zu bett geh geschichten????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von trudi-jule 13.01.11 - 20:21 Uhr

hallo

mich würde mal intressieren ob ihr euren mäusen ne geschichte vorlest wenn sie im bett sind und dann schlafen gehen.

hab da echt keine meinung zu weil mein kleiner ist jetzt 1 1/2 und wir gucken sandmann spielen noch ein wenig buch angucken etc und dann gehts aufs töpchen umziehn und dann bette was trinken spieluhr an und dann geh ich. und er schläft ein.

mir wurde gesagt oh oh neeeee lies ihm bloß was vor. aber muss man? weil hab angst das das zu bett gehen dann zum akt werden KANN. muss ja nicht aber s klappt ebend so einfach auch gut.

lg

Beitrag von familyportrait 13.01.11 - 20:23 Uhr

Hallo,
wir lesen unseren Kindern jeden Abend vor, seit sie ungefähr 1 Jahr alt sind. Das gehört zum RItual, sie suchen jeweils das Buch aus. Ich finde das schön, weil sie zum einen noch ein wenig kuscheln können, zum anderen mit schönen Gedanken im Kopf ins Bett gehen. Nur TV (wenn wir denn einen hätten) fände ich irgendwie schade.

LG

Beitrag von trudi-jule 13.01.11 - 20:25 Uhr

und hast du sie dann schon im bett oder noch irgendwie aufm sofa oder so???

Beitrag von familyportrait 13.01.11 - 20:28 Uhr

Sie haben getrennte Zimmer (störten sich sonst gegenseitig), müssen sich dann einigen, in welchem vorgelesen wird. Manchmal liegen wir dann alle auf dem Boden oder sie sitzen auf dem Schoß... heute haben sie sich zusammen in Hanna´s Bett gelegt zum Lesen. Danach heißt es dann:"So, und jetzt ab unter die Decke". Da gibt´s bei uns kein Problem.

Beitrag von shorty23 13.01.11 - 20:25 Uhr

Hallo,

also wenn es so gut klappt, dann lass es so. Ich würde das Sandmann schauen weglassen, aber das ist ja deine Entscheidung.

LG

Beitrag von docmartin 13.01.11 - 20:48 Uhr

Wir lesen nciht vor sondern erzählen Geschichten. Mein Mann erzählt geschichten von Hase, Igel, Fuchs und Luchs die gemeinsam im wald leben und dort eine kleine "Bande" von freunden sind. Ich habe für unseren Großena ngefangen damals Toby und Bello Geschichten auszudenken. Toby ist ein kleiner Junge der mit seinem hund Bello viele Abenteuer und auch lustige GEschichten erlebt. Wir ahbend as nciht so geplant aber es hat sich so ergeben dass wir damit gut Dinge aus dem Alltag aufgreifen und verarbeiten können. Und inzsichen wollen wir das nicht mehr missen. Unser großer ist inzwischen bald sechs und liebt die Geschichten immer noch udn die Kleine hört auch schon immer ganz interessiert zu.
Gruß Franziska

Beitrag von dschinie82 14.01.11 - 07:41 Uhr

Also bei uns war es VOR den Einführen der Gute-Nacht-Geschichte ein Akt... manchmal, nicht immer, aber er kam dann einfach nicht zur Ruhe... Nun ist es so, dass wir uns fertig machen und er sich ein Buch aussuchen darf, dass ich vorlese. Dann lese ich es vor und danach wird geschlafen. Das klappt super! Allerdings hört er beim Vorlesen auch erst zu, seit er ca. 20 Monate alt war. Vorher wars völlig uninteressant. Ich finds auch ne schöne Sache, aber wenn es auch ohne klappt, muss man es ja nicht unbedingt machen.

LG
Dschinie