ab wann beikost?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von christina7787 13.01.11 - 18:14 Uhr

Hallo,
ab wann fangt ihr mit der Beikost an? mit 4 Monaten oder erst mit 6? Mir sagte jetzt ein Arzt man sollte erst mit 6 Monaten anfangen?!
Bin auf Antworten gespannt

LG

Beitrag von berry26 13.01.11 - 18:26 Uhr

Hi,

optimalerweise fängst du ab Beikostreife an, denn erst dann ist der kleine Organismus in der Lage mit dem Brei umzugehen . Bei den meisten Kindern ist das irgendwann zwischen 5 und 8 Monaten der Fall.

Achte einfach auf dein Baby, es wird es dir ganz deutlich zeigen.
Beikostreifezeichen:

- ein Baby muss im Hochstuhl angelehnt sitzen können
- es greift nach Essen und schiebt es sich freiwillig in den Mund
- es macht Kaubewegungen beim Essen
und natürlich
- sollte es auch Interesse am Essen haben und es wollen!

LG

Judith

Beitrag von marysa1705 13.01.11 - 19:00 Uhr

Hallo,

hier die Beikostempfehlung von WHO und Unicef:
http://www.babyfreundlich.org/uploads/media/BeikostempfehlungEltern2010-05-19.pdf

Zitat:
"Mit dem Beginn des 7. Lebensmonats sind die meisten Kinder für die Einführung von Beikost bereit. Der Beginn des Zufütterns bedeutet jedoch nicht das Ende der Stillzeit, sondern es sollte parallel weiter gestillt werden. Manche Kinder interessieren sich erst nach 9 bis 12 Monaten für größere Mengen anderer Nahrung als Muttermilch. Dies ist kein Grund zur Beunruhigung, denn Muttermilch soll im ganzen ersten Lebensjahr Hauptnahrungsmittel sein."

LG Sabrina

Beitrag von tacosi 13.01.11 - 19:45 Uhr

Das mit dem Interesse am Essen ist richtig. Dass das Baby angelehnt im Hochstuhl sitzen muss ist Quatsch! Felix ist jetzt 9 Monate, kann noch nicht sitzen (nicht alleine) und ich füttere ihn immer noch im Maxi Cosi.
Wir haben mit der Beikost angefangen, als er 4,5 Monate alt war.
Du merkst schon selbst, wann Dein Baby Beikost möchte. Probiers doch einfach aus! ;-)

Gruß
Tanja

Beitrag von marysa1705 13.01.11 - 20:16 Uhr

Nein, es ist kein Quatsch - es hat seinen Sinn!

Die aufrechte Körperhaltung ist eine wichtige körperliche Voraussetzung für feste Nahrung. Genau deshalb heisst es in der Empfehlung auch, dass ein Kind "gestützt aufrecht sitzen und die Hand zum Mund führen" können soll.
In schräger oder gar liegender Position ist die Möglichkeit des Verschluckens viel grösser.

Weisst Du, man braucht schon etwas Hintergrundwissen. Einfach nur mal ausprobieren ist nicht wirklich empfehlenswert.
Wenn Dein Baby WIRKLICH Beikost möchte, dann kann es mit euch am Tisch sitzen (z.B. angelehnt auf Deinem Schoss) und dann nimmt es das Essen selbst und führt es zum Mund. Dann kannst Du davon reden, dass das Baby wirklich "Beikost möchte".

LG Sabrina

Beitrag von tacosi 14.01.11 - 09:19 Uhr

Ich sehe das wohl etwas lockerer und fahre sehr gut damit! ;-)

Mir wurde einfach immer wieder nahegelegt, das Kind auf keinen Fall "hinzusetzen", auch nicht mit Unterstützung, so lange er es nicht selber kann um den Rücken zu schonen. Im Maxi Cosi geht das Füttern sehr gut und von Verschlucken keine Spur. Aber das macht ja jeder anders.

Ich kann nur sagen, dass der Kleine viel gesabbert hat und gierig auf den Tisch geschaut hat, wenn wir gegessen haben. Dann habe ich es einfach ausprobiert und er hat sofort gegessen. Der Zeitpunkt war also gut und richtig gewählt.

LG zurück
Tanja

Beitrag von marysa1705 14.01.11 - 11:22 Uhr

Ja, bisher...

Ob Dein Kind später Probleme mit dem Verdauungstrakt hat, das kannst Du ja nicht vorhersehen.
Und dass Kinder, die bereits nach 4 Monaten Beikost erhalten, durchschnittlich mehr unter Magen-Darm-Krankheiten leiden, dass weiss man auch so.

Es hängt eben alles zusammen und deshalb hat es einen Sinn, warum man warten sollte.

Beitrag von hardcorezicke 13.01.11 - 19:58 Uhr

hallo

habe mit 5,5 monaten angefangen.. weil die stillabstände über wochen immer kürzer wurden...wollte eigentlich mit 7 monaten angefangen haben.. weil da das neue jahr angefangen hatte,

Beitrag von sabrina1980 13.01.11 - 20:42 Uhr

#sonne

unsere Tochter hat mit 5 1/2 Monaten Beikost bekommen und unser Sohn mit 6 oder 6 1/2 Monaten (so genau weis ich das jetzt auch nicht mehr)

lg
Sabrina

Beitrag von karra005 13.01.11 - 22:12 Uhr

Das kommt ganz auf dein Kind drauf an. Meine Maus hatte Interesse an unserem Essen und hat mir jeden Bissen reingezählt, hat jedes mal gemeckert wenn wir aßen und dann ständig an ihren Finger gekaut. Ja kaubewegungen hat sie auch gemacht. Ich habe allerdings gewartet bis sie einigermaßen stabil auf dem Schoß sitzen konnte, mit Hilfe, auch wenn sie das alles schon früher gemacht hat. Sie bekommt brei seit sie 4 1/2 Monate alt ist und isst seitdem gut. Ich gebe ihr so viel wie sie haben will. Aber nach 200g ist schluss.;-) Ich habe mit Kartoffel angefangen.

Ich bin im Gegensatz zu manch anderen nicht der Meinung dass ein Kind erst dann Brei kriegen sollte, wenn es im Hochstuhl sitzen kann oder selbst nach Essen greift. Manche Kinder lernen erst mit 8 oder 9 Monaten sitzen und babys greifen doch alles und nehmen es in den Mund, da ist es egal obs ne Stulle ist oder die Fernbedienung. Meine Meinung.

Schau einfach auf dein Kind, dann merkst du schon von ganz alleine wann es zeit ist. Und wenn es noch gar nicht will, dann wird es auch den Brei ablehnen.

Beitrag von lilly7686 14.01.11 - 08:00 Uhr

Hallo!

Wir haben mit Beikostreife begonnen.
Und zwar war das 2 Tage nachdem die Kleine 6 Monate alt war.
Sie verweigert Brei allerdings komplett. Sie bekommt deshalb Fingerfood. Sie kriegt alles in die Hand.

Es ist wichtig, auf die Zeichen der Beikostreife zu achten. Berry26 hat dir diese ja schon geschrieben.

Wenige Kinder sind mit 4 oder 5 Monaten schon so weit. Andere erst mit 6 oder 7 Monaten. Wenige noch später (ich kenne Kinder, die 8 Monate und länger voll gestillt wurden).

Wenn du auf die Zeichen deines Kindes achtest, kannst du eigentlich kaum was falsch machen ;-)