Umfrage zum Gedanken Trennung

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Umfrage2011 13.01.11 - 16:52 Uhr

Hallöchen an alle.
Sorry dass ich in schwarz schreibe, aber mein Mann tummelt sich auch hier rum. Wir haben ein Kind zusammen.

Also bei uns läuft es gerade, na was heißt gerade, eigentlich schon ne längere Zeit nicht mehr so wie es sollte.
Man kann sagen, wir leben eher nebeneinander als miteinander.

Viel reden tun wir auch nicht, meine Gefühle oder Gedanken versteht er nie.

Sex? Ich hab kein Bock auf ihn.

Streiten tun wir uns auch öfters.

Ab und zu denke ich, ich möchte mich trennen, danach bin ich immer sehr erschrocken. Eigentlich sind das ja Probleme, die man beheben kann. Ob noch Liebe da ist? Also ich sag mal so, alles ist noch nicht weg.

Jetzt zu meiner Frage:

Wenn man in einer Partnerschaft an Trennung denkt, ist für euch die Beziehung/Ehe dann am Ende,also nicht mehr zu kitten? oder sind das einfach nur Gedanken, die man halt manchmal so hat?

lg

Beitrag von xxtanja18xx 13.01.11 - 18:43 Uhr

Ich hatte einen, der hat nie was eingesehen.
Alle waren schuld, nur er nicht....
Er hat nie fehler gemacht...
Die Kinder waren lästig...
Verstanden hat er mich nie...
Wenn ich mal weg wollte, war die Hölle los...
Ich habe viel gekämpft...und bin dann gegangen...

Ich würde sowas nie mehr so lange mitmachen...

Gruß

Beitrag von ****** 13.01.11 - 19:36 Uhr

Das ist das Problem vieler Verheirateter.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass Trennung/Scheidung meist zu voreilig ist, man nicht alle Möglichkeiten ausschöpft und dann vielleicht nie wieder glücklich wird. Ich wünschte mir jeden Tag dass ich meine Entscheidung rückgängig machen könnte, aber leider geht das nicht und obwohl mein Exmann mir eine weitere Chance gegeben hat, werden wir nie wieder heiraten und vorerst auch getrennt wohnen bleiben. Ich habe ein Kloß im Halse, wenn ich an die Zeit denke, in der wir glücklich waren und recht unbeschwert. Es war nicht immer alles gut und Friede Freude Eierkuchen. Aber das hat die Beziehung ja auch ausgemacht. Es war nie langweilig. Ich weiß nicht mehr genau, was mich geritten hat, aber ich habe die Trennung durchgezogen, die Scheidung durchgezogen und seither bin ich traurig....

lg

Beitrag von olliundsonny 16.01.11 - 11:23 Uhr

Guten Morgen,

ich steck momentan auch mit diesen Gedanken. Wir leben schon lange nicht mehr miteinander. Und wenn doch gibt es eh streit.

Haben zwei Kinder 3und 5 Jahre. Die Nummer 1 bin ich schon Lange nicht mehr für Ihn..

Wir sind 15 Jahre zusammen. Meine große Liebe.

Gibt man es auf. Der Gedanke mit den Kinder zu gehen....das schmerzt so.
Ich hof jedesmal das wir uns näher kommen. Doch es gibt wieder nur streit. Es läuft schon seit 3 Jahren so. Wie lange kann es noch so laufen.
Ich bin noch jung.

Ich glaub jeder muß es selbst wissen was das richtige ist für einen.

gruß Sonja