keinen Bock mehr auf KiWu

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von lockenlilly 13.01.11 - 14:38 Uhr

Hallo,

nach fast bald 5 Jahren unerfülltem KiWu werde ich unter alles einen Schlussstrich ziehen.

Ich hab keinen Bock mehr auf den Mist. Ich will nimmer von Arzt zu Arzt rennen, hab keinen Bock mehr auf #sex nach Plan.
Ich will mir nix mehr einreden, das es irgendwann doch mal klappen sollte.
Ich will mir nimmer anhören, wann es denn endlich soweit ist.

Ich werde mich von meinen Mann trennen, er zeigt auch kein Verständnis, er meint auch nur, irgendwann klappt es schon.

Ich will keine Tee's mehr trinken, Globulis essen, Tabletten nehmen nach jeden Strohhalm suchen, damit es doch endlich mal klappen sollte.

Ich hab niemanden hier, der Verständnis für meine Situation hat, ich werde immer nur belächelt.

Mein FA nimmt mich nicht ernst, alles ist so Scheiße. Ich will nimmer.

Traurige Grüße, Lockenlilly

Beitrag von 1982waiting 13.01.11 - 14:44 Uhr

Oh man, das klingt alles total schlimm!!
Mir fehlen echt die Worte, was ich an der Stelle sagen könnte.
Es tut mir einfach Leid, dass du so viel durchmachen musstest und es immer noch musst!!!
Es ist einfach nicht fair, dass das Kinderkriegen so schwierig ist!

Jegliche 0815-Sprüche lass ich weg, ich hass die selber!!!
Ich wünsch dir einfach alles Gute!!!

Beitrag von nadji 13.01.11 - 14:53 Uhr

#blumevielleicht solltest du das ganze echt mal ausklammern...da in deiner VK nix steht, habe ich leider keine ahnung, was genau bei eurem kinderwunsch das problem ist bzw. was festgestellt und behandelt wurde.

wenn es bis jetzt jedoch "noch" nur beim GV nach plan, tees und tabletten geblieben ist, bist du in der "fiesen" mühle gott sei dank nicht angekommen, in der man nurnoch auf die ärzte und reagenzgläser hoffen kann...ich belächel dich nicht, ich weiß, dass man "scheinbar gesund" echt am red dreht, wenn sich jahrelang nix tut!

wenn das bei euch aber alles gecheckt und trotzdem nicht nötig ist, solltest du wirklich auf abstand gehen und dir mal ein anderes "projekt" suchen...vom alter her kannst du doch auch etwas später weiter probieren...

natürlich verstehe ich dich, jedes mal wenn der bluttest nach dem TF negativ gesagt hat, und die jahre davor jeden monat die pipistreifen den blöden 2. strich nicht anzeigen wollten, hab ich geheult...und überlegt, ob es mit einem anderen mann (ich liebe meinen mann, aber manchmal wird man fies, wenn man kurz vor total am ende ist...) wohl einfach wäre...ich häng jetzt auch wieder in der warteschleife von meiner kryo, und hab zwar noch lange kein ergebnis, aber schon die erste teilrechnung im briefkasten...und schwanke zwischen alles wird gut und ich werde bald wahnsinnig! aber: du bist nicht alleine, ich hoffe, das hilft dir wenigstens ein wenig!#liebdrueck

Beitrag von honeybunny71 13.01.11 - 14:58 Uhr

Mir geht es genauso, weiss ziemlich wenig von Dir und daher kann ich auch nicht sagen ob ich jetzt Verständnis habe oder nicht. Eins ist Fakt Du bist 13 Jahre jünger als ich und hast noch alle Zeit der Welt. Warum ist der Druck bei Euch so hoch.
Mein Partner sagt auch immer alles kommt zu seiner Zeit, sind wohl die Männer die sich über unsere Gemütslage da kein Mitgefühl haben können. Aber warum dann trennen? Vielleicht hat es deswegen auch nicht geklappt!? Überleg doch mal, wenn es die LIEBE ist, sollte so ein Thema doch zusammenschweisen. Auch wenn man nicht immer derselben Meinung ist. Ein Kind ist was schönes, aber irgendwann bist du wieder mit Deinem Partner alleine und da sollte es schon stimmen und nicht alles auf den Kiwu aufgebaut sein.
Gibt es denn nach all den Jahren überhaupt noch etwas anderes, was Euch verbindet?

Tut mir echt leid, was Du alles durchmachen musstet. Schade aber das Du aufgibst. Und das schon in jungen Jahren.

Würde Dir gerne helfen

Lass mal wieder die #sonne in Dein Herz

Beitrag von gwen123 13.01.11 - 16:17 Uhr

Ich versteh Dich. Bei mir sind es zwar erst 17 Monate der Erfolglosigkeit, aber habe ich zunehmend keine Kraft oder Lust mehr auf diese Planerei.

Entweder es klappt irgentwann mal ohne viel Aufwand oder eben nicht.

Egal wie extrem groß der ganze Kinderwunsch auch ist, aber das Leben sollte deswegen nicht drunter leiden. Und das tut es Wohl oder Übel.

Beitrag von xxkittyxx1986 14.01.11 - 22:09 Uhr

ich kann dich voll und ganz verstehen mir gehts im moment nicht besser... versuche schon seid über 3 jahre ein kind zu kriegen dann hats endlich geklappt und dann hatte ich leider eine missed abortion. Nun sind wieder 9 monate vergangen und nichts tut sich.. Ich könnte jeden Tag weinen es ist so gemein manche kriegen kinder wie fliegen und die anderen müssen leiden. Denke immer keiner versteht mich,aber anscheind gibt es noch andere den es genau so geht. Gib die hoffnung nie auf.Rede mit dein Mann vielleicht kommt er ja auch selber mit der Situation nicht klar Männer zeigen ja nicht so die Gefühle wie die Frauen.

Wünsch dir ganz viel kraft und das dein Kinderwunsch auch in erfüllung geht.