Brei selber machen - WOMIT?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von loobs 13.01.11 - 10:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich habe gestern den ersten Möhrenbrei selbst gemacht und bin total ausgerastet, weil meine Küche aussah wie Sau, weil der Standmixer, den ich mir für die Breizubereitung gekauft habe, die gedünsteten Möhren nicht klein genug pürieren konnte, habe ich alles möglich ausprobiert um diesen Brei fein genug zu bekommen... Nach fast 4 Stunden habe ich aufgegeben...

Meine eigentliche Frage:

Welcher Mixer ist wirklich für die Zubereitung von Babybreien geeignet?? Welchen benutzt ihr? Das Avent-System mit Garer und Mixer in einem ist mir ehrlich gesagt zu teuer, garen kann ich ja auch auf dem Herd.

Wäre euch für eine Antwort wirklich dankbar!

lg, loobs

Beitrag von blockhusebaby09 13.01.11 - 10:13 Uhr

Ich nehm ein ganz normalen Passierstab.
Weil aber auch da noch minimale Stückchen bleiben können und Diese
bei meiner Maus eine Würgereiz machen,drück ich dann den Brei noch mal durch ein Sieb.
Dann ist Alles supi.

Liebe Grüße

Beitrag von panoramama 13.01.11 - 10:13 Uhr

Hallo
Ich habe eine ganz billige Küchenmaschine. Die hat ca 30 Euro gekostet, hat 1 Raspel und Schneidscheibe, ein Hackmesser und eine Schlagscheibe. Damit geht es ganz prima. wird alles sämig und ganz fein püriert.
LG

Beitrag von simone1678 13.01.11 - 10:13 Uhr

Hallo!

Ich habe einen Pürierstab von Braun.
Das funktoniert das prima. Das gegarte Gemüse etc in ein hohes Gefäß und durchpürieren. Wird alles schön musig.
Mit einem Standmixer habe ich keine Erfahrung.
Kann mir aber gut vorstellen, wie die Küche aussah ;-) #liebdrueck

Liebe Grüße

Simone

Beitrag von binipuh 13.01.11 - 10:14 Uhr

Hallo loobs,

versuchs mal mit einem Pürierstab.

Wir sind zwar noch lange nicht im Brei-Alter, aber hin und wieder muß man ja auch so mal Essen (also meistens bei uns Avocados für Guarcamole) pürieren.

Beim Standmixer ist das Problem, dass der Brei, weil er nicht flüssig genug ist, einfach nicht unten bleiben will.
Die Messer schleudern ihn hoch, es bildet sich eine Luftblase und nix passiert mehr.

Mit dem Pürierstab und einem schmalen, hohen Gefäß (ist oft mit dabei) bleibt alles da, wo es hingehört.
Und falls es doch mal hochrutscht, kann man es leicht wieder runterschieben.

Aufwendiger, aber genauso effektiv ist ne Flotte Lotte mit nem feinen Sieb.
Aber da kurbelt man sich bestimmt den Wolf. #schwitz

Viel Erfolg beim Pürieren!

Bini

Beitrag von loobs 13.01.11 - 10:29 Uhr

Vielen Dank,

dann werde ich mich mal nach einem normalen Pürierstab umsehen!

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag, loobs

Beitrag von wespse 13.01.11 - 10:49 Uhr

Ich benutze auch nen Pürierstab. Ein Tipp noch: das Gemüse in ein hohes schmales Gafäß geben zum pürieren. Geht besser und spritzt nicht so ;-)

Beitrag von zili 13.01.11 - 11:15 Uhr

Hallihallo,

ich püriere im Mixer, geht superschnell, auch Fleisch. Mit dem Pürierstab mag ich gar nicht den Brei pürieren.

Lg...zili

Beitrag von sunnysunny 13.01.11 - 12:00 Uhr

Wir haben ein Pürriergerät und es klappt super.