Zurück vom Doppler, etwas verunsichert (habe gestern schon gepostet)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunshine.85 13.01.11 - 10:14 Uhr

Hallo,

ich habe gestern schon folgenden Beitrag gepostet:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2977475&pid=18838100

Bin jetzt zurück vom Doppler, die Versorgung des Kindes ist gut. Was auffiel war, dass die Nabelschnur nur eine Arterie anstatt zwei hat, was wohl nicht ungewöhnlich sei, aber mit einem erhöhten Risiko für Fehlbildung einherginge, was ja nicht heißt, dass was ist.
Was mich allerdings etwas beunruhigt ist, dass unser Kleiner ein wirklich sehr kleiner Kerl ist. Er ist jetzt bei 32+2 nur 39cm groß und geschätzte 1700gr schwer, das macht mir etwas Sorgen... :-( Muss in 3 Wochen nochmal zur Doppler-Kontrolle und wtl. zum CTG

Kan mich jemand ein bisschen aufbauen, wer hatte auch so ein kleines, zierliches Kind?

Viele liebe Grüße

Beitrag von sunshine.85 13.01.11 - 10:15 Uhr

Oh, das war der falsche Link, hier der richtige:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2977475&pid=18837840

Beitrag von kaetzchen79 13.01.11 - 10:18 Uhr

Hallo Sunshine!

Habe deinen Post gestern auch gelesen. Meine Kleine ist auch nicht groß und schwer! Das wird schon, so leicht ist 1.700 g doch gar nicht! #liebdrueck Der Durchschnitt liegt bei 1900, aber +/- 200 g sind doch eh immer normal!

Meine Maus hatte bei der letzten Messung, das war 30+5, auch erst 1420 g, wenn man das auf deinen Wert jetzt rechnet ist das doch auch nicht anders.....

ausserdem, nach drei wochen zur kontrolle? Man geht doch eh alle 2 Wochen jetzt, von daher würde ich dem nichts aussergewöhnliches entnehmen!

das wird schon, es gibt halt richtig große schwere babys, und wir bekommen halt kleine süsse... ;-)

lg Kätzchen und Krümelinchen 33+0, der nächste Messung am Montag ansteht...

Beitrag von butter-blume 13.01.11 - 10:22 Uhr

Hallo,

Kopf hoch!

Ein kleines Kind ist ja trotzdem ein gesundes Kind... wichtig sind vor allem die Wochen und da du schon 33. bist brauchst du dir keine all zu großen Sorgen mehr machen! Noch 2-3 Wochen und dein Würmchen ist reif genug für die Welt, selbst wenn er dann ein kleiner ist! Die Ärzte könne wirklich gut entscheiden, wo dein Kind besser aufgehoben ist - Im Bauch, oder draussen! Vertrau ihnen einfach!

Lg von der Butter-blume (Früchchen-Mama, 26.ssw)

Beitrag von michback 13.01.11 - 10:23 Uhr

Hallo,

ich kann dich aufbauen. Mein zweiter Sohn war auch so "zierlich". Erst musste ich einen Zuckertest nach dem anderen machen weil er zu groß und schwer war. Dann in der 32 SSW musste ich zum Doppler weil er zu klein und leicht war. Meine hatte damals 31+6 angeblich nur 1500 gr und auch 39 cm.

Mich haben die Ärzte verrückt gemacht und ich hab in den letzten 8 Wochen so manchen Abend heulend auf der Couch verbracht. Letztendlich wog er bei der Geburt 4290 gr, war 57 cm groß und hatte einen KU vom 38 cm.

Soviel zu meinem extrem untergewichtigen Kind. Seitdem gebe ich nix mehr auf Gewichtsangaben.

Bei meiner Freundin war in allen drei SS in der Nabelschnur nur eine Aterie. Alle Kinder sind komplett gesund. Ist wohl eine Laune der Natur.

LG
Michaela

Beitrag von meandco 13.01.11 - 10:24 Uhr

zur arterie: mein neffe hatte das auch - alles io, keine fehlbidlung und auch sonst nichts. und ihr wurde damals erklärt, dass das oft vorkommt und erst mal nur heißt, dass das eben ein bisschen anders läuft alles ...

zur größe: das kann von der geschichte mit der arterie kommen, muss aber nicht. das baby meiner schwester war normal groß. und andere haben sonst keine erscheinungen und das baby ist klein. meine große wär so ein kleines baby gewesen, aber irgendwie hat es mein körper geschafft sie groß zu pushen - somit kam sie normal zur welt und wuchs dann nicht der percentile folgend sondern viel langsam aus jeder percentile raus, bis sie die 3. erreicht hatte. da war sie dann kurzfristig drunter und dann hat sie sich drauf eingependelt - seit 2 jahren wächst sie jetzt exakt auf der linie #augen;-)

jedes baby ist anders, und wächst wie und wann es will - die bücher kennen die nicht ...

und: klein wäre es, wenn es nur 1500g hätte. mit den 39 cm liegt ihr wohl auf der 3. percentile - also unteres ende.

die kontrollen sind dazu da, um zu beobachten ob das auswirkungen hat und ob es eine verschlechterung gibt - zb durch unterversorgung. denn dann wäre es besser ihn früher zu holen ...

lg
me

Beitrag von chez11 13.01.11 - 10:52 Uhr

huhu

meine erste war auch so ein zierliches kind, entprach auch etwa deinen daten.
kam bei 39+6 also einen tag vor termin mit 2990 und 47 cm zur welt.

wichtig ist immer das alles kontrolliert wird, wenn da alles o.k. ist versuch dich zu beruhigen.
ich weis das ist einfacher gesagt.

ich war in der ersten ss, die letzten wochen alle 2 tage beim doppler, weil die Ärzte auch immer angst hatten das mausi nicht richtig versorgt wird.
es war immer alles o.k. und sie hat sich letzendlich ja ganz von allein auf den weg gemacht und ist trotz ihrer recht kleinen maße zum termin, normal und reif geboren;-)

LG#winke