bis wann sollen die Hoden "unten" sein- Umfrage+Rat

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von free77 13.01.11 - 14:12 Uhr

hallo

wir ware gestern zur U6- der Klene hat e. Pendelhoden, muss noch nicht behandelt werden, aber wir sollen beobachten ob die Hoden oft im Säckchen sind....

wie war das bei eueren Kids.....

hat die Behandlung mit dem Nasespray was gebracht, oder müssten sie operiert wered, wie lange wurde abgewartet???oder hat sich erledigt

danke

euere free

Beitrag von rosenfan 13.01.11 - 14:24 Uhr

Hallo,

unser kleiner hatte einen Hodenhochstand links und einen Pendelhoden rechts.

Er hat Hormonspritzen bekommen, aber die haben nicht geholfen. Im alter von 12 Monaten wurde er operiert und heute (er ist jetzt 2) ist alles bestens und man sieht kaum noch die Naht.

Unsere KiÄ meint, je früher man es operiert, umso besser.

LG!

Beitrag von lulu2003 13.01.11 - 15:51 Uhr

Hallo free,

unser Großer (7Jahre) wurde mit knapp 2 Jahren an seinem linksseitigen Hodenhochstand operiert. Bei ihm habe wir eine Hormontherapie mittels Nasenspray gemacht. Hat nichts geholfen, daher die OP. Es wurde ambulant gemacht und alles ist wunderbar gelaufen.

Mit Luis (28Monate) hatten wir leider auch solche Probleme. Er hatte von Geburt an einen beidseitigen Hodenhochstand. Wir haben die Hormonspritzentherapie (5 Stück) hinter uns, die leider nichts gebracht hat. Dann mußten wir in die Kinderklinik um eine Bauchspiegelung durchführen zu lassen, ob er überhaupt Hoden hat und wenn ja, wo sie liegen. Es wurde dann ein Hoden gleich operiert. Der Zweite kam dann ein halbes Jahr später dran, da die Gefäße zu kurz waren und es wohl zu kompliziert war es gleichzeitig zu machen. Er hat alles super überstanden.

Ach ja, wir sollten bei Luis auch erst das Nasenspray nehmen und dann, wenn es nichts bringt, die Spritzen. Wir haben uns nur für die Spritzen entschieden weil mir beides zuviel gewesen wäre und es keine Studien gibt die belegen, dass die Gabe von beidem die Chancen erhöhen, dass der Hoden herunter kommt.

Unser Urologe (spezialisiert auf Kinderurologie) sagt, heute operiert man es noch früher als noch vor 5 Jahren. Daher wurde Luis auch schon vor dem 1.Lebensjahr operiert. Je länger die Hoden im Bauchraum bleiben umso mehr besteht die Gefahr der Zeugungsunfähigkeit.

Ich drücke euch die Daumen.

Liebe Grüße
Sandra