Kein Teilzeitjob/ Elternzeit noch verkürzbar?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von steffie1234 13.01.11 - 11:32 Uhr

Hallo!

Ich bin ziemlich traurig und hoffe ihr könnt mir ein bisschen helfen.
Ich hatte ein ziemliches hin und her mit meinem Arbeitgeber. Ich habe wegen meines Berufes ein sofortiges BV gekommen. Da ich aber Betriesleiter bin und meinen Job liebe wollte ich gern wenigstens von zu hause 50% arbeiten. Was mit viel gekämpfe etc. dann auch geklappt hat.
Inzwischen bin ich im Mutterschutz.

Jetzt zu meiner Frage: ich habe nun Elternzeit für 2 Jahre angemeldet und habe geschrieben, dass ich im 2. Jahr 50% arbeiten möchte. Dies hat der Arbeitgeber nun abgelehnt.
So, ich bin mir nicht sicher ob ich jetzt einen fehler gemacht habe wegen der zwei Jahre. Wenn er mir die Teilzeitstelle nicht genehmigt, habe ich dann nochmal die möglichkeit zu sagen dann nehme ich nur ein Jahr Elternzeit? Oder habe ich jetzt Pech und muss 2 nehmen?

Zu meiner anderen Frage: ich lese hier viel, dass welche schon nach dem ersten Jahr wieder arbeiten gehen. Findet ihr das den generell zu früh und ab dem 2. Jahr dann zu spät?
Wir bekommen ja nun unser erstes Kind und ich bin mir einfach so unsicher.
Einerseits denke ich mit einem Jahr sind die Kinder noch so klein, aber andereseits denke ich mir fällt hier die Decke auf den Kopf.
Ich kanns einfach nicht einschätzen. Wie ist den eure Meinung dazu?

Arbeiten gehen muss ich wegen des Geldes nicht unbedingt, aber ich denke einfach das mir die Abwechslung gut täte.

Ich würde mich über ein paar Antworten sehr freun.

LG Steffie1234

Beitrag von littlequeen 13.01.11 - 11:55 Uhr

Sind in deinem Unternehmen mehr als 15 Mitarbeiter beschäftigt? ich meine dann ist es so das dein Arbeitgeber einer TZ Anstellung in der EZ zustimmen muss. Danach muss er dir nur deine alte oder eine vergleichbare stelle geben.

Ich selber werde auch ab 1.4 wieder arbeiten, wenn auch nur nachts und freue mich schon total darauf, wenn ich auch manchmal angst habe meiner kleinen dann nicht mehr so gerecht zu werden, aber da die Fremdbetreuung gut geregelt ist (Omas und andere Familienmitglieder) und möglichst gering gehalten wird, denke ich überwiegt hier das positive für mich, das muss aber jeder für sich entscheiden. ich habe es erst im laufe des ersten dreiviertel jahres entschieden (Unsere ist am 22.3.10 geboren)

alles gute.

Beitrag von steffie1234 13.01.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

danke für deinen netten Beitrag.
Nein, leider sind wir nicht mehr als 15 Beschäftigte. Also darf er es auch die Teilzeitstelle abzulehnen.
Bei der Elternzeit muss ich mich aber doch für die ersten zwei Jahr festlegen? Oder?
Deshalb habe ich das erstmal so angemeldet. Wenn er das jetzt ablehnt, wäre eben jetzt die Frage, ob ich dann doch nur ein Jahr anmelde...

Ach man ist alles immer so kompliziert!

LG

Beitrag von puenktchen78 13.01.11 - 12:20 Uhr

Hallo,

ab einer gewissen BEtriebsgröße, kann er Arbeitgeber dem Wunsch auf Teilzeit in der Elternzeit nur aus 'wichtigen betrieblichen Gründen' ablehnen!!!
Kommt jetzt ganz auf das Schreiben von Deinem AG an. Hat er diese Formulierung nicht gewählt, kanns Du Widerspruch erheben.
(Bringt aber erfahrungsgemäß nicht viel)

Lass Dir von Deinem AG bestätigen, dass Du während der Elternzeit bei einem anderen Arbeitgeber arbeiten darfst.
Bis zu 30 h/ Woche darfst Du das mit Zustimmung nämlich.

Dann mach Dich auf die Suche nach einem TZ-Job. Findest Du nichts, kannst Du sogar ALG I beantragen.
Guckst Du hier..... http://www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/Publikationen/publikationsliste.html

Die Broschüre heißt: Elterngeld und Elternzeit

Viel Erfolg!


Gruß

Melanie (die selbst bei einem AG in TZ arbeitet, weil ihr AG sie nicht mehr will)

Beitrag von steffie1234 13.01.11 - 13:35 Uhr

Hallo Melanie,

danke für deine Info.
Ja das ist eine gute Idee das lasse ich mir dann noch bestätigen, dass ich dann bei einem anderen Arbeitgeber arbeiten will.
Ich denke es gibt schon die ein oder andere Stelle für mich. Vielleicht muss ich auch einfach mal über den Tellerrand drüber hinaus schauen.
Das ist nur jetzt nach der Info meines AG noch alles etwas schwer für mich.
Aber vielleicht mit der Zeit kommen dann ein paar Ideen :-)

Vielen dank für den Link ich werde mich dann einfach mal damit beschäftigen.

LG

Beitrag von tweety12_de 13.01.11 - 12:52 Uhr

hallo,

hast du die ez schon schriftlich angemeldet ??

denn du mußt diese ja spätestens bis 1 woche NACH der endbindung dem ag nachweislich mitgeteilt haben.

schriftlich mit zb. einwurfeinschreiben...

bei meinem ersten kind war ich 3 volle jahre zu hause.
unser kindd ging in drn kiga als er 3 wurde.

habe allerdings nach 2 jahren home office für meinen ag angefangen und meine selbstständige arbeit wieder aufgenommen.

habe nach knapp 3 jahren das 2. kind bekommen. dirses ging mit 16 monaten in die kita

mittlerweile arbeite ich an beiden projekten zusammen 30 h die woche.

bin noch bis zum 29.10. in ez....

was danach kommt, sind wir gerade am klären und regeln.

ich konnte es mir beim ersten kind nicht vorstellen, früher arbeiten zu gehen, allerdings kamen
/ kommen wir mit dem geld, welches mein mann verdient gut klar.

wäre dem nicht so gewesen, dann wäre ich natürlich wieder arbeiten gegangen.

beim 2. war alles etas anders gelagert......

wenn dir dein ag ab dem 2. ez jahr keine halbtagsstelle anbieten kann, muß er dir erlauben, bei einem anderen ag in tz arbeiten zu dürfen.

glg alex

habe nach dem mutterschutz

Beitrag von steffie1234 13.01.11 - 13:40 Uhr

Hallo Alex,

ja ich habe die Elternzeit schriftlich angemeldet: und zwar erstes Jahr voll Elternzeit und im 2. Jahr 50%. Hab das nur früher gemacht weil der Arbeitgeber mich gedrängt hat. Aber das hätte an der Entscheidung ohnehin nichts geändert. Naja okay ich werde dann einfach mal nach einer Weile aussschau nach einem Teilzeitjob bei einem anderen Arbeitgeber suchen.

Danke für deinen Beitrag.

LG

Beitrag von susannea 13.01.11 - 16:48 Uhr

Die Anmeldung ist noch gar nicht gültig, da das Kidn nciht da ist und du somit keien DAten usw. angeben kannst.

So kannst du das auchnoch ändern!

Beitrag von susannea 13.01.11 - 16:45 Uhr

Wieviel MItarbeiter hat dein AG? So efinach ablehnen kann er nciht!

Ansonsten arbeitest du eben Teilzeit woanders bzw. beziehst ALGI.

ISt doch kein Problem!
Wann hast du das angemeldet?
Du kannst/musst doch noch gar keine Elternzeit anmelden.

Das geht erst, wenn das Kind da ist!

Beitrag von steffie1234 13.01.11 - 17:03 Uhr

Guten Abend,

ich habe das angemeldet, weil mein AG gesagt hat ich soll das jetzt schon machen. Mein Betrieb hat unter 15 Beschäftigte. Also kann er einfach ablehnen.

Das Problem ist, dass ich Leiterin bin und relativ gutes Geld verdiene, dass bekomme ich sonst niergendswo. Klar kann ich mir einen neuen Job suchen nur wird mir das mit Sicherheit nicht so viel Spass machen und Geld bekomme ich wenn überhaupt nur die Hälfte.

Das ganze wäre auch gut gegangen nur mein AG war einfach zu faul. Und wollte es mir nicht gönnen. Obwohl er es schon mündlich versprochen hatte.

LG

Beitrag von susannea 13.01.11 - 18:47 Uhr

Naja, ALGI müsste dann ja auch nicht so schlecht sein.