Gewicht in der 36ssw?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von kathrinsche1 13.01.11 - 11:58 Uhr

Hallo Mädels,
Hab mal eine Frage an euch. Erwarte zwar kein Frühchen aber mich würde interessieren wer ein leichtes Kind in der 36.ssw auf die Welt gebracht hat.

War jetzt beim FA meine kleine Maus wiegt jetzt 2100g bin momentan bei 35+6 (beim letzten US in der 30ssw 1200g) meine Plazenta ist anscheinend total verklalkt, er meinte meine Plazenta sähe so aus wie bei jemandem die nur noch 1 Woche vor dem ET wäre.
Der Kopf sei nach Berechnungen auch um ca. 1 1/2 Wochen zurück. Auf meine Frage ob ich mir jetzt Gedanken machen müsse meinte er: NEIN.

Doch wenn ich mir Gewichtstabellen ansehe ist sie vom Gewicht auch nicht mehr im Durchschnitt.

Jetzt macht mich mein Freund total kirre zu Hause und meint: "Wie so klein? Bei anderen wiegen die Kinder immer viel mehr, soviel nimmt die doch jetzt nimmer zu bis zur Geburt. Und warum ist der Kopf so klein?"

Bin jetzt total unsicher obwohl mein FA sagt ich brauch mir keine Sorgen machen, hab auch erst wieder in 2 Wochen einen Termin. Bei der FD in der 20ssw war damals auch alles in Ordnung gewesen. Wird halt ein kleines zierliches Kind.

Oder was meint ihr?

Grüßle Kathrinsche mit klein Hannah im Bauch

Beitrag von leahmaus 13.01.11 - 12:11 Uhr

Hallo Du,

Ersteinmal versuche deinen Fa zu vertrauen.
Wenn irgendetwas nicht in Ordnung wäre,dann hätte er schon was gesagt!
Es gibt natürlich auch zierliche Babys.

So,jetzt zu uns;-)
Meine Grosse Tochter kam vor knapp 4,5Jahren in der 36+0 zur welt,weil ich eine Plazentainsuffiziens hatte und eine Gestose.
Sie wog auch gerade mal 1960g und war 45cm klein.Ku war 31cm.
Aber da hatte mein Fa sofort richtig reagiert.
Musste auch vorher mehrmals zum Doppler,weil meine Plazenta auch sehr verkalkt war!
Musstest du zum Doppler????Wegen deiner Plazenta?

Ich wünsche dir alles alles Gute...

Stephie mit Lea 4J(bei 36+0)und Hanna 1Jahr(bei 32+2)

Beitrag von kathrinsche1 13.01.11 - 12:27 Uhr

Nein musste nicht zum Doppler das macht mich ja so stutzig... muss auch erst in 2 Wochen wieder zum FA weiss nicht was ich machen soll...

Beitrag von kueho 13.01.11 - 16:01 Uhr

Also meine Zwillinge kamen in der 38+5 zur Welt. Also auch keine Früchen. Und Mia wog grade mal 2025g bei 45 cm. Ihre Schwester wog 2770 g bei 45 cm. Bei mir war auch immer alleees bestens. Also wirklich nur ein kleines Baby :-) .. den beiden ging es auch von Anfang an prima. Versuch dir nicht so viele Gedanken zu machen. Ich weiß - schwerer gesagt, als getan. Und zur Not bitte deinen Arzt einfach, ob du eher kommen darfst.

Alles Gute #klee

Beitrag von neumelchen 13.01.11 - 20:47 Uhr

Mein Kleiner kam bei 36+6 mit 2430g. Seit der 28SSW lagen seine Werte 1Woche und ab der 32SSW 3Wochen zurück, die Ärzte haben mich kirre gemacht ... Kind ist zu klein, zu leicht, Doppler grenzwertig, zu wenig Fruchtwasser, Kind wird nicht richtig versorgt und und und .... laut Aussagen der Ärzte nach der Geburt, war die Plazenta völlig okay, auch der Verkalkungsgrad war wie in der Woche üblich, sie war halt einfach nur kleiner als bei anderen.

Mach dich nicht irre, 2100g ist zwar nicht riesig, aber auch nicht soooo schlecht, das Gewicht sagt doch nichts über die Gesundheit deines Kindes aus. Niklas wurde in der 36SSW auf 1900g geschätzt, also weniger als euer Mäuschen. Mein Mann udn ich hatten beide ebenfalls 2440g und 2450g Gewicht und wir kamen recht termingenau und nicht zu früh, also keinen Grund zur Panik so was kommt halt vor.

Beitrag von froehlich 13.01.11 - 16:44 Uhr

Verrückt machen würde ich mich auch nicht - vielleicht ist Deine Kleine einfach zierlich. Mein älterer Sohn wog bei 39 + 3 auch bloß knappe 2700g. Andererseits würde ich im Zweifel doch noch mal ein bisschen Druck machen und auch noch einmal den Rat des Krankenhauses einholen, in dem Du entbinden wirst. Ist ja eh üblich, daß man sich da ein paar Wochen vor ET vorstellt - ich würde auf jeden Fall nochmal nachfragen.
Seltsam finde ich, daß Du erst in 2 Wochen wieder einen Termin hast. Das wäre mir auf jeden Fall zu unsicher! Aber vielleicht bin ich im Moment auch hypersensibilisiert: die Tochter meiner besten Freundin liegt gerade mit HELLP-Syndrom und einem Notkaiserschnitt in letzter Minute in der 33. Woche im Krankenhaus - obwohl sie viel Wasser eingelagert hatte und letzten Montag UND Dienstag bei ihrem Frauenarzt war (der auch meinte, das Kind sei zwar leicht und klein für die Woche, aber alles noch im grünen Bereich) wäre sie am Dreikönigstag fast gestorben und die Kleinen mit dazu, wenn nicht zufällig die Fruchtblase geplatzt wäre und im Krankenhaus jemand auf die gloriose Idee gekommen wäre, Blut abzumehmen! Erst da stellte sich heraus, daß ihre Leberwerte unter aller Kanone waren....soviel zum Vertrauen in Fachärzte. Ich glaube, ich bin da auch oft blauäugig.... . Also, wie gesagt: Panik nein, Vorsicht ja und auf JEDEN Fall nochmal nachfragen und auf genaueren Untersuchungen bestehen!!! Ganz bestimmt nicht erst in 2 Wochen, DAS wäre mir in jedem Fall zu spät!

Gruß, babs

Beitrag von nine-09 13.01.11 - 17:33 Uhr

Mein Kleiner hatte bei seiner Geburt bei 36+1 2480g und 48cm.
Laut Ärzte sollte er auch immer zu Klein und zu leicht sein,aber ich fand 48cm schon gut für diese Woche.

Oh mich haben die Ärzte auch total verrückt gemacht. Und er war total gesund und munter.


Ich wünsch dir alles Gute!!!
LG Janine

Beitrag von kathrinsche1 13.01.11 - 18:47 Uhr

Danke für die vielen Antworten echt lieb von euch !!! #herzlich

Beitrag von iseeku 13.01.11 - 21:06 Uhr

mein sohn wurde bei 35+1 mit 1930g und 43cm geholt weil er in allen wachstumskurven abgefallen war und die dopplerwerte nicht in ordnung waren.

ich würde mir eine 2.meinung einholen und auf einen doppler bestehen.

lg

Beitrag von froehlich 18.01.11 - 11:41 Uhr

Ja, auf den Doppler würde ich auch bestehen! Auf jeden Fall!

Beitrag von njkroete 14.01.11 - 09:01 Uhr

Hallo!
Mein Zwerg wurde 36+0 geholt, weil ich eine Lungenentzündung hatte. Er war 45cm groß und wog 2280g.
Die Tochter einer Freundin kam ziemlich zum ET und war auch nur 48cm groß und wog ungefähr 2800g.
Mach dich nicht verrückt, gäb es wirklich Grund zur Sorge hätte Dein FA bestimmt anders reagiert...
Alles Gute!

LG Nathalie und Julius (mittlerweile 2 Jahre alt und mit 85cm und 12kg völlig im Normbereich ;-))

Beitrag von njkroete 14.01.11 - 09:04 Uhr

Hoppla, da hat sich ein Fehler eingeschlichen... Die Kleine meiner Freundin wog ca. 2600g, nicht 2800g