können, für die Kleinen ist das echt eine reine Spielerei die nach dem ersten Begeisterungsstoss sicher nicht mehr so prall ist. Können die Kids dann lesen, wird es schnell langweilig.

Also, im Grunde auch kein anderer Wunsch als der nach einer Küche, Werkbank oder anderes....eben ein Nachahmen.



Hat auch nichts mit einer Konsole gemeinsam, auf der man ja dann richtig spielen kann.

Oft bekommt man diese Kinderlaptops für 15 € hinterhergeschmissen......

Mona

Beitrag von schneutzerfrau 13.01.11 - 09:51 Uhr

Hallo

warumwillst du dein Kind von diesen Medien verhalten. Wovor hast du Angst? den umgang damit hast du doch in der Hand.

Meine kleine Nichte bekamin der ersten Klasse fürs Englisch lernen eine CD für den PC und sollte die bestimmten Kapitel in bestimmter Zeit durch arbeiten da war sie 6. Hätte sie bis dahin niemals in diese Richtung etwas gesehen oder gehört wäre sie sehr schwer damit zu recht gekommen.

Meine beiden gehen nicht an den Pc sie sind ja noch klein. Aber sie haben eine V tech lerntafel und spielen hin und wieder mit mama und papa an der wii.

Den Umgang bestimmst du. Warum also von vornherein alles verbieten

Lg sabrina

Beitrag von sunnyside-up 13.01.11 - 09:53 Uhr

Moin Moin,

Du solltest mal daran denken, dass wir mittlerweile 2011 haben und unsere Gesellschafft, Zukunft, Arbeitsleben etc. immer mehr mit PC und mit Elektronik auskommen wollen/müssen.

Mein Sohn wird in demnächst drei und ja, er darf an unserem Computer bei Youtube z.B. den kleinen roten Traktor und Bagger/Baustellen Videos sehen.

Das sind kleine 5-10 Filmchen. Ein/zwei Filmchen darf er sehen und dann machen wir den PC wieder aus und gehen ins Kinderzimmer spielen oder raus zum Spielplatz....
Es ist nicht jeden Tag, aber manchmal.

Es kommt darauf an, wie man den Kindern den Umgang mit den Medien etc. beibringt. Es macht Spaß diese Geräte zu benutzen, es macht aber auch ganz viel Spaß zu spielen, und draußen an der frischen Luft zu sein,
Fussball zu spielen und herumtzutoben.

Anstatt sich davor ganz zu verschließen und einfach nur nein zum Thema sagen, sollte man überlegen, wie man vernünftig damit umgeht.

Grüßle S.

Beitrag von juniorette 13.01.11 - 10:12 Uhr

Hallo,

ich finde es sehr wichtig, dass Kinder einen vernünftigen Umgang mit den "neuen" Medien (so neu sind sie ja auch nicht mehr ;-)) lernen.

Mein Sohn (4,5) hatte vor Monaten eine Phase, da wollte er immer wieder mal mit Google Earth die Erde anschauen. Soll er doch. Oder die Fotos, die wir von ihm gemacht haben, am PC anschauen.

Vor ein paar Tagen habe ich eine Internetseite mit Labyrinthen gefunden, die nach jedem gelösten Labyrinth schwieriger werden. Macht er 5 Minuten, dann wird das Labyrinth zu schwer, und er beendet seine "PC-Session".

Ich werde auch langsam anfangen, nach PC-Spielen für Vorschulkinder zu suchen. Mein Sohn hat zwar auch Mini-Lük, was er gerne spielt (mein Sohn liebt Rätsel-Aufgaben), aber ein PC-Spiel hat dank Animation etc. doch mehr Möglichkeiten für Rätselaufgaben (ich selber habe gerade Prof. Layton 1 und 2 auf meinem Nintendo gespielt, und die Art und Weise, wie dort Rätselaufgaben dargestellt wurden, hat mir sehr gut gefallen).

Mein Sohn spielt aber auch sehr gerne Lego, schaut sich Bücher an, spielt Gesellschaftsspiele, Holzspiele, Kartenspiele, malt, bastelt, etc., so dass er nicht einseitig erzogen wird bzw. nur mit elektronischem Kram vollgedudelt wird.

Einem Kind bis es 10 Jahre alt ist, alles elektronische Spielzeug vorzuenthalten, halte ich für falsch (außer natürlich, das Kind fragt nicht danach).

Von Kinderlaptops oder Lerncomputern halte ich allerdings nichts, dann lieber einen richtigen Laptop oder PC, weil bei Laptop und PC das Preis/Leistungsverhältnis einfach besser ist. Ein Kinderlaptop steht nur in der Ecke rum, wenn das Kind älter ist, einen PC/Laptop kann man immer brauchen.

LG,
J.

Beitrag von miau2 13.01.11 - 10:22 Uhr

Hi,
ich mache einen gewaltigen Unterschied zwischen "darf xxx von den Eltern mal unter Aufsicht mitbenutzen" und "hat eine eigene xxx".

Wir haben seit WEihnachten eine Wii, und unser Großer darf natürlich auch mal mitspielen. Unter Aufsicht, mit uns gemeinsam, und natürlich nicht stundenlang jeden Tag. Aber - es ist nicht seine, und das weiß er auch. Strenggenommen ist es MEINE, denn ich habe sie vom Weihnachtsmann bekommen ;-).

Und mal eine halbe Stunde an einem verregneten Wochenende - was spricht dagegen?

Ähnlich ist es mit PC und Co. ich denke nicht, dass wir die Grundschulzeit Pc-Frei hinter uns bringen, warum auch. Es gibt schöne Lernspiele, Lehrmaterialien usw. für PC, und was spricht dagegen? Unter Aufsicht, und eben nicht stundenlanges Daddeln. Und wieder - nicht der eigene PC, sondern der der Eltern, der mitgenutzt werden darf.

Totale Verbote usw. machen es doch nur noch spannender. Und dann ist es mir lieber, wenn meine Kinder mit mir zusammen spielen oder den PC erkunden als wenn sie es alleine tun, wenn ich nicht hingucke. Oder eben mit dem Kumpel, evtl. ohne Aufsicht.

Viele grüße
Miau2

Beitrag von mamavonyannick 13.01.11 - 10:51 Uhr

Hallo,

mein Mann hat eine Playstation und genau ein Spiel: FIFA 2010. Und damit spielt mein Sohn zusammen mit seinem Papa. Tägl. ungefähr eine halbe Stunde. Ich finde es nicht realistisch zu glauben, dass man es ewig von seinen Kindern fern halten kann. Viel wichtiger ist es, dass sie den "dosierten" Umgang damit erlernen und man sich als Eltern dafür interessiert und sie nicht einfach machen lässt.

vg, m.

Beitrag von jule2801 13.01.11 - 11:31 Uhr

Hallo,

einfach nicht zu viele Gedanken darüber machen. Unser Großer hat mit 8 Jahren einen DS bekommen und ich habe seit einem Jahr eine WII, an der natürlich auch die Kinder spielen.

Wir haben das ganze einfach auf uns zukommen lassen und als wir dachten, dass der richtige Moment gekommen war, hat der Große seinen DS bekommen. Der Zweite wird sicherlich nicht bis zum 8.Geburtstag auf seinen eigenen DS warten müssen. Und meine Mädels wissen auch jetzt schon wie sie den Fernseher anschalten müssen (obwohl sie hier wirklich wenig fernsehen).

Ganz verteufeln würde ich das ganze nicht, aber bitte sämtliche elektronische Beschallung in Maßen.

lg Jule!

Beitrag von ala2609 13.01.11 - 11:53 Uhr

Hallo Jacky,

ich kann dich gut verstehen, mein Kleiner ist 3,5 Jahre alt und ich möchte auch nicht, dass er so früh mit elektronischem Spielzeug spielt. Ich finde es viel schöner, wenn er mit anderen Kindern (oder Erwachsenen) spielt oder sich auch mal ohne Animation alleine beschäftigen kann.

Ich denke das reicht im Grundschulalter, wenn sie auch mal für die Schule den PC benötigen.

Liebe Grüße
Alex (die auch nicht verstehen kann, warum sogar aus Büchern "Gedudel" rauskommen muss)

Beitrag von sobinichnunmal 13.01.11 - 11:59 Uhr

Ich finde die Sachen nicht schlimm, solange man sie entsprechend einsetzt. Nicht zu lange, nicht zu oft. Die Bewegung und das normale Spiel darf deswegen nicht zu kurz kommen.
Wobei meine 3 jährige damit noch nicht spielt, sie ist noch zu klein. Meine 8 Jährige darf schon mal damit spielen, aber sie spielt selten, sie malt, bastelt und liest lieber. LG Sandy

Beitrag von h-m 13.01.11 - 12:02 Uhr

Meine Eltern haben es etwas über 19 Jahre geschafft, dann bin ich ausgezogen und ich habe nur auf eine Playstation 2 gespart, war meine erste Anschaffung. Dann habe ich die erste Zeit jede freie Minute davor verbracht, hatte immensen Nachholbedarf. Ausbildung und Lernen wurde darüber vernachlässigt.

Ich möchte nicht, dass meine Tochter mir das mal nachmacht. #zitter
Sie ist jetzt 6. Sie hat kein eigenes Gerät, darf aber im Auto auf längeren Fahrten Nintendo DS spielen oder bei Singstar an der PS 2 mitmachen.

Ich selbst spiele heute noch gerne Videospiele. Während andere fernsehen, spiele ich lieber 'ne Stunde... na und?

Beitrag von cooky2007 13.01.11 - 20:38 Uhr

Wir haben einen Laptop und ich nutze diesen am meisten. Mein Mann selten.
Unser Sohn darf sehr selten mal Caillou schauen auf U Tube wenn ich im Arbeitszimmer bügle.

Mein Mann und ich haben weder einen Nintendo noch irgendeine Konsole, auch nie gehabt, auch als Jugendliche nicht.
Mein Bruder hatte Anfang der 90-er mal einen Amiga Computer und hat darauf gespielt.

Ich wüsste nicht einmal, nach was ich schauen sollte, würde mein Sohn mit einem solchen Wunsch kommen.

Was mir mal vorschwebt wären Spiele für KiGa-Kids, die er auf meinem Laptop spielen könnte. Aber erst, wenn er danach fragt...

Beitrag von mimi1410 13.01.11 - 20:43 Uhr

Hi,
meine Großen sind 8 und 5 und beide haben in ihrem Vorschuljahr eine CR-Rom bekommen mit Vorschulspielen (von Janosch, sehr zu empfehlen - von mir jedenfalls) und die wird mit Begeisterung gespielt, wenn sie danach fragen. Das kann man an drei aufeinanderfolgenden Tagen jeweils eine halbe Stunde sein oder auch mal drei Monate gar nicht ...was anderes an Technikspielzeug haben wir nicht :-) und die Kinder haben noch nie den Wunsch danach geäußert!

LG Mimi