Wie Reha durchsetzen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von derhimmelmusswarten 13.01.11 - 20:42 Uhr

Vielleicht kennt sich jemand von euch aus. Meine Oma wurde nach einem Treppensturz mehrfach am Bein operiert und liegt nun seit einem Monat im Krankenhaus platt im Bett. Ich habe mich nun erkundigt, wie es nach dem Krankenhausaufenthalt mit einer Reha aussieht und die Krankenschwester meinte, der Arzt habe gesagt, dass er keine Reha beantragen würde. Meine Oma würde bei den Therapeuten nicht ausreichend mit arbeiten. Er würde sie dann ins Altenheim zu einer Kurzzeitpflege schicken.

Nun frage ich mich: Darf ein Arzt das? Meine Oma bezieht nur eine kleine Rente, hat allerdings ein Haus. Käme sie ins Altenheim, wo ja nicht absehbar wäre, dass sie wieder einigermaßen fit nach Hause käme, würde sie zum Sozialfall. Sie hat sich zuvor noch soweit selbst versorgt. Wenn sie also nicht mehr auf die Beine kommt, wird sie ein Pflegefall, muss ins Altenheim und ihr Haus geht irgendwann drauf. Was den Staat dann anschließend, da das Geld schnell aufgebraucht wäre einen Haufen Geld mehr kosten würde als eine Reha :-[

Wie setzt man sich gegen sowas zur Wehr und wie kann man erreichen, dass sie eine Reha bekommt? Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

Beitrag von myimmortal1977 13.01.11 - 22:00 Uhr

Du kannst selbst einen Rehaantrag stellen. Hat Deine Mutter einen Hausarzt? Dann geh zu diesem, wenn Du mit den Formularen nicht klar kommen solltest. Sonst ruf bei Ihrer KK an, sage denen aber nicht, was der Arzt zu diesem Thema gesagt hat.

Die Renten- oder Krankenversicherung holt sich von den zuständigen Ärzten die nötigen Berichte und entscheidet danach, ob eine Reha bewilligt werden wird oder nicht.

LG Janette

Beitrag von malso.malso 14.01.11 - 05:03 Uhr

Ich würde erstmal mit dem Arzt sprechen. Im Reha-Antrag bestätigt er mit seiner Unterschrift, daß der Patient Reha-fähig ist, und dafür hält er deine Oma (wegen der fehlenden Mitarbeit bei der Physio) wohl nicht.
Und letztlich hat er ja recht, was bringt eine Reha, wenn sie nicht will.

Wenn eine orthopädische Reha aus o.g. Gründen nicht in Frage kommt, sprich ihn mal auf eine geriatrische Reha an, die ist speziell für die älteren Semester.

Und sprich mit deiner Oma, daß sie eben NICHT platt im Bett liegen soll.