Gibts noch mehrere Mütter

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternchen.83 13.01.11 - 15:17 Uhr

die nach Ablauf des Elterngeldes wieder arbeiten gehen MÜSSEN ???

WAs macht ihr mit euren Kleinen Tagesmutter ? Krippe?????

LG

Beitrag von finkipinky 13.01.11 - 15:19 Uhr

ja....gibt es....leider, mein kleiner mann geht dann in den kindergarten

Beitrag von butterfly8871 13.01.11 - 15:23 Uhr

Ich werd auch wieder arbeiten gehen, mein kleiner geht dann zur Tagesmutter. Kindergarten kommt bei uns nicht in frage da ich vieeeel längere arbeitszeiten habe!

Lg

Beitrag von redrose2282 13.01.11 - 15:27 Uhr

huhu

jap, gibt es. nach der elternzeit meiner tochter (sie ist jetzt 3) bin ich wieder vollzeit arbeiten gegangen und sie kam in die kita. war die richtige entscheidung. ich arbeite nämlich sehr gerne und genieße die tage und freue mich dennoch RIESIG auf zu hause nach feierabend.

nach der geburt meines sohnes bin ich nach dem MUSCHU wieder gegangen. mein freund hat elternzeit mit einer 30std woche. ich arbeite wieder vollzeit. wenn ich arbeite, ist er zu hasue bei dem kleinen, die große in der kita und abends geht er dann arbeiten. ab august geht unser kleiner dann (er ist dann 11 monate) auch in die kita. ich muss nicht arbeiten gehen, aber ich möchte meinen kindern ein gutes beispiel sein und eine ausgeglichene mutter (bezieht sich aufs arbeiten), was ich nur bin, wenn ich arbeiten gehe und ausgelastet bin. ich freue mich aber umso mehr auf den feierabend, wenn ich meine kinder dann wieder um mich habe.

lg red

Beitrag von kessita 13.01.11 - 15:34 Uhr

Jep - bei meiner Großen schon vorher. Sie war dann bei einer Tagsmutter. Und dann bei noch einer Tagesmutter. Und dann wieder bei der ersten Tagesmutter.....

Dann kam meinem Chef die spontane Idee meine Arbeitszeiten komplett zu ändern und ich brauchte einen Krippenplatz - den ich dank einer Elterninitiative bekommen habe.

Seitdem weiß ich was qualifizierte Betreuung ist und würde für mich persönlich nie wieder ein Kind bei einer Tagesmutter betreuen lassen.

Mein Sohn kommt mit 15 Monaten in die selbe Krippe. Arbeite aber bereits wieder seit dem er 8 Monate ist - ich kann es einfach nicht lassen.

LG

Beitrag von sadohm1008 13.01.11 - 15:39 Uhr

Ja ich muss auch wieder. Haben uns gerade ein Haus gekauft und dann brauchen wir jeden Cent.
Ich werde aber nicht mehr Vollzeit gehen, nur noch halbe Tage.
Die Kleine wird wahrscheinlich die erste Zeit zur Oma gehen (meine SchwiMu arbeitet nur 2 Tage die Woche) und wenn sie dann 3 ist wird sie in den Kindergarten gehen.

LG
Sandra und Isabell

Beitrag von gussymaus 13.01.11 - 16:17 Uhr

mit 3 würde ich sie in den kiGa schicken, ab 2 auch in die krippe, vielleicht, je nach dem wie die einrichtung ist. meine große (2j) würde sich in der kleingruppe im kindergarten schon sehr wohl fühlen senke ich (da hats ne kleingruppe für U-3-er die oftmals mit den großen die räume teilen, oftmals geht das ja, wenn nicht amchen die was unter sich...

für unter 2jahre würde ich auf jeden fall ne tagesmutter vorziehen, weils einfach familiärer ist, ich finde so kleine gehen in einer größeren gruppe zu leicht unter... meine freundin ist tagesmutter, die hat bis zu 5 kinder gleichzeitig ud da ist es noch ein bisschen wie mit geschwistern zu hause. außerdem halt bei der TaMu zu hause oder für weniger stnden auch im haus der eltern/des kindes. finde ich für so kleine einfach schöner...

klar klappt es auch bei vielen mit krippe unter 2jahren und genug können sich mit gut drei noch nicht im kindergarten einfinden, aber das gibts immer...

wenn du arbeiten musst übernimmt soweit ich weiß auch das jugendamt einen teil der tagesmutter/krippenkosten und die vermitteln da auch plötze wenn du selber nichts findest...

Beitrag von anne-maus 13.01.11 - 16:30 Uhr

ist das nicht ganz normal???
also ich freu mich, endlich wieder arbeiten gehn zu können, wenn das jahr rum ist. meine kleine geht mit mir zusammen in die krippe, wo ich selbst arbeite.

Beitrag von dgks23 13.01.11 - 18:13 Uhr

Hallo!

Na klar, geh ich wieder arbeiten! Ich hab einfach keinen Bock jeden Cent umzudrehen! #schwitz

Außerdem bin ich zu lange Schule gegangen um das jetzt nicht zu nützen!
Am Sep. diesen Jahres kommt meine Kleine in eine Kindergruppe!

Ich kann laut meiner Chefin dann Vormittags arbeiten und ghe sie dann gleich nach der Arbeit holen.... nur für die Wochenenddienste muss ich mir wen suchen... hmmmm


lg dgks23

#winke

Beitrag von nico1976 13.01.11 - 19:25 Uhr

Hallo.
habe heute nachmittag auch einen Tread eröffnet.
Ich habe deinen nicht gesehen;-)
Wie machst du das denn?
Bin mir total unsicher. Meine Kleine wird
im Juli 1 Jahr. Und ich würde gerne halbtags
arbeiten gehen.
Liebe Grüße
Nico

Beitrag von spotzlmaus 13.01.11 - 20:09 Uhr

Hallo,

ich muss leider ab März auch wieder arbeiten gehen. Mein Mann ist leider Privatversichert (muss beruflich so sein) und so muss ich mich nach Ablauf natürlich auch so versichern. Ist natürlich ohne Einkommen ganz schön teuer. So bin ich gezwungen wieder etwas arbeiten zu gehen. Werde aber nur auf Teilzeit oder 400 Euro-Basis gehen.

Aber ich hab das Glück das mein Mann immer zwei Tage arbeitet und dann wieder zwei Tage daheim ist. Und Dienstag und Donnerstags kann meine Mama aufpassen. Schicke ihn dann erst mit 3 Jahren in den Kindergarten.

LG Ela

Beitrag von yvi1684 13.01.11 - 20:14 Uhr

Hallo,
unsere Kleine soll demnächst in die Krippe kommen, dann ist sie ca 9Monate alt. Ich muss mir dann ein Job suchen, denn wir brauchen das Geld wenn das Elterngeld nach 12 Monaten weg fällt. ich hoffe nur das ich auch schnell wieder was finde denn der Krippenplatz ist ja auch recht teuer...

Lg yvi

Beitrag von schnucky666 13.01.11 - 21:29 Uhr

Also bei meinem großen hab ich 3 Jahre elternzeit genommen, bin aber nach einem Jahr wieder stundenweise arbeiten gegangen. Nach dem zweiten jahr hab ich die Stunden etwas erhört und nach den drei Jahren bin ich halbtags wieder arbeiten gegangen. Nico kam kurz vor seinem 3. Geburtstag in die Kita von 8 Uhr bis 14 Uhr... meine arbeitszeit konnte ich immer schön an die Kitazeiten halten.
Jetzt bei noah werde ich komplett 3 Jahre zu Hause bleiben und auch danach nicht wieder arbeiten gehen, da es meine firma nicht mehr gibt. Ob und wie ich nach diesen 3 Jahren arbeite weiß ich ejtz noch nicht. Mein großer kommt 2012 in die Schule und somit kann ich nicht den ganzen Tag arbeiten gehen, da ich ihn nicht irgendwo abgeben will. Aber eine halbtagsstelle hätt ich schon wieder gern, denn so ganz ohne Arbeit is schon doof... Man muß ja auch mal was anderes sein können als Hausfrau und Mama...auch wenns noch so schön is *lach'*

Beitrag von moulfrau 13.01.11 - 23:28 Uhr

Hi,
Thaddäus, 29.01.10, geht seit Oktober 2010 in die Krippe. Zuerst von 8.30 bis 11.30 Uhr. Seit Dezember mit Mittagessen und schlafen.

Ihm gefällt es super gut dort. Wir hatten 2 Tage Eingewöhnung, am 3. Tag bin ich heimgefahren (3km). Er hat nicht nach mir geschaut. Kinder, Spielzeug und Erzieherinnen, da wurde ich nicht vermisst.

Seit 3. Januar ist er ab 7.30 Uhr da und immer noch total zufrieden. Ihm gefällt es dort sehr gut.

Gruß Claudia