Frage zu Spermiogramm/Beweglichkeit

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von moonchild13 13.01.11 - 10:10 Uhr

Hallo Mädels,

bin zwar bis jetzt noch nicht im Forum "fortgeschrittener Kinderwunsch" unterwegs, aber hab doch mal eine Frage zum Thema schlechtes Spermiogramm:

Mein Schatz hatte mal vor 10 Jahren ein Spermiogramm, bei dem nur 20% Beweglichkeit diagnostiziert wurde. Naja, ein Jahr später kam seine kleine Tochter auf die Welt ;-)...

Nun sieht's ja wieder ganz anders aus, weil einige Jahre vergangen sind. Wir sind erst im 7. ÜZ und haben daher noch kein Spermiogramm machen lassen. Mein Hormonstatus ist gut.

Jetzt meine Frage: Denke schon, dass seine Spermien sicherlich nicht top beweglich sind.

Ist es dann so, dass man eher an den Tagen VOR dem Eisprung Sex haben sollte, damit sie mehr Zeit haben ;-)... oder eben gerade deshalb nur direkt am Tag des Eisprungs?

Habe einen Clearblue Monitor und spüre auch immer den Mittelschmerz, kann es also ziemlich gut eingrenzen, wann der Eisprung stattfindet.

Lieben Dank für Eure Antworten im Voraus!
Moonchild


Beitrag von majleen 13.01.11 - 10:16 Uhr

Ein SG von vor 10 Jahren ist nicht aussagekräftig.
Normale Spermien brauchen ca. 30-60 Minuten bis zum Eileiter, deshalb kommen die auch am Tag des ES da an. Denn auch nach dem ES ist das Ei ja noch 12-24h befruchtungsfähig. Ich würde alle 2 Tage GV haben, um den ES nicht zu verpassen. Viel Glück #klee

Beitrag von moonchild13 13.01.11 - 10:23 Uhr

dankeschön :-) #blume

Beitrag von sternlein24 13.01.11 - 11:00 Uhr

hi, bei meinem mann sieht es auch nicht so gut aus, deshalb sagte uns die kiwk wir sollten schon vor dem eisprung und währen dessen auch noch mal..
lg

Beitrag von moonchild13 13.01.11 - 12:51 Uhr

dankeschön für Deine Antwort #danke

Beitrag von muckel777 13.01.11 - 11:24 Uhr

Die Spermienqualität ist abhängig von einigen Faktoren z.B. Krankheit, Medikanenteneinnahme, Klima (Wetter), Lebensweise, Rauchen usw. Ein Spermiogramm kann innerhalb von 3. Monaten schon wieder ganz anders aussehen.
Bei meinem Mann sah es auch fürchterlich schlecht aus, zu wenige und auch noch schlecht beweglich. Aber siehe da, haben einen gesunden 1 jährigen Sohn. (Waren auch in der Kiwu in Behandlung mit Clomi und Ovitrell)
Bei mir und meiner Freundin hat es 11. Tage nach den Tagen geklappt :-)
Würde es aufteilen: vielleicht 11, 13 und 16 Tage nach den Tagen.

Versuche es doch mal.


Viel Glück.

Beitrag von moonchild13 13.01.11 - 12:56 Uhr

Hallo Muckel :-)

dankeschön für Deine Antwort :-D.. okay, dann sind die fruchtbaren Tage eigentlich so wie sonst auch... hab meistens an Tag 12 den Eisprung, somit sollte man eben von Tag 9 bis 13 ungefähr jeden zweiten Tag #sex haben...

Dachte nur, dass weniger bewegliche Spermien es eventuell gar nicht schaffen, ein paar Tage zu überleben etc. und es somit - weil man ja so ca. alle 2-3 Tage #sex haben soll - besser wäre, genau am ersten Tag, an dem der CBM den Eisprung anzeigt, ein Bienchen zu setzen...

Naja, wird schon werden :-)

Liebe Grüße
Moonchild

Beitrag von muckel777 13.01.11 - 15:45 Uhr

Hallo Moonchild, mein Kiwu-Arzt hat gesagt, wenn innerhalb eines Jahres nichts passiert, sollte man sich in die Hände einer Kiwuklinik begeben.

Und anscheinend schaffen sie es doch irgendwie dahin zu kommen, bin ein gutes Beispiel :-)

Ganz liebe Grüsse und viel Glück.

Beitrag von feroza 13.01.11 - 13:29 Uhr

.... und sicher ist es auch entscheidend, warum ein SG schlecht ist... Ernährung.. Umweltfaktoren... oder Erkrankung (Kindheit Mumps, Entzündung, Hodenhochstand... )

Ich hab hier ne Studie, die Du Dir mal in Ruhe durchlesen kannst, anhand des SG meines Mannes haben wir uns mal hingesetzt und geschaut, was für welche Störung ist, und anhand dessen meinem Mann ne "Vitaminkur" zusammengestellt...
Da das aber sehr viel an Einnahme bedeuten würde, haben wir uns auf Orthomol fertil plus geeinigt, alles andere ist übertrieben.
Wenn Du hier in der Suchmaschine mal nach Orthomol fertil plus schaust, dann findest Du Meinungen die 50/50 sind, die einen haben (ich sags mal vorsichtig) Glück, und das SG wird besser, die anderen finden es rausgeschmissenes Geld. ICH bin der Meinung, das es helfen kann, WENN es keine organischen Ursachen gibt, sondern "einfach nur" an Ernährung und Umwelteinflüssen...

http://www.preventnetwork.com/Therapieberatung/Neue_Nutriologische_Beitraege/PDFs_NNB/NNB-Nr-10.pdf

Viel Glück #klee

Beitrag von moonchild13 13.01.11 - 13:38 Uhr

Hallo Feroza :-)

lieben Dank für Deine Antwort... vielleicht sprech ich ihn in den nächsten Wochen mal an, ob er mal ein neues SG machen will... er nimmt's relativ locker, glaube ich ;-)...

Dankeschön für den super Link... #danke#blume

Klar sind wir noch nicht so lange am Üben, ist auch alles noch völlig in Ordnung - aber bevor man sich dann echt unter Druck fühlt, kann man sich ja schon mal ein wenig informieren #gruebel

Das mit dem Orthomol Fertil hab ich auch gelesen - Zink/Vitamin C soll ja auch gut sein. Aber wie Du sagst - bevor man sich da einen Mix-Cocktail reinzieht, erstmal die Ursachen prüfen...

Merci vielmals
Moonchild

Beitrag von feroza 13.01.11 - 13:39 Uhr

;-)