Welche Voraussetzungen für alleiniges SR oder ABR?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von mini-sumsum 13.01.11 - 09:29 Uhr

Hallo zusammen,

mein Mann hat sich im letzten Jahr von mir unter sehr unschönen Umständen getrennt.

Sein Sohn war / ist für ihn nur lästige Pflicht; und das seit nunmehr über 4 Jahren. Inzwischen ist unser zweiter Sohn auf der Welt (1 Monat) und er hat ihn genau einmal für 15 Minuten besucht.

Er sagte immer, dass es für ihn völlig ok wäre, das Sorgerecht für beide Kinder von sich aus abzugeben (und ich muss gestehen, mir wäre das mehr als recht).

Seit er aber mitbekommen hat, dass ich einen neuen Partner habe, der sich auch sehr liebevoll um die Kinder kümmert, ist alles anders. Er will plötzlich ALLES, nur um zu verhindern, dass mein neuer Partner ein zu inniges Verhältnis zu den Kindern bekommt.

Jetzt lese ich hier im Forum schon eine ganze Weile fleißig mit, aber zum Thema Sorgerecht und ABR lese ich sehr oft: Das reicht nicht aus, um das alleine zu bekommen.

Schön und gut, kann ich ja auch nachvollziehen. Aber was sind Gründe / Voraussetzungen, das alleinige Sorgerecht / ABR zu bekommen? Vor allem wenn man gemeinsames Sorgerecht (wegen Ehe) automatisch hat? Muss dafür der Vater seine Kinder wirklich schlagen oder psychisch kaputt machen?

Mich stört insbesondere die Tatsache, dass er seinen Umgang nun nur erhöhen will, DAMIT der neue nicht seine Rolle übernehmen kann. Außerdem gefällt es mir gar nicht, wie er während seiner Umgangszeiten mit un serem großen Sohn umgeht. Dieser ist 4,5 Jahre alt. Grundsätzlich lebt er bei seiner neuen Partnerin, hat aber für die Nächte mit unserem Sohn seine Wohnung behalten. Dort gibt es dann Tütensuppe, Schokolade und Chips zum Frühstück, Essen NUR von McD, bei jedem Umgang neue Geschenke (allerdings für empfohlenes Alter von 8 -14). Es werden PS-Spiele mit FSK 18 gespielt (mit dem 4 jährigen zusammen). Das ist die eine Seite (wobei das natürlich längst nicht alles ist).

Und auf der anderen Seite behandelt er ihn wie ein Baby, und ich hab jedes Mal Probleme, weil es bei uns halt anders läuft. Papa trägt das Kind immer und überall hin, Treppe rauf, Treppe runter, zum Auto, etc. Mein Sohn muss sich dort nicht anziehen, das macht Papa, noch nicht mal Schuhe, etc.

Dann hat mein Sohn eine starke Sprachentwicklungsverzögerung; er ist etwa 1,5 Jahre "zurück". Papa interessiert das gar nicht. Ich habe lange für eine Verordnung zum Logopäden gekämpft. Dort geht er jetzt einmal die Woche hin, und ich habe viele Tips für zu Hause bekommen, welche ich auch an den Papa "weitergeleitet" habe; aber er kümmert sich nicht drum. Dann verbringen die beiden das gesamte WE zu Hause; egal bei welchem Wetter. Es gibt keinerlei Unternehmungen; es sei denn, man zählt Fernseh gucken und Playstation spielen dazu.

Zu der Kindergarten / Schulwahl, bzw. bei wichtigen Entscheidungen bekomme ich immer nur zu hören: Schaun wir mal. Ich bekomme keine Aussagen von ihm; auch nicht nach mehrmaligem N achfragen, so dass ich alles alleine entscheiden muss, damit ich keine Termine versäume. Hinterher ist er dann teilweise nicht mehr damit einverstanden. Es ist echt schwierig. Ich teile ihm immer alles mit, aber er kümmert sich um nichts.

Aber ich denke mal, das reicht bestimmt auch nicht aus, um das alleinige SR oder ABR zu bekommen, oder?

LG
mini-sumsum

Beitrag von redrose123 13.01.11 - 09:50 Uhr

Das Kindeswohl muss gefährdet sein, und das wünscht du doch deinen Kindern nicht nur damit du alles alleine hast? Sei froh das er sich nun kümmert aus welchen gründen auch immer, es schadet so den Kindern ja nicht....

Lass den Umgang Regeln, wir haben die Kinder meines Mannes die Hälfte der Ferien von Sommer und Weihnachtsferien, und alle 14 tage Sa + So.

Zum Essen das kannst du Ihm nicht vorschreiben und ist kein Grund Ihm das SR etc. zu nehmen, was und wieviel er dem Kind schenkt kann dir auch egal sein, das mit dem Spiel würd ich auf alle Fälle ansprechen und sagen das das nicht geht.

Mit an und Ausziehen #augen Und ob er Ihn nun trägt oder nicht mein Gott. Das verstehen Kinder bald das es bei Mama die Regeln gibt und bei Papa eben andere, so ist es bei uns zumindest. Klar sagen die auch aber bei Mama ist das so, da mein ich nur Ihr seid grad aber bei uns und da ist es nicht so.....

Und zum Ende du kannst Ihm nicht vorschreiben was er mit dem Kind macht solange es nicht gegen das Kindeswohl ist, und ein WE zuhause sitzen tun wir auch mal ich würde der Ex meines Mannes was pusten wenn sie uns auch noch vorschreibt was wir zu tun haben wenn die Kinder bei uns sind. Hat sie bei anderen Themen versucht .....

Beitrag von mini-sumsum 13.01.11 - 10:11 Uhr

Hi,

danke für deine Antwort. Nein, natürlich will ich nicht, dass es meinen Kindern schlecht geht. Und ich bin mir auch im Klaren darüber, dass der Umgang mit dem Papa deutlich besser ist, als in vielen anderen Familien.

Ich werde auch mit sicherheit bei allen Dingen bei der Wahrheit bleiben. Aber es ärgert einen halt schon, wenn man gewissen Dinge sieht, bzw. miterlebt.

Beitrag von redrose123 13.01.11 - 10:14 Uhr

Klar kann ich schon verstehen, aber um ein Miteinander als Eltern zu haben muss man einen WEg finden wo vieleicht nicht alles super ist aber aktzeptabel oder?

Die Kinder meines Mannes maulen bei uns rum wenn sie da sind und um 20 Uhr ende ist das sie bei Mama immer bis 22 Uhr oder länger aufbleiben dürfen, oder das sie bei Mama Cobra 11 und weiteren schmarren ansehen dürfen maulen sie rum, sie sind 5 und 6 jahre alt muss ich dazu sagen, aber ich sag eben bei Mama nicht bei uns.

Redet vieleicht über die Games die über 18 sind das sowas nicht geht. Ansonsten seh ich keine Gefahr für euer Kind.

Beitrag von levon-2 13.01.11 - 18:41 Uhr

Oh ich hab es doch zum glück etz dann hinter mir,

habe heute von sienem anwalt den brief bekommen er gibt das komplette sorgerecht ab,
auch will er keinen umgang mit seinen kindern haben,


der hammer jedoch ich darf in nie wieder anrufen oder sms oder sonstiges machen um mit ihm in kontakt zu tretten

sonst soll ich ihm 250€ bezahlen

werden wir natürlich nicht annehmen den wenn die kinder älter sind und ihren vater suchen und sehen möchten werde ich ihnen da nicht im weg stehen sondern ihnen dabei helfen
auch darf ich ja seine gehaltsabrechnungen einfordern fürs jugendamt,

und wenn er keinen unterhlat zahlt mal wie jetzt monetan will ich das per sms abklären wieso kein geld kommt

doch muss auch sagen bin auch sehr erschüttert davon das er ken interesse an seinen kindern mehr hat die große ist 9jahre und der kleine wird am montag 3jahre
ja und der kleine frägt oft nach ihm

Beitrag von sarai2110 13.01.11 - 10:01 Uhr

Hallo,

ich mache den Kampf ebend auch durch und kann dir nur sagen was mir die Anwälte so gesagt haben.Habe mittlerweile schon den dritten:-[
Um das alleinige SR zu bekommen,müssen schwerwiegende Gründe vorliegen.Was auch immer da passieren muss:-[
Um das ABR kämpf ich ebend auch,ich hoffe das mein jetziger Anwalt mir da helfen wird.
Obwohl mein Ex Mann mir sogar gedroht hat,dass er meine Kleine hier raus holen wird.(er ist kein Deutscher)
Es ist zum verzweifeln und oft hab ich das Gefühl die Kraft nicht mehr zu haben.
Darum bin ich auch auf dieses Forum gestossen...........
Richtig helfen kann dir zwar niemand,wir sind ja alle keine Richter#aerger
aber man hat gleichgesinnte und fühlt sich nicht ganz so allein
#winke

Beitrag von redrose123 13.01.11 - 10:08 Uhr

Woher kommt dein Ex ? Umgangsrecht hat in Deutschland nun mal ein Vater solange er das Kind nicht schlägt oder sexuell missbraucht, vernachlässigt oder dem Kindeswohl gefährdet in anderer Art......Und das ist auch gut so....Zahlen soll er doch auch oder?

Beitrag von sarai2110 13.01.11 - 10:17 Uhr

Aus Afrika!!!
Wenn die Väter denn mal alle zahlen würden
Ich verzichte gerne auf den Unterhalt,wenn ich dafür die Angst nicht mehr haben müsste.Ich bin auch dafür,dass Väter Kontakt zu ihren Papa haben,solange es nicht nur um Rache geht und Stolz.
Und wenn es dem Kind dabei gut geht.
Dein Mann ist vielleicht ein guter Vater,aber leider gibt es auch Elternteile denen es um andere Gründe geht.

LG

Beitrag von redrose123 13.01.11 - 10:23 Uhr

Ja ich weiss, hier muss man es halt oft hinterfragen weil manche wirklich nur aus Hass auf den Ex handeln.....Nicht falsch verstehen.....

Beitrag von sarai2110 13.01.11 - 10:33 Uhr

Nein......da geb ich dir ja Recht
Ich verurteile das auch,denn dadurch wird es denen schwer gemacht,die wirklich nur für ihre Kinder kämpfen.. Mit Kritik kann ich umgehen
Weisst du wie oft ich zu hören bekomme warum ich mich auf ihn eigelassen habe.Jeder weisst doch dass sie nur das eine wollen.
Ich bin nicht mehr ganz so jung und bin trotzdem auf ihn reingefallen
Alter schützt vor Dummheit nicht:-(

Beitrag von redrose123 13.01.11 - 11:24 Uhr

Rosa brille schützt davor nicht, und man sieht nicht in die Menschen, klar hätte man hellhörig werden können bei seiner Nationalität aber wer meint denn jeder ist so ?

Beitrag von sarai2110 13.01.11 - 11:45 Uhr

tja,und man glaubt ja immer noch an das gute im Menschen
Ich könnte so viel beweisen,aber bekomme leider keine Chance dazu.
Ich bereue mein Kind nicht und möcht sie für nichts mehr hergeben.
Aber mich macht es traurig,dass sie so benutzt wird obwohl er sich an mir rächen will.
Mir geht es nicht darum,dass er mich benutzt hat,er soll glücklich werden .
Aber wie soll man mit der Angst umgehen?#gruebel

Beitrag von kruemlschen 13.01.11 - 11:47 Uhr

Hallo,

Gegenfrage:

Was meinst Du würde sich für EUREN SOHN ändern wenn Du das alleinige Sorgerecht hättest?

Genau... nix!

Also wirst Du es auch nicht bekommen.

Umgangsrecht und Sorgerecht haben nichts miteinander zu tun.

o.g. Aktivitäten am Umgangstag/we sind zwar nicht pädagogisch wertvoll, allerdings auch nicht nachweislich schädigend für Euren Sohn.

Es gibt bestimmt einige "intakte" Familien bei denen der Speise- und Freizeitplan ähnlich aussehen. Sollen denen Deiner Ansicht nach allen die Kinder entzogen werden? Kaum möglich, oder?

Ich kann Dich verstehen und erst recht Deinen Ärger über den KV, aber Deine Möglichkeiten sind hier wirklich sehr eingeschränkt.

Versuche an seinen Verstand und sein Verantwortungsgefühl zu appelieren, geht gemeinsam zur Mediation und bemüht Euch um eine angemessene Elternebene, denn ihr werdet vermutlich mindestens die nächsten 14 Jahre miteinander zu tun haben und es ist an Euch dafür ein ordentliches Verhältnis zu schaffen.

K.

Beitrag von barebottom 13.01.11 - 12:00 Uhr


Hi du,

wenn dein Ex sich noch nie wirklich um etwas gekümmert hat das mit den Kindern zu tun hatte, hält er das auch nicht ewig durch was er jetzt momentan veranstaltet.
Ihm ist ja jetzt schon zuviel mitzuentscheiden auf welche Schule deine Kinder gehen sollen.

Das ist jetzt die Eifersucht und der Neid, sonst nichts.
Das kenne ich alles, denn mein Ex erkundigt sich auch nur alle Schaltjahr nach unserem gemeinsamen Sohn, alles andere entscheide ich eben alleine!
Wenn er sich nicht kümmert, für sein Kind interessiert oder mal anruft, dann hat er halt auch kein Mitspracherecht! Fertig!

LG #blume