Wie infiziert sich eine Katze mit Toxoplasmose?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sabbi1980 13.01.11 - 20:21 Uhr

Hallo,
kann eine reine Hauskatze (3 Jahre) die kein rohes Fleisch bekommt Toxoplasmose haben?
Können Hunde Toxoplasmose übertragen?
Danke! Lg

Beitrag von alkesh 13.01.11 - 21:17 Uhr

Nein und Nein ;-)

LG

Beitrag von rienchen77 14.01.11 - 07:32 Uhr

ich glaube nicht....

Beitrag von la-soley 14.01.11 - 07:45 Uhr

Ich dachte immer, dass Katzen so etwas übertragen können #kratz
Meine Mutter hat eine Herztransplantation hinter sich und darf z.B. unsere Katze nicht abknutschen. Wenn sie die Katze gestreichelt hat, dann soll sie sich danach immer die Hände waschen, damit sie sich nicht infiziert.
Als sie zu einer Routineuntersuchung im Krankenhaus war, war da eine Frau, die auch transplantiert ist und die war erkrankt. Meine Mutter hat das Gespräch mitbekommen. Es ging darum, woher sie das hat und der Arzt fragte nach Tieren und sie erklärte, dass ihre Tochter eine Katze hat und da sagte der Arzt das Katzen Toxoplasmose übertragen. Da von "normalen" Menschen das Immunsystem gut läuft, kann eigentlich nix passieren, aber bei transplantierten ist es halt so, dass sie wesentlich anfälliger auf alles reagieren....
Also gehe ich davon aus, dass Katzen (oder Hunde) das wohl in sich tragen...Viell. wie wir den Herpesvirus?!?!

Beitrag von meandco 14.01.11 - 08:01 Uhr

nö.

die katzen infizieren sich über infizierte mäuse ... die bieten sich quasi als futter an und bleiben sitzen wenn die katze kommt um sie zu fangen ...

sobald die katze infiziert ist, ist das toxo-virus im kot wenn sie auf die katzentoi geht oder eben draußen wo hinmacht. theoretisch kann es passieren dass sie auf die eine oder andere weiße was von ihrem kot in die haare bekommt und das haftet dann bis es völlig getrocknet ist und abfällt.
daher immer die hände waschen nach kontakt mit katzen und gut ist. normale hygiene halt ;-)

übrigens ist die wahrscheinlichkeit sich in der stadt durch einatmen der luft (katzenkot der trocknet und zb von autos zerrieben und aufgewirbelt wird) wahrscheinlicher als sich bei einer hauskatze anzustecken.

und noch was:
ich und meine schwestern sind am bauernhof mit allen möglichen tieren und katzen großgeworden. wir alle haben mittlerweile kinder. und bei jeder von uns hätte der fa vor der untersuchung viel geld gewettet dass wir positiv sein müssen, da das bei bauernhofkindern normal sei - 3 fa's voneinander unabhängig ...
was soll ich sagen .... wir haben ein leben lang normale hygienemaßnahmen befolgt so wie man das als kind lernt. und alle 3 sind wir toxo negativ ...

also: vorsichtig sein, aber nicht gleich panisch werden. kannst deine mutter etwas beruhigen #pro

lg
me

Beitrag von alkesh 14.01.11 - 20:19 Uhr

Toxo ist kein Virus!

LG

Beitrag von alkesh 14.01.11 - 20:21 Uhr

Sehr informativ und ich spare mir das Schreiben: ;-) http://www.tiershop.de/magazin/gesundheit/katze/toxoplasmose.htm

LG

Beitrag von truller 15.01.11 - 15:46 Uhr

Hatte mich mal intensiv damit beschäftig da ich Tox negativ bin .
Und wir immer Katzen haben und hatten.

Also soweit ich mich informiert habe ,stecken sich Katzen beim verzehr von Kleintieren an.

Sie können sich auch nur einmal anstecken (erkranken)und können auch nur in dieser Zeit jemanden anstecken.

Sich bei einer jungen Katze sich anzustecken ist natürlich dann risikoreicher.

einfach einen Test beim Tierarzt machen lassen.