Wo ist nur mein kleiner Sonnenschein hin?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von danny1878 13.01.11 - 13:05 Uhr

Es ist zum Verzweifeln.
Mein Sohn war immer lieb und goldig und hatte für alle und jeden ein Lächeln parat. Eigentlich immer gut zufrieden... Bis zum Sommer... seitdem wachsen im regelmässig kleine Hörnchen und es kracht am laufenden Band. Er ist schon vor dem Frühstück schlecht zufrieden und anti alles. Ich muss für alles diskutieren und selbst das Zähneputzen ist Eskalationsgrund. (dreimal täglich#aerger)

Ist das normal? Klar formt sich so langsam der Charakter... aber so extrem? Mach ich was falsch? Wie kann ich ihm sein Leben wieder angenehmer gestalten? Er scheint sich ja nicht wohlzufühlen, sonst wäre er ja nicht so. Er geht seit Januar auch in den KiGa. Die erste Woche war super und jetzt heult er schon daheim Rotz und Wasser, weil er bei Mama bleiben will. Ich hab schon Magenschmerzen!#schmoll

Gestern beim Einkaufen wollte ich ihn weiterschieben, weil der Herr sich weigerte zu gehen, da schreit der kleine Lump: "Aua Aua! Du tust mir weh!!!" Und das hat mit Sicherheit nicht weh getan! Aber alle Leute haben geguckt und mich mit bösen Blicken bestraft. #schwitzNaja, alle bis auf die Mütter...

Hat jmd einen guten Tipp für uns?
Danke fürs Lesen und ggf Antworten.

Die verzweifelte Danny.#augen

Beitrag von buzzelmaus 13.01.11 - 13:16 Uhr

Hallo Danny,

herzlichen Willkommen im Club der Kindergarten-Mamis!

Das verhalten deines Sohnes ist völlig normal und nur wenig beeinflußbar. Er geht ja erst seit ganz kurzer zeit in den Kindergarten und da prasselt Tag täglich sehr, sehr viel auf ihn ein. Wenn er dann wieder daheim ist, ist er erstmal platt. Es schadet also nicht, wenn Du ihm dann mal beim Zähneputzen oder An-/Ausziehen hilfst.

Hab einfach ein wenig Geduld, er muss sich erst an alles gewöhnen. Und vor allem muss er sich nun plötzlich in einer großen Kindergruppe durchsetzen und seinen Platz finden.

Geduldig, aber auch konsequent bleiben. Und ab und an mal ein Auge zudrücken! ;-) Die Mischung machts.

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von danny1878 13.01.11 - 13:23 Uhr

Danke!

Wenn er nicht verhaltensauffällig ist, bin ich ja schonmal beruhigt.

Das ist aber echt ne schwere Zeit gerade. Ich rede erst mit Engelszungen aber beim dritten mal wirds konsequent durchgezogen. Aber ich finde es ätzend immer mit Sanktionen zu drohen und selbst das ist ihm noch Sch... egal.

Hoffe, er hat sich schnell gefunden. Sonst bin ich grau.

Alles Gute auch für dich!

Beitrag von butler 13.01.11 - 16:22 Uhr

Ja, so sind unsere Schnuckelchen, einfach nur süß
So ein Theater machen viele Kinder.
Ich hatte bei einem Bockanfall von der kleinen Mistmade( mama hat nicht den Holzbagger für 199,-€ gekauft) auf der Strasse so böse Blicke und Komentare bekommen das ich bei einer Dame nur gesagt habe: "kaufen sie Ihm den Bagger und er hört sofort auf" Leider hat sie ihn nicht gekauft:-(

Meine kleine Mistmade#verliebt legt seine Hörner sehr selten ab und neue Ohren (die alten hat er verloren) gibt es nur 2x im Jahr bei Netto:-p
Er hat mir empfohlen das nächste mal gleich mehr zu kaufen und für Opa auch welche dann muß Oma nicht so schreien.:-p
LG