kennt ihr das auch? Von Kind zu Kind mehr Angst?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von noeli25 13.01.11 - 12:53 Uhr

Kennt ihr das auch? Ist das normal? Ich bin mit meinem dritten Kind in der 13. SSW und dieses Mal mach ich mir ständig Gedanken. Klar macht man sich bei jedem Kind Gedanken, aber diesmal ist es bei mir echt schlimm. Hab ständig das Gefühl, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist, obwohl bislang bis auf ein paar harmlose Blutungen, alles in Ordnung war, und meinen nächten Termin habe ich erst in drei Wochen wieder.:-[
Wie soll ich das nur aushalten? Will ja nur die Gewissheit haben, dass das Herzchen immer noch schlägt.

Habt ihr sowas auch und wenn ja, was macht ihr dagegen?

Gruß
Anke

Beitrag von -tini- 13.01.11 - 12:56 Uhr

Hallo!

Kann da nichts zu sagen, habe nur ein Kind. Aber wenn Du gewissheit haben willst: Kenne deinen Gyn nicht, aber frag doch ob die mal kurz auf´s Herzchen schauen können. Oder, wenn du wirklich so große Angst hast sag das du etwas Unterleibschmerzen hast. Das ist zwar nicht die feine englische art aber dann gehts dir nach dem Schall bestimmt besser :-)

Beitrag von francie_und_marc 13.01.11 - 13:15 Uhr

Hallo Anke!

Bei meinem ersten Sohn war ich 24 Jahre alt und habe in meinem Umfeld nie jemanden gehabt der eine FG hatte oder ähnliches. Deshalb war ich total entspannt.

In meiner letzten SS habe ich mehr Ängste gehabt da ich viele Frauen in meinem Umfeld habe die leider eine frühe FG hatten. Als die 12 Wochen vorbei waren war ich beruhigt und es ging alles seinen Gang. Das ich meinen Sohn in der 21.SSW zu den Engeln reisen lassen muss, das habe ich mir nie träumen lassen. Nun bin ich drei Monate nach der Stillen Geburt meines Engels wieder schwanger geworden. Ich habe große Angst den Krümel jetzt zu verlieren oder später zu den Feinsono-Terminen. Denn bei meinem Marten wurde durch Zufall festgestellt das er schwer krank ist.

Ich habe große Ängste, versuche sie aber immer von mir wegzuschieben, ansonsten könnte ich den Kopf ja in den Sand stecken.

Wir schaffen das schon. :-)

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand und Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich und Bauchwunder #ei 8 SSW.

Beitrag von lina-26 13.01.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

ja ich kenne das auch. Bin zum zweiten Mal schwanger.
Bei meiner ersten Tochter gabs gar keine Diskussion, ich werde ein gundes Baby bekommen ;-)

Und nun? Bin mittlerweile am Ende der 14 Woce angelangt und mach mir ständig Gedanken.
Ich krieg´s nicht raus und kann auch mit keinem drüber reden, die halten mich ja für bekloppt ;-)

Rede mir immer ein, wenn die Angst am größten ist, das ich eh nichts ändern könnte wenns passieren würde....

Bin echt amm Überlegen mir solchen blöden Angelsound zu kaufen.
Wollte das nie und denke das man sich damit nur noch mehr verrückt machen kann#gruebel

Ach ich weiß auch nicht....
Wir sollten einfach positiv denken und fest an unseren Zwerg glauben#verliebt

Alles Gute für Dich #klee

Beitrag von pegsi 13.01.11 - 13:29 Uhr

Bei mir ist es eigentlich genau andersherum: Bei der ersten hatte ich oft Angst, daß doch noch etwas schief gehen und mir mein Zwerg genommen werden könnte.

Inzwischen bin ich wohl des Angst-habens etwas müder geworden, da meine "Große" ja ständig in Situationen kommt, die mir gefährlich scheinen. Jedenfalls habe ich eine ganze Menge "Gottvertrauen" dazugewonnen und glaube diesmal fest daran, daß alles gut gehen wird.

Beitrag von agrokate 13.01.11 - 14:28 Uhr

So geht es mir auch!
Irgendwie läuft die 2.SS ehr neben her und ich habe gar keine Zeit,
mir ständig Gedanken über irgendwelche Wehwehchen zu machen.
In der 1. war ich da wesentlich unentspannter und hatte mehr Angst.

GLG,agrokate!

Beitrag von celini13 13.01.11 - 13:29 Uhr

Ja, das kenne ich. Mir gehen auch ständig Horrorsachen im Kopf rum. Ich erwarte auch unser 3. Mäuschen. bei der 1. SS dachte ich an nix Schlimmes, ich war voller Zuversicht und Freude und mir war klar: Alles wird gut. Die 2. SS ging irgendwie ziemlich an mir vorbei, ich konnte die SS nicht annehmen, obwohl wir uns ein 2. Kind wünschten und alles so geplant war - naja, kurz gesagt, ich stand psychisch total neben mir. Die 3. SS ist ein "Unfall" und jetzt denke ich immer: Hoffentlich geht bei der Geburt alles gut und die Maus ist auch gesund wie meine Großen. Ich denke zur Zeit immer, wenn man 2-mal so viel Glück hatte, kann man dieses Glück nicht als selbstverständlich annehmen. Ich bin froh, wenn ich die Maus im Arm halten kann und ich die bange Zeit hinter mir habe...
Was man dagegen macht, wüßte ich auch gerne. Momentan rede ich viel mit meinem Mann darüber. Aber leider kann er es nur wenig verstehen, warum ich so besorgt bin. Ich hangelte mich bisher von FA-Termin zu Termin, jedesmal hoffte ich das Herzchen schlagen zu sehen, oder zu hören. Seit ich die Bewegungen spüre, ist es erträglicher geworden. Jetzt habe ich nur noch Angst vor der Geburt...

Beitrag von kejota-5 13.01.11 - 13:29 Uhr

Hallo Anke!
Das könnte ich geschrieben haben!;-)Mir geht es genau so wie Dir!Und Ich hatte die gleichen probleme mit Blutungen(Haematom)!Haben fast genau den gleichen entbindungstermin,ich hab am 27.7.11;-)!Hab mir jetzt den Angelsound bestellt mal schauen ob der mich etwas beruhigt!Spalten sich ja die meinungen!

Lg Tanja(13.ssw)

Beitrag von noeli25 13.01.11 - 17:30 Uhr

Danke für eure Antworten!

Ich bin froh nicht alleine immer mit der Angst zu sein.
Eigentlich muß man ja auch immer positiv denken. Passieren kann immer etwas und warum schon verrückt machen, wenn noch alles in Ordnung ist?

Also, weiter positiv denken!