Ärger mit den Eltern; wer ist denn nun im Recht? --lang!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von nudelmaus27 13.01.11 - 12:49 Uhr

Hallo!

Meine Familie besteht aus meinem Mann, unseren 2 Kindern (4 J. + 7 Monate) und mir.
Auf der anderen Seite gibt es meine Eltern (die ca. 5 Autominuten von uns wohnen) um die es hier geht!

In den letzten Monaten bzw. fast schon Jahren gab es immer mal wieder Spannungen aber seit Weihnachten nunja ist das Maß echt so langsam voll.

Folgendes passierte da:

Einen Tag vor Weihnachten habe ich mit meinem Vater gesprochen, dass sie die Geschenke doch bitte bis 11 Uhr anliefern sollen (am Besten zwischen 10-11 Uhr). Auch habe ich extra gesagt, dass sie ab 11:30 Uhr garnicht mehr kommen brauchen, da dann unser Baby schläft und auch die Große ne Pause braucht und ich außerdem nicht weiß wo ich die Geschenke dann hintun soll (sollten halt in den Raum, wo das Baby schläft!). Jedenfalls war alles klar. Am 24.12. dann bis 11 Uhr weit und breit keine Eltern. Habe sie dann noch versucht anzurufen ohne Erfolg. Nunja pünktlich um 11:30 Uhr :-[ klingte es an der Tür; meine Eltern. Mein Mann war schon angesäuert, weil sie sich nicht an die Absprache gehalten haben und begrüßte sie mit den Worten: "Na herzlichen Glückwunsch und schönen Dank, dass ihr jetzt kommt". Und das wars.... #schock. Mein Vater legte gleich los von wegen noch so einen Spruch und er fährt wieder. Meine Mutter im selben "Boot" von wegen, das mein Mann unmöglich wäre solch einen provozierenden Spruch und was denn so schlimm wäre und sie hätten halt auch mal noch zu tun gehabt und ob das Baby nun bissel später schläft oder nicht wäre doch egal (das Baby lag zu dem Zeitpunkt bereits im Bett und schrie dann wieder!) und wir hätten doch zumindest für den einen Tag mal beide Kinder in ein Zimmer tun können #kratz (meine Große schläft mittags nicht mehr!).
Nunja irgendwann habe ich meine Mutter die im Treppenhaus lauthals schimpfte reingebeten um ihr in Ruhe zu sagen, dass ich denen ihr Verhalten nicht gut finde und es mich verärgert wenn sie sich nicht an Absprachen halten an so einem Tag. Sie hackte immer nur draufrum, was mein Mann denn gesagt hätte und das er unmöglich wäre #augen und wir so einen Aufstand machen deshalb und immer nur einen Plan hätten und wenn es anders kommt nicht flexibel sind usw. Irgendwann reichte es mir und ich sagte, dass sie wenigstens einmal im Jahr sich nach uns richten können und die Kinder auch nur dann nehmen wenn es ihnen in den Kram passt (stimmt zu 80%). Nunja danach war der Ofen aus #zitter, die Geschenke standen vor der Tür und sie rauschten davon.
Habe dann nochmal angerufen, weil ich so ein Weihnachten vor allem für die Kinder nicht wollte und auch die schwerkranken Großeltern extrem traurig gewesen wären und nunja erst meinten sie, dass sie in ner halben Stunde kommen IHRE Geschenke holen um daheim alleine zu feiern. Habe mit Engelszungen auf die eingeredet und letztendlich kamen sie dann doch noch. Mein Vater hatte sich auch wieder eingekriegt und benahm sich halbwegs normal, bei meiner Mutter ist seitdem Eiszeit.

Bei der Taufe unserer Kleinen letzte Woche z. B. sind sie direkt nach der Kirche losgegangen (Richtung Gasthof) ohne uns Bescheid zu sagen. Ich meine im Normalfall wartet man doch auf die anderen Gäste und geht dann gemeinsam oder???

Und gestern waren wir einkaufen und haben sie von weitem gesehen, meine Tochter schrie noch durch den halben Laden "hallo Oma", sie hat kurz gewunken und ist dann einfach los ohne mal auf die persönliche Begrüßung ihre Enkelin zu warten. Fand ich echt fies.

Nunja und von unserer gemeinsamen Bekannten (also der meiner Mutter und ich) habe ich erfahren, dass meine Mutter von vorn herein gegen das zweite Kind war und es ja mit der Großen zu Hause garnicht klappt (gut es ist schwierig gerade aber sie war schon seit Ewigkeiten bis auf Weihnachten nicht mehr bei uns!) und wenn sie bei Oma ist wäre alles so toll und klappt prima. Naja und die Kleine hätte ja so Segelfliegerohren und sieht aus wie ne Fledermaus :-[ und die Große wäre ja so toll und hübsch.

Ich habe echt so den Hals, zumal sie kürzlich noch sagten, dass sie die Kinder nur noch im Notfall nehmen würden. Nunja wenn sie meinen ihre Enkel so behandeln zu müssen #schmoll....

Was meint ihr, sehe ich das falsch und sollte mal langsam anfangen nett ;-) zu meinen Eltern zu sein oder haben die echt ein Problem und merken es langsam nicht mehr?

Mein Mann ist jedenfalls genervt und ich bin schon traurig über diese Art und Weise.

Weiß auch schon garnicht mehr, wie ich antworten soll wenn meine Tochter immer von ihren tollen Oma schwärmt. Ich bin so angekotzt, dass ich ihr am Liebsten mal sagen würde was für ne "tolle" Oma das gerade ist (was ich natürlich nicht mache!).

Danke für eure Meinungen,
Nudelmaus

Beitrag von cinderella2008 13.01.11 - 12:56 Uhr

Deine Eltern haben kein Problem. Das Problem haben Du und Dein Mann.

So ein Theater wegen der verspäteten "Geschenkelieferung" zu machen ist einfach nur kindisch. Du hättest die Geschenke trotz des schlafenden Babys in das Zimmer legen können oder Du hättest sie eben woanders gelagert.

Viel Lärm um nichts.

Beitrag von anja676 13.01.11 - 13:00 Uhr

Hallo,

ich finde, Du stellst Dich an. An Stelle Deiner Eltern wäre ich gar nicht Weihnachten gekommen. Gerade zu Weihnachten ist alles sehr hektisch und lässt sich nicht minutiös planen. Der Spruch Deinen Mannes wäre mir definitiv zu weit gegangen.

Für mich klingt das alles mehr als merkwürdig. Lies Dir Deinen letzten Absatz noch einmal durch und überdenke mal, ob Du nicht vielleicht mit Absicht Fehler bei Deinen Eltern suchst. Es scheint doch eher Eifersucht von Dir im Spiel zu sein.

Im Übrigen haben sich Deine Eltern keine Kinder angeschafft, sondern Ihr. Wenn sie einspringen, falls bei Euch mal Not am Mann ist ok, aber sie sind in keiner Weise verpflichtet, die Kinder zu nehmen.

LG Anja

Beitrag von voldemorts-witwe 13.01.11 - 13:01 Uhr

Öhhhh ....lies dir mal deinen Text durch und dann versuche das ganze mal objektiv von beiden Seiten aus zu betrachten.

Wie dürfen oder sollen sich denn deine Eltern verhalten? Wie hättet ihr beiden denn es gerne?

Beitrag von nudelmaus27 13.01.11 - 13:05 Uhr

Ja sie hätten doch einmal im Jahr! uns anpassen können und die Sachen bis 11 Uhr bringen. Sie sind beide daheim aber nein sie kommen wann sie wollen aber wir sollen immer springen wie sie wollen. Wenn mein Mann denen ihr Auto mitnehmen soll (arbeitet im Autohaus), tja dann geht es nur, wie sie wollen aber mein Mann hat nur begrenzte Termine aber das interessiert sie auch nicht.

Ich finde es ist immer ein Geben und Nehmen aber es kann nicht so sein, dass alles gut ist, wenn wir alles so machen, wie sie es möchten und wenn wir mal was vorgeben, wird es auch wieder ignoriert.

Sorry das regt mich halt auf!

Beitrag von windsbraut69 13.01.11 - 13:07 Uhr

Warum sollen sie minutengenau springen, wie es Euch paßt.
Das war keine "Vereinbarung", sondern Ihr habt es diktiert.

Ganz ehrlich - auch angesichts Eurer Vorgeschichte - ich wäre an deren Stelle gar nicht gekommen bzw. hätte die Geschenke für die Kleinen wohl vor die Tür gestellt.

Gruß,

W

Beitrag von schnuppelschaf1 13.01.11 - 13:11 Uhr

Sehe ich genauso!

Steffi

Beitrag von voldemorts-witwe 13.01.11 - 13:12 Uhr

Dann wäre es doch mal für euch bzw. für dich an der Zeit, bei einer Tasse Kaffee und in entspannter Atmosphäre, ohne Schuldzuweisungen, ganz sachlich über eure familiäre Situation zu sprechen.

Was denkst du?
Köntest du da nicht mit gutem Beispiel voran gehen und versuchen und deine Wünsche in Bezug auf das Verhalten deiner Eltern zu äussern?

Wäre doch zumindest mal ein Versuch wert oder nicht?

Beitrag von frischerduft 13.01.11 - 13:02 Uhr

Hallo,

ich kann deine Mutter verstehen. Bei mir würde auch Eiszeit herrschen, wenn ich Geschenke zu Weihnachten bringe und werde mit so einem bescheuerten unverschämten Spruch deines Mannes abgebügelt.

Ob euer Baby nun schläft oder nicht, ist doch völlig Latte. Hättest du halt die Geschenke in euer Schlafzimmer gebracht und fertig.
Und wenn deine Eltern eurer Baby hätten sehen wollen, wären sie leise ans Bettchen heran und hätten geschaut.
Kenne ich bei uns in der Familie und bei Freunden und Bekannten so.

"Ich habe echt so den Hals, zumal sie kürzlich noch sagten, dass sie die Kinder nur noch im Notfall nehmen würden. Nunja wenn sie meinen ihre Enkel so behandeln zu müssen .... "
Wie behandeln sie denn ihre Enkel? Wenn ich ne Tochter hätte, die aus jedem Geschiss ein Drama macht, hätte ich wirklich keine Lust darauf, die Kinder zu nehmen und mir vielleicht hinterher noch irgendwelche Vorwürfe anzuhören.

Gut, die Bemerkung über das Aussehen eurer Kleinen hätte sie lassen können, aber ich denke, dass deine Mutter eine Stinkwut im Bauch hat.

Gruß

Nici

Beitrag von siomi 13.01.11 - 13:04 Uhr


>>Einen Tag vor Weihnachten habe ich mit meinem Vater gesprochen, dass sie die Geschenke doch bitte bis 11 Uhr anliefern sollen<<

Das grenzt ja schon an Frechheit!

Sorry, aber dich und deinen Mann wollte ich nicht in meiner Familie haben. Sowas von engstirnig!

Beitrag von windsbraut69 13.01.11 - 13:11 Uhr

Allein die Formulierung "Geschenke anliefern" hätte mir die Weihnachtsstimmung versaut.

LG

Beitrag von raena 13.01.11 - 13:04 Uhr

Ja ich bin der Meinung das du echt ein wenig flexibler sein könntest!

Bei allem was du geschrieben hast, sehe ich persönlich keinen Grund einen Streit vom Zaun zu brechen oder pampig zu werden. Außerdem solltest du dringend mal deine Erwartungen insbesondere an deine Mutter überprüfen.

Es ist ihre Entscheidung wann und wie oft sie die Kinder nimmt und nicht deine. Denn sie hat sich ja auch nicht für Kinder entschieden sondern du! Für Notfälle ist sie doch da, für deinen Luxus mußt du dir halt was anderes überlegen. Deine Mutter ist nicht da deine Phantasien von Traumgroßeltern zu erfüllen.

Zusammengefasst, ja ich finde du siehst das falsch und langsam anfangen netter zu ihnen zu sein wäre echt ein Anfang!

VG
Tanja

Beitrag von windsbraut69 13.01.11 - 13:05 Uhr

Ja, Du siehst das falsch und hast zu viele Forderungen und Erwartungen.

Gruß,

W

Beitrag von ichclaudia 13.01.11 - 13:05 Uhr

Hallo,

ich denke auch, du übertreibst ein wenig...Ob sie nun um 11 Uhr oder um 11.30 Uhr kommen ist doch wohl "völlig Banane" und wenn es Euch nicht recht ist, dass sie "erst" um 11.30 Uhr kommen, hättet ihr ja auch hinfahren können, um die Geschenke abzuholen....
außerdem ist es doch toll, dass deine Eltern die Kinder im Notfall nehmen..Sie sind zwar Großeltern, haben aber auch ein eigenes Leben und müssen nicht für euch den günstigen Babysitter spielen..Meine eltern nehmen unseren Sohn auch nur im Notfall und wir sind dankbar dafür !

LG

Beitrag von neumama79 13.01.11 - 13:08 Uhr

Sag mal, hast Du nichts zu tun oder ist in Deinem Leben nichts los, hast Du Langeweile oder warum fabrizierst Du Probleme, wo keine sind?

Deine Eltern sind noch viel zu gutmütig. An ihrer Stelle wäre ich weder zu Weihnachten zu Euch gekommen, noch würde ich die Enkelkinder in Notfällen nehmen.

Überdenke mal Deine Ansprüche und werde erwachsen. (Himmel! Ich sehe grade auf Deiner VK, Du bist schon 33. Ich hätte gedacht, das schreibt eine 20 jährige Jungmami, bei der man solche "Ausbrüche" noch unter Jugendsünden oder fehlender Erfahrung verbuchen könnte.)

Beitrag von brotli 13.01.11 - 13:09 Uhr

hallo

also erstmal klingt es tatsache so, das ihr schon sehr auf euch und eure sachen fixiert seid und es schwer habt tolerant zu reagieren.

schwerkranke großeltern? gut, in not passen sie auf...ist doch gut. und sonst, gehst du halt mit , auf besuch. seh ich kein problem drin.#kratz
ich finde den spruch von deinem mann auch mehr als blöd. kann er zu seinem bruder sagen oder freunden , aber ich finde zu den großeltern kann man ruhig direkt und klar, aber anständiger reden. man kann sie ja auch leise reinbitten und dann nochmal sagen, das es mehr als ungünstig ist, aber man jetzt halt versucht was drauß zu machen.
oder wenn ihr es so genau nehmen möchtet, dann fährt dein mann eben da vorbei und holt die geschenke ab, dann geht alles nach plan.

egal wie auch immer. ich finde du schimpfst grad sehr viel , was sie eh alles falsch machen.
geh auch drauf zu. in dem geschäft, wäre ich einfach mit kind zur oma gegangen.
und nach der kirche war es bei uns so, das einige gewartet haben und einige einfach bereits losgefahren sind und das war bereits mehrfach so bei familienfeiern. ich finde das absolut nicht der rede wert, wäre mir auch egal ob sie schon hinfahren.
von daher nun auch gesehen, seh ich auch, das alles nach eurem plan gehen muss , sonst #schmoll

l.g.


Beitrag von schnuppelschaf1 13.01.11 - 13:10 Uhr

Hallo!

An der Stelle deiner Eltern hätte ich gar nichts*angeliefert*.
Du stellst dich mädchenhaft an und dein Mann schon 3x.

Solche Fälle liebe ich.
Mein Güte ich hoffe mal das deine Kinder dich nicht genauso behandeln wie ihr deine Eltern.
Das sind Ausnahmetage!
Die Wetterlage war an dem Tag auch nicht gerade toll!
Frag mich echt,was das soll.
Jaaaaaaaaaaa..das Baby hat geschlafen..ja und??
Das muß ein Kind abhaben können,sorry.

Ich frag mich echt manchmal was von Eltern/Schwiegereltern alles
erwartet und gefordert wird!

Steffi

Beitrag von sweety03 13.01.11 - 13:11 Uhr

Hallo,

ich finde Dich reichlich überzogen: "Sie sollen die Geschenke bis 11 Uhr anliefern"... Dein Vater ist doch kein Bote, sondern Dein Papa!
Und wo ist das Problem, die Geschenke sonst im Schlafzimmer zu deponieren?
Ich wäre nach dem Spruch Deines Mannes auch sauer gewesen und hätte keine dolle Lust auf eine Feier mit Euch gehabt.
Den Spruch über die Kleine finde ich total daneben, da solltest Du Deine Mutter drauf ansprechen.
Redet miteinander und ein kleiner Tipp: Seid ein wenig flexibler und entspannter, schraubt die Erwartungshaltung etwas runter und hackt nicht aufeinander rum.

Sweety

Beitrag von sini60 13.01.11 - 13:12 Uhr

Ich finde euer Verhalten unmöglich und kann deine Eltern verstehen.
Jemanden vorzuschreiben um genau welche Uhrzeit, er seine Geschenke abliefern kann, finde ich ziemlich dreist. Wenn ein Baby wegen jedem Pups aufwacht, habt ihr als Eltern was falsch gemacht. Bei uns musste kein Besuch Rücksicht auf ein schlafendes Kind nehmen.

Wenn man dann mit Geschenken mit so einem Satz begrüßt wird, da würde ich auch sofort auf dem Absatz kehrt machen. Deine Mutter hat völlig recht mit dem was sie zu dir gesagt hat.

Auch finde ich es selbstverständlich, dass nur dann jemand auf meine Kinder aufpasst, wenn es ihm recht ist und nicht mir.

Deine Kinder können besser einschätzen als ihr, dass sie eine tolle Oma haben.

Beitrag von schnuppelschaf1 13.01.11 - 13:15 Uhr

<<Wenn ein Baby wegen jedem Pups aufwacht, habt ihr als Eltern was falsch gemacht. Bei uns musste kein Besuch Rücksicht auf ein schlafendes Kind nehmen. <<

Sehe ich genauso!

Bei meinen hätte man mit dem Bagger losbaggern können,da wäre keine Reaktion gekommen#rofl

Beitrag von oberhuhnprillan 13.01.11 - 13:27 Uhr

"Wenn ein Baby wegen jedem Pups aufwacht, habt ihr als Eltern was falsch gemacht. "

Was sollen sie denn da konkret falsch gemacht haben?#gruebel

Beitrag von simone_2403 13.01.11 - 13:34 Uhr

Wahrscheinlich bewegen sie sich schleichend durch die Wohnung,wehe eine Diele knarzt.Hausarbeit wird womöglich komplett eingestellt,Tellerklappern könnte das Kind ja wecken.Die Türklingel ebenso das Telefon wird abgeschalten damit Prinzesschen ja nicht aufwacht.

Ich möchte das der TE jetzt nicht unterstellen allerdings muss irgendetwas dran sein denn meine Kinder sind durch Türklingel,Staubsauger oder Telefon nieaufgewacht.Sie sind auch während des schlafens Geräusche unterm Tag gewohnt.

Beitrag von oberhuhnprillan 13.01.11 - 14:28 Uhr

"Wahrscheinlich bewegen sie sich schleichend durch die Wohnung,wehe eine Diele knarzt.Hausarbeit wird womöglich komplett eingestellt,Tellerklappern könnte das Kind ja wecken.Die Türklingel ebenso das Telefon wird abgeschalten damit Prinzesschen ja nicht aufwacht.

Ich möchte das der TE jetzt nicht unterstellen ..."

Was denn nun? #kratz

Beitrag von simone_2403 13.01.11 - 15:12 Uhr

Das es Mutmaßungen sind,vieleicht haben sie ja auch einen ansonsten Schalldichten Raum.

Herrgottnochmal willst du jetzt korinthenkackerei betreiben oder offizielle Studien zum Schlafverhalten von Säuglingen diskutieren?

Offensichtlich ist, das dieses Kind wohl schon durch Türklingeln aus dem Schlaf gerissen wird und das die oben beschriebenen Beispiele ein Auslöser hierfür sein KÖNNTEN!

Beitrag von cinderella2008 13.01.11 - 15:15 Uhr

Dieses Kind wird in seinem Leben noch weitaus öfter aus dem Schlaf gerissen werden, wodurch auch immer. Es wird dann in den meisten Fällen auch wieder einschlafen oder auch nicht. Es ist kein Weltuntergang. Das ist das Leben.