Pause oder nicht?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von schnubbel1971 13.01.11 - 14:39 Uhr

Wir haben jetzt 3 IVF Behandlungen hinter uns und leider ohne Erfolg.
Bei dem 2. versuch kam es zu einer Einnistung, hielt sich aber nicht. Mein Mann und ich wissen nicht so recht, wie es jetzt weiter gehen soll. Einerseits sagen wir uns, wäre eine Pause von allem ganz gut, anderer seits werde ich im Mai 40 und kann mir allzu lange Pausen nicht leisten.... Ein 4. Versuch auf eigene Kappe ist nicht billig u. wir sparen schon fleißig dafür, aber ich würde auch gerne möglichst viel auf natürlichem Wege dazu beitragen. Bin schon dabei meine Ernährung umzustellen und arbeite an der Streßreduzierung #nanana. Falls irgendjemand noch irgendeinen guten, brauchbaren Tipp für mich u. meinen Mann hat, dann würde ich mich sehr freun.

Vielen Dank Eure Kerstin

Beitrag von majleen 13.01.11 - 14:44 Uhr

Aber ist es nicht so, dass es in deinem Fall völlig egal wäre? Ich meine die KK zahlt doch nur bei 3 Versuchen was dazu. Und ab dem 4. Muss man leider alles selbst zahlen. Wenn du also eine Pause brauchst, dann gönn sie dir. #liebdrueck

Beitrag von rinamausi1984 13.01.11 - 14:55 Uhr

Hallo Kerstin!

Ich würde an eurer Stelle eine Pause einlegen.

Meine Patentante war 43 als sie schwanger wurde per künstlicher Befruchtung. Sie haben 5 Jahre lang am Projekt Baby gearbeitet. Lange Zeit, aber es hat geklappt.

Wenn Du eine Pause einlegst, dann verbesserst Du doch auch Deine Chancen, denn dann hast Du Deine Ernährung umgestellt, den Stress reduziert... Das 1 Jahr hin oder her macht das Kraut doch auch nicht fett, oder?


Ich wünsch Dir alles Gute!

Beitrag von honeybunny71 13.01.11 - 14:48 Uhr

Hallo Schnubbele und Jahrgängerin,

ich kann Dich sehr gut verstehen da ich im Juni die magische 40 erreiche. Allerdings versuche ich mit possitivem Denken und immer etwas Abstand den Kiwu zu betrachten. Meistens kommt er unter Stress und Druck nicht nicht zustande. Nur mit Ruhe, etwas Ablenkung und einer kleinen Pause ...
Du hast schon ziemlich viel durch, ich dagegen versuche den natürlichen Zyklus etwas in Schwung zu bringen ....Mach Entspannungsübungen, ernähre mich gesund und gehe viel an die frische Luft. Meine Beziehung steht hier an erster Stelle und manchmal habe ich selbst gemerkt wie Sie durch diesen verbohrten Kiwu leidet und man nur noch an einem Thema arbeitet...Heute habe ich einen Leitsatz der mir hoffentlich irgendwann einen Zwerg schenkt...diesen solltest Du Dir auch aneignen und immer sagen. Eines Tages stellt sich das Unterbewustsein um und es wird leichter mit der Thematik umzugehen. Vielleicht sogar mit einer unerwarteten #schwanger.

Drück Dir die Daumen und vl. ist es ganz gut wenn Ihr bis April mal pausiert...weiss das ist schwer und es ist allein Eure Entscheidung. Nur unter diesem seelischen Druck wird Dein Körper wohl auch nicht empfänglich sein.

Ganz liebe Grüsse Danny

Beitrag von miniplacebo 13.01.11 - 17:29 Uhr

Hallo Kerstin,
ich habe mir auch die Frage gestellt ... Pause? Weitermachen? Die Uhr tickt LAUT ! Ich bin zwar "erst" 34 Jahre - aber mein AMH Wert ist dermaßen niedrig, dass ich kaum noch Eireserven habe.
Da fällt es mir sehr sehr schwer ne Pause zu machen - Pausen hatten wir schon genügend und abgewartet haben wir auch viel zu lange, bis wir endlich die 1. ICSI gemacht haben.
Nun sind wir bei der 4. ICSI (beginnt kurzfristig) !

Pausen tun auf jeden Fall gut - aber ich persönlich riskiere nicht noch mehr...
Nachher gehts gar nicht mehr :-(

Obwohl wahrscheinlich eine Pause genau das richtige wäre.
Es ist schwer zu entscheiden - und das muss natürlich jeder für sich.

Ich wünsche Dir, dass Du die geeignete Lösung für Dich findest!

Woran liegt es denn bei Euch genau?

Lieben Gruss

Beitrag von schnubbel1971 16.01.11 - 20:49 Uhr

Vielen dank für deine antwort. Mußt ja nicht gleich so beleidigt sein. konnte erst heute wieder ins Internet u. somit auch jetzt erst die antworten lesen.
lg schnubbel#winke

Beitrag von miniplacebo 17.01.11 - 18:58 Uhr

Nein, ich bin nicht beleidigt - aber geantwortet hast Du jetzt trotzdem nicht :-p

Ist halt öfters hier der Fall.... da antwortet man, macht sich Gedanken und vom Fragesteller kommt nie wieder ein Satz!

:-D

Beitrag von sb-1971 13.01.11 - 19:27 Uhr

Hallo Kerstin

Ich werde dieses Jahr auch 40 und wir üben seit 3 Jahren am 2. Kind :-(.
Warum versuchst Du es nicht mit Akkupunktur, ich mache dies im Moment und bin recht überzeugt von dem Ganzen.

Liebe Grüsse
SB

Beitrag von madigaa 13.01.11 - 22:53 Uhr

Ja na hallo, hier trifft sich ja der Club vom Jahrgang 71#rofl#rofl
Kerstin, ich werd auch im Mai 40 und wir probieren schon ewig rum wegen dem Kiwu... sind auch bei ivf angelangt, hab die 2. neg hinter mir. Nächste Wo spreche ich mit meinem Kiwu-Doc, mal sehen, was der vorschlägt. Kann sein, dass ich wieder 3 Monate in die Wechseljahre geschickt werde, also Zwangspause, ich nehms an.
Wenn dein Körper sich nach einer Aus-Zeit sehnt, gib sie ihm. Du weisst, dass auch ne ivf Kraft und Energie kostet, da tanke erstmal wieder voll;-)
Ich drück dir die Daumen, dass du ein gutes Händchen für die richtige Entscheidung hast#pro#klee#pro und wünsche alles Gute
madigaa

Beitrag von miniplacebo 15.01.11 - 14:36 Uhr

Ich finde es echt doof, dass man keine Antworten bekommt - wenn man hilft.

Dann braucht man auch nicht posten....