Migräne mit Aura, wer kennt sich aus ?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von radieschen30 13.01.11 - 14:57 Uhr

Hallo,

ich leide seit etwa 5 Jahre an Migräne. Die Attacken sind 2-3 mal im Monat. Vor etwa 2 Wochen aber hat es mich erwischt, Migräne mit Aura mit allem drum und dran. Die Schmerzen waren einseitig d.h nur auf der rechten Seiten.
Was mir jedoch Angst machte ist diese Sehstörung die ich dabei hatte und das war auch nur am rechten Augen.

Nun ist das ganze 2 Wochen her und die Verspannungschmerzen die ich während dieser Attacke hatte, sind nach wie vor da und immernoch auf der rechten Seite. Ich gehe nun zur Massage um diese Verspannungschmerzen loszuwerden aber leider ohne Erfolg.
Ebenso habe ich diese leichte Sehstörung am rechten Auge. Ich sehe nur leicht verschwommen und das Auge ist immernoch leicht lichtempfindlich. Der Augenarzt konnte keine Diagnose feststellen und heute muss ich eine MRt Aufnahme machen.

Nun meine Frage an euch, wie lange dauerte diese Sehstörung bei euch ? War diese nach der Attacke wieder weg ?
Hatte ihr lange Verspannungschmerzen gehabt ?

LG

Beitrag von butterblume1979 13.01.11 - 16:21 Uhr

Ich kann dir da zwar leider nicht helfen, aber ich leide auch seit kurzem unter Migräne mit Aura und die Sehstörungen sind dann echt heftig...

Wäre sehr interessant was bei Dir rausgekommen ist

Beitrag von spatzl75 13.01.11 - 18:46 Uhr

Hi,

meine Aura dauert im schlechtesten Fall 20 Minuten!
Ich hatte danach nie Verspannungsschmerzen, bin nur 1-2 Tage etwas down.

Es ist gut das Du zum MRT gehst. Bist Du demnach auch in neurologischer Behandlung?

lg

Beitrag von lepidoptera 13.01.11 - 21:04 Uhr

Hallo,

ich habe ein- zweimal im Jahr recht heftige Migräneanfälle mit Sehstörungen, extremen Wortfindungsstörungen, Lähmungen in einem Arm und Orientierungslosigkeit.

Nach diesen Anfällen sind meine Augen auch noch bis zu einer Woche lichtempfindlich und mein Wortschatz baut sich auch erst nach und nach wieder auf. Viele alltägliche Worte fallen mir dann spontan nicht mehr ein und ich muss echt ewig grübeln.
Ich weiß nicht mehr genau, wie lange es gedauert hat, aber mein Sichtfeld war auf jeden Fall noch mindestens eine Woche nach der letzten Migräne eingeschränkt (mein Auto hat eine fette Beweis-Delle am Radkasten davon :-( )

Ich musste letztes Jahr auch ein MRT machen lassen. Bei mir wurde nichts festgestellt und mein Neurologe sagte mir, dass er ganz fest davon ausgeht, dass es wirklich nur Migräne ist.
Ein MRT ist aber auf jeden Fall gut um alles andere auszuschließen.

Viele Grüße
Lepidoptera

Beitrag von studdi 13.01.11 - 22:59 Uhr

Hallo...
bei mir sind die Sehstörungen und Lähmungserscheinungen (und die dadurch bedingten Sprachstörungen) nach dem Anfall auch wieder verschwunden.
Nächste Woche habe ich mal wieder einen Termin beim Neurologen, ich bin gespannt, was er veranlasst, da mein letzter Anfall über 2 Tage so heftig war, dass ich richtig Angst bekam.
LG #winke

Beitrag von polarsternchen 14.01.11 - 07:59 Uhr

Hallo,

ich hatte Migräne mit Aura nur durch die Pille und während meiner Schwangerschaften. Also war es hormonell bedingt! Wurde das bei Dir abgeklärt?

LG