Woran merkt ihr, in Taten, dass ihr geliebt werdet?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unklar 13.01.11 - 17:19 Uhr

Ich habe mal nur eine kurze Frage:
Woran merkt ihr, ungefähr oder genau, ob Ihr von Euren Ehemännern, Freunden, Partnern geliebt werdet?

Worte allein sagen ja nicht viel aus...denke ich?

Würde es nur gerne mal wissen.
(gibt zwar schon ähnliche Diskussionen hier, ich hätte aber gerne mal aktuelle Vorschläge/Meinungen/Erfahrungsberichte...
auch weil ich mir nicht sicher bin, wie das bei meiner Beziehung grad so ist.
Ich wurde grad gestern noch angeschrieen und das nicht zum ersten Mal, hinterher wurde wieder Liebe beteuert, da bekomme ich natürlich Zweifel.
Wir hatten im Dezember einen Frühabort in der 7. Woche und an ihm nagt das auch sehr, weil sein Selbstbewußtsein dadurch leidet, und weil ich ihm erklärt habe, dass mir,hm, ja, der Sex fehlt und die Zuneigung, und mit dem Vertrauen hapert es bei mir leider auch...
Alles in allem keine gute Prognose...#zitter

Also wie merkt ihr, dass ihr geliebt werdet und Euch sicher fühlen könnt, das es echte Liebe ist?
#danke#klee
unklar

Beitrag von kutschelmutschel 13.01.11 - 17:27 Uhr

also, ich merks zum bleisftift, weil er mir schicke namen gibt, wie zum beispiel: orchideenblüte, winterblume oder engel :-) ja ich steh auf sowas #schein

ansonsten muss er mir das nicht durch materielle dinge zeigen oder mir hundert mal am tag sagen...ein blick in seine augen reicht #verliebt

Beitrag von hsi 13.01.11 - 17:33 Uhr

Hallo,

durch seine Art wie er mich anguckt und mich in den Arm nimmt. Die Art wie er mit mir spricht und das er mir zuhört. Das er respekt hat vor mir und mich schätzt so wie ich bin und er immer für mich da ist. Anders eben als mein bester Freund, das von meinem Mann ist intensiver und mit mehr gefühl. Mein Mann weiss öfters, was ich sagen will und er merkt es sofort, wenn mich was bedrückt oder es mir nicht gut geht, gerade durch die SS jetzt. Anders ist es genau so, ich bekomme selten Geschenke von meinen Mann, brauch ich auch ehrlich gesagt nicht, denn mir ist es wichtiger das er mir so zeigt, das er mich liebt. Mein Mann sagt wirklich sehr sehr selten das er mich liebt, aber wenn dann weiss ich das es stimmt und das er es ernst meint.

Lg,
Hsiuying

Beitrag von laus1 13.01.11 - 17:43 Uhr

Hallo,

ich merke es daran das er für mich immer kocht wenn ich bei ihm bin. Er fragt mich was ich möchte und das gibt es dann auch. Egal ob Zwiebelrostbraten mit Pommes, Hirsch mit Knödel, Bruschetta oder einfach nur ne leckere Kartoffelcremesuppe - und alles frisch gemacht.

Ich merke es daran das er mit mir meine Lieblingsserie schaut obwohl er sie gar nicht mag und das er mich immer wieder berührt.

Ach, wir sind seit 2 Jahren zusammen.

laus

Beitrag von similia.similibus 13.01.11 - 17:42 Uhr

Das ist eine gute Frage! #kratz#gruebel#kratz#schock#klatsch#zitter

Beitrag von emestesi 13.01.11 - 17:52 Uhr

Woran ich es merke, dass ich von meinem Mann geliebt werde?

Jeden Moment.

Das ist ein ganzganz tiefes Gefühl aus dem Inneren heraus, was ich nicht beschreiben kann. Ich weiß, dass ich mich immer auf ihn verlassen kann, dass er mich versteht, wie mich keiner verstehen kann, dass es ihm wichtiger ist, dass es mir und unseren Kindern gut geht, als ihm. Wenn wir uns am WE sehen (führen seit 1 Jahr eine WE-Ehe) zeigt und bedeutet er mir immer, wie wohl und glücklich er sich fühlt, wenn er bei uns ist. Und wenn wir uns mal "streiten", so ist das eher als Ausdiskutieren zu verstehen, wobei keiner auf seinem Standpunkt unbedingt besteht - der Eine kann den Anderen mal überzeugen und umgekehrt. Und das zählt viel, viel mehr für mich, als Blumentsträuße, stundenlange Kuscheleien, "Ich liebe dich"-Bezeugungen oder heiße Nächte (wobei ich nicht sagen will, dass wir die nicht auch haben ;-)).

Bei euch glaube ich, hängt ganz, ganz viel an der FG. Das kann eine Beziehung enorm belasten. Und wenn du schon sagst, dass es ganz schön auch an ihm und seinem Selbstbewusstsein nagt und du im gleichen Atemzug mangelnden Sex beklagst ... weia ... Vielleicht hättest du ihm lieber sagen sollen, dass es ganz sicher nicht an IHM lag, dass du eine FG hattest. Da spielen 1000 Dinge eine Rolle, aber garantiert nicht an seiner Potenz!

Und was das Vertrauen betrifft - entweder vertraut man seinem Partner - oder man lässt es. Doch wenn man es lässt, sollte man sich fragen, warum es so ist. Hat er dir je Grund dazu gegeben? Ganz ehrlich: Ich würde meinen Mann mit einer rassigen Italienerin (auf den Typ steht er besonders - sagt er ;-). Was hat er geheiratet? Das exakte Gegenteil #rofl!) übers Wochenende einsperren können und wüsste genau, dass da nix passieren würde. Außer, dass er sie nach den leckersten Italien-Rezepten fragen würde, die ich dann nachkoche #schein.

VLG Emestesi #winke

Beitrag von unklar 13.01.11 - 18:20 Uhr

Hallo,

;-) danke für deine Antwort (auch für die anderen Antworten, antworte später noch drauf)

also, erstmal... ich hab ihm schon versichert, dass ich MICH eher verantwortlich dafür fühle da er ja nichts mehr damit zu tun hat wenn es einmal eingenistet ist, wir hatten etliche Gespräche darüber... mein Selbstbewußtsein, was das Frausein und Schwanger sein können betrifft ist natürlich auch im Keller.
Zwar gab es auch während der Frühschwangerschaft (weiter kam ich ja eh nicht) eine Szene wo ich angeschrien wurde und die mich sehr gestresst hat...
Leider hat er noch diverse andere schwierige Baustellen, aber ich kann ihm kaum helfen, er hört ja nicht mal auf mich, wenn ich versuche etwas zu beteuern oder ihm klarzumachen. Er ist völlig verbohrt gewesen und ich bin nicht an ihn rangekommen, der Wutausbruch kam auch ziemlich plötzlich.
Es hat mich sehr geängstigt..
Ich sehne mich einfach nur nach den innigen Momenten zurück die wir mal hatten, es war so: erst hatten wir uns ne Weile wegen diesem und jenem entfremdet (wir wohnen ja auch noch nicht richtig zusammen, ne gemeinsame Wohnung ist geplant) , dann kam überraschend die Schwangerschaft, die ich in der 5. Woche merkte, da war schon 3 Wochen mindestens nichts mehr zwischen uns passiert, wo ich sehr bald Blutungen bekam und enthaltsam sein musste was Sex anging, und dann arbeitet er sehr lange und wir sind oft müde und es trifft sich nie und jetzt sind es schon fast 2 Monate ohne alles... und nun habe ich auch noch einen Infekt und er möchte sich ja nicht anstecken, darum passiert jetzt auch nichts mehr.
So langsam wirkt das als weiterer Entfremdungseffekt...
Kein Oxytocin mehr. Glaube ich.
Hm...
Ich weiß halt nicht ob das Liebe ist oder ob ich mir nur was vormache.:-(
glg,
unklar#klee

Beitrag von emestesi 13.01.11 - 18:50 Uhr

Ganz vor Vorderst: Auch DU solltest DICH nicht als verantwortlich für die FG sehen. Das ist Blödsinn.

Du schreibst, er hätte noch viele andere Baustellen und sei völlig verbohrt. Warum bohrst du dann noch nach? Willst ihm noch was klar machen? (Ich denke hier an die typische Fragesituation (Frau) "Was hast du?" - (Mann) "Nichts" - (Frau) "Du hast doch was! Was ist los?" - (Mann) "Nichts - lass mich in Ruhe!!" --- Sehr viele Frauen bohren dann immer noch nach und wundern sich, wenn der Gatte dann ausrastet.

Wenn der Meine ein Problem hat - und das merke ich genau! - lasse ich ihn komplett links liegen. Er wird dann schon ankommen, wenn er meinen Rat will oder etwas mit mir besprechen möchte. Alles andere würde ihn nur auf die Palme bringen. Damit fahren wir sehr, sehr gut. Wenn ich ihm in seinem "Insel-Moment" (also da, wo er wirklich nicht reden will!) irgendwas beteuern wollen oder ratschlagen würde, wäre das für die Katz. Manche Männer müssen erstmal ganz allein für sich mit Etwas klar kommen, bevor sie ihre Partnerinnen einbeziehen. Da ticken die Kerle einfach anders als wir Frauen, die ALLES gleich wortreich besprechen wollen.

Was das lange Arbeiten betrifft - ist das momentan nur eine Flucht oder hat er wirklich sooooo viel zu tun? Wie kommts denn an, wenn er Zuhause ist und du was Schönes gekocht hast und einfach einen entspannten Abend ohne Frust verbringen willst?

VLG Emestesi

Beitrag von mein Herz 13.01.11 - 17:58 Uhr

Hallo!

Ich bin mir sicher, daß er mich liebt...

weil er mich immer sehr umsorgt, wenn ich krank bin

weil er immer mal wie die Kinder (heimlich) zu den Omas bringt um uns ein paar schöne Stunden (Tage) zu ermöglichen

weil er genau weiß, wann ich eine Schulter zum Anlehnen brauche und wann eine helfende Hand

weil er immer zuhört, wenn ich jemanden zum reden (zuhören) brauche

weil er es immer schafft, mich "runter" zu bringen, wenn ich mich ärgere oder aufrege

weil er mirmit jedem Blick und jeder Geste seine Wärme und Liebe zeigt

...

Weil er einfach immer für mich DA ist und mich wie seine Königin behandelt.

LG

Beitrag von conny2007 14.01.11 - 13:20 Uhr

Wau hast Du echt schön geschrieben. So stelle ich mir das auch vor und wäre froh wenn ich auch so schreiben / denken könnte! Aber bei uns läufT / ist das nicht so.... Ich würde unsere Ehe / Beziehung eher als: Langweilig und Alltag beschreiben. Bin schon 11 Jahre verheiratet. Wir Verstehen uns ganz gut aber er ist da total unromantisch. Von wegen mal Blumen oder eine liebe SMS,nee so was gibt es nicht bei Ihm, das kommt dann meistens von mir... Ich gratuliere Dir für so einen tollen Mann,von solchen müsste es echt mehr geben...#blume Schönes WE Gruß Conny

Beitrag von blairwitch 13.01.11 - 18:13 Uhr


Eine Tat zum Beispiel war, dass er mir morgens die Autoscheiben freigekratzt hat, bevor er selbst zur Arbeit gefahren ist.

Oder dass mein jetziger Partner, trotz dass er allein erziehend ist, sich die Zeit nimmt, mich so oft es geht zu besuchen.

Oder als er mich angerufen hat, obwohl ich ihm tagsüber böse E-mails geschrieben habe, um mit mir über das Problem an Telefon zu sprechen.

LG
P.#kratz

Beitrag von 24hmama 13.01.11 - 18:27 Uhr

hi

Du solltest mit ihm darüber reden.

Ich kann mir schon vorstellen dass ihm die Fehlgeburt zu schaffen macht-
Männer verarbeiten das meist anders :-(


Der größte Liebesbeweis für mich war als er ein zweites Kind mit mir wollte.
Irgendwie hat mir das bestätigt, dass er mich noch immer liebt und die Familie vergrößern möchte, dabei wollte er eigentlich immer nur ein Kind.

Im September werden wir heiraten, und er ist schon nervös-
wie er sagt.

Ich habe mir vor Weihnachten eine wunderschöne handbemalte Glaskugel gegönn und er hat sie versehentlich fallen lassen.
Ich war sehr traurig denn die Kugel hatte eine Bedeutung für mich.
Am 24. hatte ich dann ein Päckchen mit 4 von genau diesen Kugeln.
Er hat die ganze Stadt danach abgesucht
und am meisten hat mich gefreut dass er es für mich getan hat,
mir zugehört hat und es nicht albern fand, dass so eine
"einfache Kugel" mir etwas bedeutete...

Es sind auch oft (wie mit der Kugel) so Kleinigkeiten,
die mir zeigen dass er mich liebt #verliebt

Ich wünsche euch alles alles Gute

Beitrag von hoeppy 13.01.11 - 19:18 Uhr

Es ist die Art wie er mich ansieht.
In seinem Blick steckt so viel Liebe....
In seiner Gegenwart geht es mir gut.

Als ich kürzlich einen heftigen Magen-Darm-Infekt hatte, war er nachts mit mir im Bad und hat meinen Rücken gestreichelt während ich alles von mir gegeben habe.
Er hatte Urlaub-er hätte auch schlafen können...

Und er erträgt mich wie ich bin. Und ich bin nicht einfach...

LG Mona

Beitrag von lisa1408 13.01.11 - 20:18 Uhr

mein Mann zeigt mir das, indem er mir jeden Tag mindestens 1x sagt, dass er mich liebt...

... er mich jeden Tag in den Schlaf krault
... er sich mit mir "Bauer sucht Frau" anschaut
... er mir immer wieder zärtlich durch die Haare oder Gesicht fährt
... ich mit ihm über alles reden kann
... er mich und meine Tochter umsorgt und uns das Gefühl gibt, das Größte und Wichtigste auf der Welt zu sein
... er alle Sorgen von mir fernhalten will
... er in der Früh mit meiner Tochter aufsteht und sie in den KIGA bringt damit ich noch ein bisschen schlafen kann
... um 6 Uhr aufsteht und zum Bäcker geht, damit ich frischen Kaffee habe wenn ich aufstehe
... mir jeden Wunsch von den Augen abliest
... er mir zuhört
... er meine Bedürfnisse immer über seine eigenen stellt

ich könnte noch ewig weiterschreiben... es gibt so Vieles mit dem mich mein Mann täglich spüren lässt, dass er mich über alles liebt...

Beitrag von unklar 13.01.11 - 21:43 Uhr

Hallo, :-D
danke Euch für Eure Antworten.
Das klingt alles sehr romantisch und wunderschön...
Naja, er kam heute mit Rosen nach Hause. Was mich auch unheimlich gefreut hat....
Vielleicht wird ja alles gut.
Die Stimmung ist schon viel besser. #freu

glg,
unklar#klee

#danke

Beitrag von equus1977 14.01.11 - 07:36 Uhr

An vielen Dingen...

- an seinem Blick
- an seinen Berührungen
- an meinen enteisten Autoscheiben wenn ich 2 Std nach ihm zur Arbeit fahre
- daran daß er mich immer an meine Lieblingsserien erinnert, obwohl er sie hasst ;-)
- am gedeckten Abendbrottisch
- an einer lieben ich-denk-an-dich-SMS
- er interessiert sich für meine Sorgen und Probleme und geht darauf ein
- er hört mir selbst bei den langweiligsten Themen zu
- er erinnert sich an alle Daten (Kennenlernen, erster Kuss, erste Übernachtung etc.)
- er bringt mich zum lachen
- er geht im Bett auf mich ein und stellt seine Bedürfnisse hinten an

und, und, und. Ich könnte die Liste noch ewig fortsetzen ;-)


LG

Beitrag von thea21 14.01.11 - 08:09 Uhr

Ich merke es in Allem und jeden Tag!

Ich hatte gestern abend ein unglaubliches Tief....Habe Rotz und Wasser geheult. Es ist wahre Liebe, wenn der Freund dich umarmt, dich heulen lässt, für dich da ist und zum Schluss seinen Ärmel zum Naseabwischen anbietet.

Ich bin unglaublich froh diesen Kerl zuhause sitzen zu haben und würde den nicht um alles Geld der Welt eintauschen.

Beitrag von mirabelle75 14.01.11 - 10:08 Uhr

Hallo,

das ist eine schwierige Umfrage, da jeder Mensch anders mit Liebe und seinen Gefühlen umgeht - daher läßt sich das sowieso nicht pauschalisieren.

Es sind bei uns viele Kleinigkeiten des Alltags und beginnt schon bei unserem Begrüßungskuss am abend, wenn wir uns zu Hause nach Feierabend sehen, wenn wir an den Wochenenden etwas tolles zusammen kochen und uns Zeit nehmen für ein schönes Essen und ein gutes Gespräch, wenn er mich schick zum Essen ausführt, wenn wir am abend gemeinsam einen Film ansehen und uns auf der Couch zusammenkuscheln, wenn er mich in den Arm nimmt, weil ich einen schlechten Tag im Büro hatte und mies drauf bin, wenn er nicht nachtragend ist, weil ich launisch oder zickig war, ....!

Richtig bewusst wurde es mir vor 1,5 Jahren als ich aufgrund von Verwachsungen einen Darmverschluss hatte und notoperiert werden musste. Mir ging es körperlich und psychisch echt beschissen und er hat sich aufoperungsvoll um mich gekümmrt. Ihm stand es ins Gesicht geschrieben, wie sehr er sich in diesem Moment um mich Sorgen machte, alles andere war für ihn in dieser Situation nebensächlich und dabei kam er aufgrund des ganzen Stresses (neuer Job, neue Wohnung, kranke Frau) selbst auf dem "Zahnfleisch" daher....

Liebe Grüße