"Wasserdichte Unterlage" wirklich nötig?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von cocopet 13.01.11 - 18:26 Uhr

Hallo,

ich lese öfter mal in solchen "was man alles anschaffen muss" Listen, dass ich fürs Babybett und für die Kinderwagenmatratze eine wasserdichte Unterlage anschaffen soll.

#kratz

Hm, ist die wirklich nötig?
Die Matratze im Babybett hat einen "einseitigen Nässeschutz", was auch immer das heißt. Ansonsten habe ich ja Bezüge und Moltontücher und so...

Braucht man das? Woher bekäme ich das?

Danke & Gruß
Cocopet

Beitrag von bambi85 13.01.11 - 18:36 Uhr

wenn man regelmäßig die pampers vom baby wechselt braucht man das eigentlich nicht. hab schon oft gehört das bei manchen die windel ausläuft, meinem ist die allerdings nie ausgelaufen. so ne unterlage ist wohl eher was wenn die kinder dabei sind trocken zu werden.

Beitrag von bunny2204 13.01.11 - 18:46 Uhr

also wir haben das in allen Kinderbetten....ich finde es sehr wichtig!

die kriegsst du im Babyfachhandel oder überall wo es Bettwäsche gibt oder im schwedischen Möbelhaus.

In den erstne Monaten ist es noch nicht so wichtig, da die Babys da ja noch nachts gefüttert werden, aber wenn sie mal durchschlafen war/ist es bei uns oft so, dass die Windel nachts überläuft.

LG BUNNY #hasi mit 3 Kids und #ei

Beitrag von zaubertroll1972 13.01.11 - 19:10 Uhr

Also ich weiß nicht welchen Nässeschutz ihr habt bei Eurer Matratze und wie man den abziehen und waschen kann.
Eine wasserdichte Unterlage finde ich unerlässlich, auf jeden Fall im Bett.
Die Kinder spucken mal oder wenn sie größer sind übergeben sie sich. Wenn sie trocken werden nässen viele nachts noch öfter ein.
Das stinkt wie die Pest und wenn das in die Matratze kommt....Prost Mahlzeit!
Mein Sohn hat seine Unterlage immer noch im Bett und er ist 7 1/2. Habe zwar nicht die Befürchtung daß er noch in`s Bett macht aber wenn er krank ist und sich übergeben muß dann kann sowas auch schnell im Bett landen.
LG Z.

Beitrag von ayshe 13.01.11 - 19:37 Uhr

Bei meiner Tochter ist die Windel schon einige male ausgelaufen, später als sie größer war, hat sie sich ein paar mal übergeben.

Also ich war ganz froh, daß ich Unterlagen habe.

Beitrag von taima 13.01.11 - 19:49 Uhr

Hm, ich hab keine, bin aber auch noch schwanger ohne babyerfahrung.

ich hab gelesen, dass man sowa snicht nutzen sollte weil die matraze dann nicht atmen kann und es zu überhitzung kommen kann.

Unser kleiner wird anfangs ertsmal im stubenwagen schlafen, wenn da mal was durchgeht kommt das direkt in die waschma+trockner. ich versuchs also erstmal ohne.

Beitrag von lienschi 13.01.11 - 19:50 Uhr

huhu,

wir haben nur eine kleine Unterlage im Kopfbereich, aber die möchte ich auch nicht missen.

Unser Zwerg ist Bauchschläfer und sabbert dabei sehr viel...
und da ich keine Lust habe jede Woche den Matratzenbezug abzunehmen und zu waschen, schmeiß ich so einfach die Unterlage mit in die Wäsche und fertig...
finde ich viel praktischer.

Und wenn er mal speien muss, muss ich mir auch keine Sorgen machen, dass es vielleicht durch den Matratzenbezug geht.

lg, Caro

Beitrag von haseundmaus 13.01.11 - 20:00 Uhr

Hallo!

Ich war echt dankbar für die Dinger, gerade als Lisa mit Gläschen anfing. Da kam beim Mittagsschlaf schon mal ein Rülpser mit Zugabe hoch und da gabs einige Möhrenflecken auf dem Laken, die ich ungern auf der Matratze haben wollte. Ging durch bis auf die Unterlage und weiter nicht, fand ich sehr gut so.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von katjafloh 13.01.11 - 20:46 Uhr

Wir brauchten sie nicht wirklich, obwohl ich immer eine im Bett liegen hatte. Aber gebraucht haben wir sie nie.

Die wurden dann erst wichtig, wenn das Kind sauber wird. So mit 2,5 Jahren. Da ging dann schon in den Nächten ab und an was daneben ohne die Windel.

LG Katja

Beitrag von germany 13.01.11 - 21:42 Uhr

Hallo,

nein, erstmal reichen Moltontücher unterm Kopf wegen spucken.

Die wasserdichten Unterlagen haben wir erst geholt, als unser kleiner nachts trocken wurde und es ist ganz praktisch unterm Kopfbereich wenn die kleinen schon älter sind, also so ab 12 Monate, wenn die brechen, dann bleibt die Matratze halt trocken.


Bei Säuglingen braucht man das meiner Meinung nach nicht.



lG germany

Beitrag von steff0278 14.01.11 - 16:18 Uhr

Hi,

also ich hatte die wasserdichte Einlage nur für mich in der Schwangerschaft. Gott sei Dank, denn meine Fruchtblase ist im Bett geplatzt. :-)

Im Babybett hatte ich nie eine und hab sie auch nie gebraucht. Unsere Pampers waren immer dicht und nie ging was durch.

Hatte die Einlagen allerdings am Kopfende, weil unsere Tochter ein Spuckkind war.

Liebe Grüße