Dispens

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von luk84 13.01.11 - 19:34 Uhr

Hallo,

habe eine Frage:

ich bin katholisch, mein verlobter evangelisch. Wir werden nach evangelischem Glauben getraut (nicht ökomenisch).

Nun wurde mir von der evgl. Pfarre geraten mir eine Dispens von der katholischen Pfarre zu besorgen. WEI? JEMAND OB DAS VERPFLICHTEND IST? Ich war heute in der katholischen Pfarre und wir müssen nun beide zum Gespräch kommen. Ich finde das alles ziemlich albern.

lg

Beitrag von hedda.gabler 13.01.11 - 22:22 Uhr

Hallo.

Ich bin auch katholisch und habe einen evangelischen Mann geheiratet.
Die Trauung war ökumenisch ... das Ja-Wort hat allerdings der evangelische Pastor abgenommen, da er der "Hausherr" in der evangelischen Kirche war. Da die Trauung so vor der katholischen Kirche nicht anerkannt worden wäre, habe ich im Vorfeld eine Dispens beantragt und wir mussten dann natürlich zum Brautgespräch in meine Heimatgemeinde (der bei der Trauung anwesende katholische Pfarrer war dann aber aus einer anderen Gemeinde). Durch die Dispens (bei der das Brautgespräch nach Kirchenrecht im Vorfeld notwendig ist), ist meine Ehe auch vor der katholischen Kirche anerkannt ...

... Du musst natürlich nicht zwingend eine Dispens beantragen und kannst einfach nur evangelisch heiraten, bloß dann bist Du vor der katholischen Kirche nicht verheiratet ...

... wenn Du allerdings vor Deiner eigenen Kirche nicht verheiratet sein wirst und das ganze eh ziemlich albern findest, frage ich mich, warum Du überhaupt kirchlich heiratest ...

... wenn es Dir um Gottes Segen ginge, wäre das auch durch eine freie Trauung möglich ...

... so klingt das Ganze nach "Mit der Kirche nichts am Hut haben, aber die Feierlichkeiten mitnehmen".

Gruß von der Hedda, der immer klar war, dass wenn sie Gottes Segen möchte und kirchlich heiratet, das natürlich auch offiziell vor der Kirche anerkannt sein sollte.

Beitrag von luk84 14.01.11 - 17:06 Uhr

Gottes Segen ist mir wichtig, die katholische Kirche nicht.

Deshalb auch meine Frage ob die Dispens verpflichtend ist. Dann lass ich das nämlich bleiben....

Beitrag von hedda.gabler 14.01.11 - 17:15 Uhr

Hallo.

Warum bist Du dann überhaupt noch Kirchenmitglied, wenn Du auf die Sakramente der katholischen Kirche keinen Wert legst?
Warum konvertierst Du nicht, wenn die evangelische Kirche für Dich okay ist?
Warum keine freie Trauung, wenn Dir Gottes Segen wichtig ist, aber die Kirche egal ist?

Finde ich alles reichlich inkonsequent ... entweder ich bin Mitglied der katholischen Kirche und hole dann auch eine Dispens ein, wenn ich meine, evangelisch heiraten zu müssen oder ich trete aus der Kirche aus.

Ist doch immer wieder dasselbe ... Kirche doof finden, aber das Brautkleid kommt natürlich nur in dem besonders festlichen kirchlichen Rahmen richtig zur Geltung.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von luk84 14.01.11 - 17:42 Uhr

Vergiß es einfach.

Beitrag von hedda.gabler 14.01.11 - 18:32 Uhr

Aha ...

... unangenehme Gewissensfragen sind also nicht gestattet.