paypal echt großes risiko für verkäufer???

Archiv des urbia-Forums Marktplatz.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Marktplatz

Wenn ihr wieder richtig Platz im Schrank braucht, ist hier der richtige Ort, um gebrauchte Babykleidung, Umstandsmode etc. zu verkaufen.

Lesen Sie bitte unsere
Ratschläge für den sicheren Handel im Internet!

Bitte beachten Sie folgende Regeln:

  • keine Hinweise auf Ebay-Auktionen oder andere Verkaufsplattformen
  • mehrere Artikel in einem Posting zusammenfassen
  • nur eine Diskussion mit Angeboten (inkl. Alben etc.) und eine andere mit Gesuchen pro Tag
  • Alben etc. nur einmal am Tag posten
  • Babynahrung, Lebensmittel und Getränke dürfen nicht angeboten werden
  • Medikamente (egal ob verschreibungspflichtig oder nicht) und Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht weitergegeben werden
  • nur privater Verkauf von gebrauchten Gegenständen, keine Restposten, Selbsthergestelltes oder ähnliches (Im Zweifel bitte erst bei uns nachfragen)
  • die Weitergabe von lebenden Tieren über unser Forum ist nicht erwünscht.

Die Päckchen-Liste hilft dabei, Käufer und Verkäufer besser kennenzulernen oder zu bewerten.

Beitrag von bienchen55 13.01.11 - 12:57 Uhr

hallo,

hab ja in letzter zeit immer paypal angeboten. habe aber vor kurzem im markplatz gelesen, dass der verkäufer über paypal so gar nicht geschützt ist.

kann jetzt also jeder einfach behaupten er habe keine ware bekommen oder schlechte und bekommt dann sein geld ohne mein meinung einfach zurück.

dann steht man als verkäufer ja total dumm da. ware weg und geld weg, toll.

dann werd ich paypal auch nicht mehr anbieten

freue mich auf eure tipps, wäre mir echt wichtig. wo doch viele hier von schwarzen schafen schreiben!!

lg

Beitrag von felicat 13.01.11 - 13:03 Uhr

Hallo,

also ich hab als Käufer mit PayPal bezahlt und den Fall, dass ich betrogen wurde.

Ganz so einfach ist es nicht, sein Geld einfach rückbuchen zu lassen! Du als Verkäufer musst einfach sehr korrekt handeln, also nur versichert verschicken, die Trackingnr. aufheben. Denn wenn das Paket verloren geht, bist du als Verkäufer in der Beweispflicht.

Kannst du nicht nachweisen, dass du das Paket versendet hast, dann kann das Geld natürlich rückgebucht werden.
Wenn du es aber immer versichert verschickst und den Versand nachweisen kannst, wird dir das Geld sicher nicht abgezogen.

LG felicat

Beitrag von bienchen55 13.01.11 - 13:14 Uhr

ok, danke

was war denn bei dir?

Beitrag von felicat 13.01.11 - 13:15 Uhr

schick dir hier einen link wo alles erklärt ist - war leider nicht die einzige, die geprellt worden ist :-[

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=13&tid=2978475&pid=18844595

Beitrag von bienchen55 13.01.11 - 13:26 Uhr

oh mist. aber da müsstest du doch ne chance haben, wenn mit paypal bezahlt, oder nicht?

demnach hat sie ja keine nummer vorzuweisen

Beitrag von felicat 13.01.11 - 13:33 Uhr

Naja man hat als Käufer nur unter bestimmten Voraussetzungen einen PayPal Käuferschutz.
Nämlich wenn man über ebay kauft da die 1 Firmen zusammengehören.

Mein Fall trifft da leider nicht zu und so kann ich über PayPal nicht das Geld wiederkriegen. Aber über die Kreditkartenfirma werde ich es rückbuchen lassen.

Beitrag von holidaylover 13.01.11 - 13:47 Uhr

bei bianka war das wohl genau anders rum:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=13&tid=2976028

Beitrag von felicat 13.01.11 - 14:00 Uhr

Klar auch Käufer können abzocken, aber soweit ich das versteh hat nicht PayPal die 12,- retour gegeben sondern Bianka selbst im Vertrauen, dass die Ware auch weggeschickt wird.
Oder hab ich da was falsch verstanden?

Passieren kann leider immer was. Aber ich hab ja nichts, nicht mal einen Beweis für die Aufgabe des Pakets und 2 andere Mädels haben das selbe Problem mit ihr, im selben Zeitraum...

Beitrag von holidaylover 13.01.11 - 14:14 Uhr

ja stimmt, kannste recht haben.

nee, bei dir ist das klar, wenn sie fast 2 monate lang keine sendungsnummer schickt und keine ware ankommt wurdest du betrogen!

Beitrag von nebula 13.01.11 - 16:17 Uhr

Käse, Käuferschutz gibt es auch außerhalb von Ebay!

https://www.paypal-deutschland.de/sicherheit/schutzprogramme/kaeuferschutz-antrag.html

Über Ebay geht es nur einfacher, weil du es direkt unter "mein Ebay" melden kannst und durch die Transaktion direkt die Details übermittelt werden. Bei Käufen außerhalb von Ebay und nicht entsprechender Beschreibung, wird es natürlich etwas schwerer die Beschreibung der Artikel zu belegen, daher speicher ich mir meist die Bilder inkl. Beschreibung vorher ab. Anhand von Fotos, die ich nach Erhalt tätigen kann ist es leicht zu beweißen das die Ware nicht der Beschreibung entspricht.

Ich weiß passt nicht zu dem was die TE schrieb, aber auf einen der angegeben Links.

Bei Waren im Wert von 250€, sollte man meiner Meinung nach Nachnamegebühren investieren können. So ist man auf der sicheren Seite und muss sich nicht ärgern. (einfach nur meine Meinung)

Vertrauen ist gut, Sicherheit ist in dem Fall definitv besser.

Im übrigen kriegt man nicht gleich Geld zurück, wenn man etwas retourgeben möchte, muss man als Käufer erst bestätigen das man den Artikel bereits zurückgesendet hat & auch SendungsID angeben! Erst dann kommt das Geld zurück. So ist man als VK auch abgesichert.

Beitrag von schweinepriester 23.10.13 - 00:52 Uhr

Paypal-Käuferschutz... Hört sich alles schön an,

Nachweisen beim paypal Verkäuferschutz , dass man den beanstandeten Artikel zurückgesendet hat, muss man aus meiner Erfahrung nicht.

Paypal hat mich um 130.- beschissen, da sie dem Käufer seine "dramatische" Geschichte glaubten und nichtmal die Rücksendebestätigung wollten.

Fazit: Käufer hat mein Gerät , Paypal hat mir das Geld abgebucht - ich habe mein Gerät nicht, kein Geld und wenn ggf mein Gerät je mal kommen sollte , ist es offensicZeitaufwand. Aber allen sei gesagt, paypal ist unsicher
Paypal ist nicht so sicher wie sie angeben. paypal ist absolut unsicher wegen dem paypal-Käuferschutz. Ein PayPal-Problem.

Beitrag von schweinepriester 23.10.13 - 00:42 Uhr

Paypal unsicher / paypal Problem / paypal Käuferschutz ist das Problem

_______________________________

Mir so passiert.. hatte 100% Qualität versendet. kunde macht Theater .. halbes Wohnmobil abgebrannt und so...Geld zurück.
kunde schickt ware nicht zurück ( angeblich hätte ich das paket 3x nicht angenommen.. konnte aber keine sendungsnummern mir nennen

Fazit: paypal taugt nur für geschäfte und bekannte. oder kleine summen

Paypal nie bei hohen Summen anwenden, da eben der Käuferschutz ein Sicherheitsrisiko erster Sahne darstellt

Nochmal: Paypal / PayPal ist absolut unsicher . Es wird nur eine Sicherheit vorgegaukelt